Off to Istanbul! :)

So, in ein paar Stunden sitze ich nun schon im Flieger nach Istanbul. Ein guter Rat: vorher NICHT Kritiken durchlesen, wenn man mit SunExpress fliegt. Gut, ich kann jetzt eigentlich nur noch positiv ueberrascht werden, aber naja..sonderlich freuen auf den Flug tue ich mich nun nicht mehr 😉 Wenn das alles gut klappt, muss ich mir ein Taxi (oder nen billigen Bus) schnappen und nach Pendik fahren. Von dort (ich habe knapp 3 Stunden Zeit) geht dann mein Zug (noch habe ich das Ticket nicht) nach Eskisehir und da bin ich dann ganz vielleicht gegen halb 3 Mittags..mal sehen 😉

Dort besuche ich eine Freundin, ebenfalls Ethnologin, die zur Zeit forscht und schaue mir selbst mal die Tuerkei an. Ich war noch nicht da und ehrlich gesagt reizt mich ausser Istanbul eigentlich nichts..aber ich lasse mich doch gerne mal auf unbekannte Orte ein 🙂 2 Tage Istanbul gibts dann auch noch..und naechste Woche Mittwoch komme ich dann wieder. Also d.h. eine kurze Blogpause sowie auch eine Internetpause fuer mich *grusel*, ausser vielleicht mal schnell Mails checken..das wird interessant werden 🙂 Danach wirds allerdings eine wahre Bilderflut geben 😉

Nun muss ich mich mal ans Kofferpacken machen, dann den zur Bahn rollen und mir dazwischen noch ne Pommes holen, wer weiss, wann und was es im Flugzeug zu essen gibt, nee, mein Koerper verlangt nach einem Abendessen. Eine schoene Woche euch allen!

PIC_0053

Ganz so schlimm wie von Dubai nach Deutschland wirds nicht werden..irgendwie glaube ich, ist mein Koffer sogar zu gross, aber was kleineres hab ich leider nicht 😉 Spricht nicht unbedingt fuer mich und die „ich reise mit leichtem Gepaeck“-These, die ich gegenueber jedem immer wieder vertrete. Das taegliche Openair im Park gegenueber Feiern nervt mich immo sehr, ich freue mich dem endlos wummernden Bass und den dumm apathisch rumschreienden Leuten zu entkommen. Ja, ich glaube in der Tuerkei ist es nicht lauter als hier.

Brief nach San Quentin..

ja, den Namen hat man schonmal gehoert irgendwann wohl im Fernsehen. Oder man ist Johnny Cash- Fan, dann verbindet man ihn sofort mit dem Gefaengnis dort. Genau dahin schreibe ich nun einen Brief. Bis heute Nacht kam ich noch gar nie auf die Idee, dass ich das jemals tun sollte..“State Prison“ auf einen Umschlag schreiben ebenso wie meine Adresse. Diese Verbindung herstellen. Wie ich genau darauf kam, weiss ich nicht. Ich sass gestern Nacht an meinem Schreibtisch, las etwas in einem Buch, welches ich fuer einen Artikel eben lesen muss, und stoppte. Wahllos surfte ich durchs Internet und kam irgendwie auf eine Seite ueber die Todesstrafe..klar, dass ist ein Thema, da hat jeder seine Meinung zu behaupte ich mal dreist. Man ist/dafuer/dagegen..man ist nicht wirklich neutral. Was bringt es einen Menschen umzubringen, erfaehrt man (wer ist man ueberhaupt) dann Gereichtigkeit? Sind seine Taten so vergolten? Ich bezweifle dies stark. Selbstverstaendlich bin ich gegen diesen grausamen Akt. San Quentin nun ist das Gefaengnis in Kalifornien, wo man unter teils unmenschlichen Bedingungen auch auf diesen Tod warten darf. Enorme Ueberbelegung, Grausamkeiten zwischen Gefangenen und Waertern..diesen Themen sind einem nicht fremd, man hat sie schonmal gehoert. Bis in die 90er wurde hier sogar noch per Gaskammer gemordet..fuer mich eigentlich nicht vorstellbar, wie man so etwas tun kann. Ob die Giftspritze humaner ist..nunja, auch diese Frage bestreite ich..

Auf jeden Fall gibt es Insassen in diesem Todestrakt, die gerne Brieffreundschaften nach draussen aufnehmen wuerden. Kennt man ja auch aus dem Fernsehen, wo es dann immer um Bewunderung und Nachahmer oder um romantischen Briefverkehr geht..beides nicht unbedingt nachvollziehbar fuer mich. Doch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man in einem Gefaengnis so unfassbar viel „freie“ Zeit hat, in der man einfach nichts zu tun hat, wenn man in seiner Zelle sitzt. Viele ueben sich dann in kreativem Tun, andere wollen schreiben und einen Menschen ausserhalb des Gefaengnisses mit ihren Worten erreichen. Ich muss gestehen, ich klickte wahllos auf einen Namen, da er interessant klang. Der Mann schrieb einen sehr langen Vorstellungstext, er gab dem Leser jetzt schon einen Einblick in seine Gedankenwelt, was ich spannend fand. So begann ich ihm zu schreiben, ohne jeglichen Plan, was ich eigentlich schreibe. Allein, dass ich mit der Hand schreiben musste, war ein Kampf, aber ich hielt tapfer durch..etwas mehr als 2 DIN A4 Seiten..worueber..gute Frage, ich habe keine Ahnung, wie man Briefe schreibt..immer nur Emails und auch die nicht an Fremde ohne explizites Thema..nunja, so gegen 2 Uhr war ich fertig, suchte einen Umschlag und klebte Briefmarken drauf. Dieser Umschlag liegt nun hier und wird nachher, wenn ich auf dem Weg zum Flughafen bin, eingeworfen. Dann heisst es warten. Ich bin sehr gespannt, ob ich Antwort bekommen werde (er wartet ja bestimmt nicht sonderlich dringend auf diesen einen Brief) und auch, was ich dann tun werde..ich bin bezueglich dieser Sache nunja..es gibt kein passendes Wort fuer meinen Zustand.

Jetzt gehts mal ans Kofferpacken, ich will es mal nicht auf den allerletzten Druecker machen 🙂

Bleistiftskulpturen von Jennifer Maestre

Gerade entdeckt und verliebt..ich mag auch sowas haben oder vielleicht sogar noch selbst machen 😉 Muss ich bei meinen Eltern mal sehen, was sie so an Stiftvorrat haben, ich bin hier naemlich nicht allzu gut ausgestattet. Also seht selbst und erfreuert euch 😉

Ein kurzes Interview mit der amerikanischen Kuenstlerin und noch mehr maritime Wunderwelt aus Holz gibt es hier zu bestaunen:
http://www.womansday.com/Articles/Life/12-Cool-Colored-Pencil-Sculptures.html .
Einfach eine geniale Idee, wieso bin ich nicht drauf gekommen, zwei Dinge, die ich liebe miteinander zu kombinieren bzw das Eine aus dem Anderen zu erschaffen? Ja, das fragt man sich oft, stimmts *g*

6. Berliner Friedenslauf

Heute schon sehr frueh (wieder um 8.00h) gings mit dem Rad zum Brandenburger Tor. Dort half ich ehrenamtlich beim 6. Berliner Friedenslauf mit. Idee: Kinder verschiedenster Berliner Schulen laufen Runden von je 1,2 km um den Tiergarten und erhalten pro Runde Geld von einem selbst gesuchten Sponsor. Dieses erlaufene Geld wird dann gespendet – dieses Jahr an Friedensprojekte des „Forums Ziviler Friedensdienst“ in Mazedonien. Einweisung war um halb 9, sie war chaotisch und nur fragmenthaft. Wirklich eine Ahnung hatte man danach nicht und ich hasse es, wenn ich dann Fragen von Beteiligten nicht beantworten kann, obwohl ich ja zum Personal gehoere..nervt mich ja selbst auch, wenn ich die Verantwortlichen frage und keiner eine Ahnung hat. Nunja..Turnfeste sind besser organisiert 😉 Dann kamen die Kinder..viele, viele Kinder. Circa 2000 waren es wohl, aber ganz ehrlich, das kommt einem sehr viel mehr vor. Die sind immer so wuselig und laut..naja ich habe also brav Urkunden geschrieben, ausgeteilt und die kleinen Geschenke verteilt. Wobei ich die auch etwas enttaeuschend fand, gibt es bei (Halb-)Marathons immer so richtige kleine Goodiebags, gabs hier pro Kind zwei Bleistifte..yay..was nuetzliches, welch Freude 😉 Naja, immerhin liess ich sie immer die Farbe auswaehlen, somit wurde es ein klein wenig spannender *g* Fotografiert wurde ich auch andauernd und das ziemlich penetrant von dem einen Fotografen..hoffen wir, dass ich nirgends auftauche *g* Neben dem Laufen an sich gab es fuer die Kinder auch noch ein Rahmenprogramm mit einer Buehne, DJ und verschiedenen Infostaenden, wovon ich leider absolut nix mitbekam. An unserem Schulstand war es auch nicht allzu stressig und die Kinder waren wirklich geduldsam..sehr angenehm 🙂 Die Veranstaltung an sich ist wie ich finde eine sehr gute Sache, sie kombiniert Sport und Gutestun und die Kindern hatten auch Spass. Wetter war zwar kalt, aber immerhin nicht regnerisch und bis auf einen Beinbruch (der arme Christopher) sind auch alle wohlbehalten im Ziel angekommen. Der persoenliche Rekord „meiner“ Kinder lag uebrigens bei 12 nicht geschummelten Runden (da gabs vielleicht Tricks, die Stempel zu vervielfaeltigen, ich sag euch, die Kids koennten in jeden Club kommen) bei unfassbaren 12 Runden. Ich habe es dem Jungen aber sofort abgekauft, der sah unglaublich fit aus. 12 Runden a 1,2 km..ich bin wirklich mehr als beeindruckt! 🙂 Dann hoffe ich mal, dass das naechstes Jahr wieder stattfindet mit einem etwas ausfuehrlicheren briefing und dann mache ich auch gerne wieder mit 🙂 Wenig Aufwand fuer eine gute Sache!

Nach soviel Kindern fuhr ich beim Alexa vorbei und goennte mir (schon wieder) so einen ultraleckeren Smoothie aus dem Foodcourt. Eigentlich will ich ja noch immer Bubble Tea probieren, nur wars mir dazu draussen zu kalt und windig. Danach gings nochmal mit dem Hundi in den Park, morgen ist ja Feiertag, da geht sein Frauchen selbst mit ihm und morgen Nacht gehts dann ja schon nach Istanbul..und es werden ganz viele hundefreie Tage 🙁 Erst Mittwoch werde ich wieder Gassigehen..meine Beine danken es mir, mein seelisches Gleichgewicht freut sich nicht ganz so sehr 😉 Immerhin habe ich gerade meine TANs gefunden, nun bin ich wieder seelig, dass ich Geld auf meinem Konto haben werde, wenn ich in Istanbul welches brauche..und nun lese ich brav Kapitel 3 und 4 meines Fussballbuches 😉

Die Zeit rennt..

wenn ich dran denke, dass morgen schon Juni ist. JUNI! Dann sinds nur noch vier Monate und ab geht’s nach Indien. Morgen wird aber erstmal in Berlin gerannt, wobei von mir selbst wird nur Rad gefahren. Schon wieder. Langsam kriege ich echt Wadenmuskulatur..was Frau natuerlich unbedingt braucht *g* Naja, ich werde mich auf jeden Fall brav um halb 9 beim Brandenburger Tor einfinden und mich einteilen lassen, ich helfe beim Berliner Friedenslauf mit und gebe glaube ich Registrierungen ein und Urkunden aus..vielleicht gibts da ja was zu Essen fuer, ich hoffe einfach mal. Zum Einkaufen kam ich naemlich nicht und komme ich vor Istanbul nun auch nicht mehr, aber lohnt auch nicht. Immo gibts einmal ausserhalb was leckeres und ansonsten lebe ich hier von den Schokovorraeten, welche in ferner Zukunft nicht aufgebraucht werden sein 😉

Heute der Tag startete mehr als schlimm. Ich hatte ein Treffen um 9 und der Weg erschien so einfach. Jedoch verpasste ich eine Abfahrt und fuhr viel zu lange in die falsche Richtung und dann noch weiter und noch falscher..Ende vom Lied, voellig fertig mit Nerven und Beinkraft auf nuechternen Magen kam ich verschwitzt ohne Ende 40 Minuten zu spaet an. Zum Glueck merkte man mir mein aufrichtiges Bedauern an und ich bekam doch noch ein nettes Bewerbungsgespraech. Nun werde ich ehrenamtlich beim Verein „Freunde alter Menschen“ helfen duerfen und bin schon sehr auf meinen ersten „Einsatz“ gespannt. Ich freue mich sehr und bin sogar ein klein wenig nervoes 😉 Von dort gings mit kurzem Erdbeerkaufstopp schnell nach Hause, duschen & umziehen und zum Hundi. Den durch den Park geschleift, er wollte nicht so wirklich 😉 und dann mitten hinein in den Prenzlberg und mit einem Freund lecker Vietnamesisch essen. Es gab schon wieder Tofu und es war wirklich sehr lecker. Diesmal mit Mangososse..ein Traum! Ich beginne mich, daran zu gewoehnen, was fuer meinen diversen Mangel ja vielleicht von Vorteil ist. Anschliessend ging hier kurzzeitig die Welt unter und ich wurde mit Rad sehr sehr nass, aber danach war die angestaute Hitze wenigstens Mal weg. Und eben las ich mal ganze 30 Seiten ueber indischen Fussball..brav ne 😉

Ein nicht unbedingt perfekter letzter Maitag 😉 Besonders nicht, da ich gestern auch noch spontan gekuendigt wurde bzw aufhoeren musste. Das Lernstudio, wo ich arbeite, flog aus den Raeumlichkeiten hier in der Naehe raus und es lohnt sich fuer mich nicht (zeitlich und finanziell) in ihre Filiale im Berliner Umland zu gurken. Ich fand den direkt davor Anruf schon ziemlich dreist, ich kann mir nicht vorstellen, dass ihnen das so knapp vor dem Termin gesagt wurde und die Unterrichtsvorbereitung haette ich mir dann ja auch sparen koennen. Aber nungut, sonderlich toll fand ich den Chef da eh nicht, nun muss nur ein Substitut her (gerade wo ich dachte, ich bin mal wieder gut im Plus). Mal sehen, ob wer privat Nachhilfe will oder Korrekturhilfe benoetigt (Ebaykleinanzeigen sind ja mal einen Versuch wert). Dann zwei Verkaeufen auf Kleiderkreisel hab ich auch noch etwas mehr Urlaubsgeld 🙂 Da ich ja nur einen nicht sehr kleinen Koffer mitnehmen muss, koennte ich richtig zuschlagen..wobei, ich will eigentlich nur ein Schmuckteil mit dem Amulett gegen den boesen Blick, das kommt auch in Indien super an 😉 Ansonsten..keine Ahnung, was der Buchpreis in der Tuerkei so bietet, ob sich da was lohnt..weil Klamotten etc kaufe ich bestimmt nicht. Tu ich hier ja auch konsequent nicht und bin noch immer sehr stolz auf mich 🙂 Im Buchladen gabs die Tage auch nix..aber (auch), weil mich echt nix ansprang und „les mich“ schrie..komische Flaute hier..naja es wartet ja genug wissenschaftlicher Text.

Nun gibts gezwungenermassen noch eine Folge „Breakout Kings“, was nunja..ok ist, aber nicht sonderlich der Bringer, aber serienmaessig ist ja auch echt Flaute..frueh schlafen sollte heute aber auch kein Problem sein, besonders wenn ich an morgen denke.

Ach und das tuerkische Zugticket wurde mir nun von einem Mustafa gekauft..ich bin seeeeehr gespannt, ob das alles seine Richtigkeit haben wird oder ob ich in Pendik festsitze und weine. Meine liebe Hundefrau hat mir ihren Lonely Planet ueber die Tuerkei ausgeliehen, den nehme ich schonmal als Reiselektuere mit. Wobei ich Lonely Planet echt nicht mag, aber da N. nichtmal einen Stadtplan von Istanbul hat, sollte er uns wirklich recht nuetzlich sein.

So genug des random Tagesgeschehen..ab in den Juni 😉 Achja ich aergere mich doch noch etwas, ein Freund von mir hat zwei Karten fuers Melt Picknick gewonnen und haette mich sogar mitgenommmen, aber nein, das muss ja natuerlich genau an diesem Wochenende sein. Ploett!

Goodiebag von Galeries Lafayette und Mini-Haul

Facebook hat ja nun auch immer mehr Gewinnspiele und wenn man wirklich nur ein „like“ druecken muss oder einen schnoeden Satz schreiben, mache ich da auch gerne mit. Nun hatte ich gewonnen bei den Galeries Lafayette (ein Laden, in den ich nie reingehen wuerde..bzw nochmal, ich war mit Besuch dort und sah Duftkerzen fuer 50 Euro..eine Kerze wohlbemerkt..und aeh nee, da hoert wirklich mein Glauben an das Gute im Menschen auf, wenn es Leute gibt, die sich sowas kaufen). Also fuhr ich nach dem Gassigehen bei lockerflockigen 30 Grad mit dem Rad hin und holte mir meine Goodiebag ab. Grosse Tuete, minimaler Inhalt 🙁 Ich hatte auf Spuelung gehofft (was nicht der Fall war und ich prompt danach vergass, mir welche zu kaufen). In der Tuete waren zunaechst massig Reklamesachen, die sofort in den Muell wanderten und dann auch so ein „Schoenheitsgetraenk“, welches auch in der Glossybox war. Aeh, das kippte ich dank Radfahren gleich runter, sonderlich lecker war es aber ehrlich gesagt nicht. Also kaufen wuerde ich es nicht. Und ob ich von diesem einen Mal nun schoener geworden bin..natuerlich 😉 Ansonsten waren noch diese Sachen drin:

30052011319

Das Haarprodukt von L’Oreal playball force 5 soll dem Haar Volumen ohne Ende geben 😉 Fuer mich weniger interessant, da ich meine glatten, feinen Haare eigentlich sehr mag. Naja, vielleicht funktioniert es in den Laengen ja als Spuelungsersatz, ich werde es mal ausprobieren. Dann gabs noch ein kleines Paket von Yves Saint Laurent. Eine kleine Probe von Saharienne, wo ich sehr gespannt drauf bin und dann noch eine kleine Singulier Mascara. Wollte ich zwar eigentlich die Tage meinen umfangenden Mascaratest mit vier verschiedenen Produkten hochladen, werde ich diese nun auch erst noch ausprobieren 🙂

Dann gings ins Alexa. Dort zu Media Markt. Notebooks hochheben und wahllos draufrumtippen. Meiner hier will naemlich nicht mehr allzu lange und nun schaue ich mich schonmal nach einem Ersatz um..wirklich fuendig geworden bin ich allerdings nicht. Auch ueberlege ich, ob ich eine Nummer kleiner als mein jetziger (Acer Aspire 2920Z) gehen soll oder nicht..mal schauen. Dann gabs im Foodcourt oben einen superleckeren Mango-Passionsfrucht-Orange-Smoothie..yummi! Und dann noch zu H&M. Dort suchte ich eigentlich Ersatz fuer folgende Lieblinge, welche wirklich einfach nicht mehr tragbar sind:

3005201132030052011321

Durchgelaufen ist hier schon gar nicht mehr treffend, aber ich liebe sie soooo sehr und sie sind so bequem. Ja, ich mag meine Schuhe abgefuckt, die sind extra nie geputzt worden (das haette sie auch sehr verstoert glaube ich). Es gab sie mal vor Urzeiten und dabei meine ich wirklich mindestens 4 Jahre bei H&M fuer ganz wenig Geld. Genau deswegen gings heute auch zu H&M, aber leider hatten sie keine zum einfach nur Reinschluepfen an der Stoffschuhfront..ich ueberlegte kurz, ob ich bei Sandalen schwach werden will, das wuerde dann aber fuer mich entschieden, da es keine in meiner Groesse gab und somit landete nur dies mit mir an der Kasse:

30052011318

Flipflops, welche sehr angenehm zwischen den Zehen sind, mir nur aufgrund der weissen Farbe etwas Angst machen..die wird nicht lange existent sein glaube ich *g* Aber nungut, ich sollte meine Schuhe vielleicht auch nicht immer bis zum geht nicht mehr tragen, wie man oben sieht *g* Preislich liegen sie bei 4,95.
Dann habe ich mir vor laengerem bei ASOS diesen geilen Kristallring gekauft, wieder zurueckgeschickt, da zu gross und H&M hat da ja gleich reagiert und ein Dupe produziert. Aber hilfe! Sowas billig aussehendes..nee, das ging gar nicht. Ich war vorhin echt geschockt. Da bezahl ich wirklich lieber das Doppelte bei ASOS, aber habe auch Freude mit dem Stueck..nee, nee.

So und das wars dann schon, was ich heute so konsumierte. Auf dem Rueckweg durfte noch eine Falafel mit und eben wurde ein Milkahase getoetet 😉

Testbericht: Pur-Life

Dank Konsumgoettinnen(.de) hatte ich die Chance, einen Monat lang dieses Fitnessstudio direkt aus dem Laptop testen zu duerfen. Bei www.pur-life.de handelt es sich „um die erste und einzige Fitness- und Gesundheitsplattform, die Ihnen Kurse und Informationen (auch) LIVE ins Wohnzimmer bringt“. In kurz: Laptop an, Kurs rausgesucht und ab gehts 😉

Vorneweg: Ich fand die Idee super. Sehr innovativ und fuer mich sehr „passend“ klingend, freute ich mich sehr, zu den Testerinnen zu gehoeren. Weil mich haelt u.a. auch der Weg ins Studio davon ab, ueberhaupt Sport zu machen (zu weit, dauert zu lange, noch mehr Bewegung etc..). Und somit lasse ich es dann einfach total 😉

Die Anmeldung auf der Seite ist supereinfach und verstaendlich aufgebaut, ebenso das Fitnessprogramm. Da ich jemand bin, der spontan Lust auf Bewegung hat, habe ich nur selten Live-Kurse mitgemacht, war aber umso begeistert von den Aufzeichnungen. Bis auf die Kurse mit Geraeten, habe ich alle Sparten ausprobiert und war begeistert. Ich muss jedoch auch zugeben, einige Kurse waren wirklich anstrengend und ich konnte nicht alle verlangten Wiederholungen ausfuehren (sah zum Glueck ja keiner). Das Niveau der Kurse ist also sehr hoch, vielleicht waere hier eine Nivellierung in drei Gruppen Anfaenger/Mittel/Fortgeschrittene sinnvoller als nur die zwei vorhandenen Unterteilungen.

Die Kurse haben mir durch die Bank weg alle sehr viel Spass gemacht und ich merke, dass mein Koerper sich auch freut 😉 Was man jedoch braucht, ist ausreichend Platz und den habe ich in meiner Winzwohnung unter dem Dach leider nicht. Somit konnte ich einige Kurse nicht perfekt nachmachen, das sollte man also bedenken.

Fazit: Ich hatte Spass, die Auswahl war super, es war immer der passende Kurs fuer die jeweilige Lust dabei und ich habe die vier Wochen wirklich genossen! Aufgrund beengten Raumes und unfassbarer Hitze schon jetzt knapp unterm Dach, werde ich das Angebot allerdings nicht mehr nutzen (vielleicht wieder im Winter, wenn dann noch der „zu kalt“ Grund vom Studiobesuch abhaelt.

Achja preislich siehts so aus:
7 Tage kostenlos und völlig risikolos alles testen und ausprobieren! Keine KĂŒndigung erforderlich!

12 Monate Gesundheits-Flatrate: 9,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

6 Monate Gesundheits-Flatrate: 14,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

3 Monate Gesundheits-Flatrate: 19,99 Euro pro Monat! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life!

1 Monat Gesundheits-Flatrate: einmalig 24,99 Euro! Volle Nutzung aller Funktionen von pur-life! Keine Bindung! Keine KĂŒndigung erforderlich!

Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust, sieben Tage ebenso wie ich im Wohnzimmer herumzuturnen und die Nachbarn enorm zu unterhalten 😉

Vietnamesischer Sonntag :)

Endlich wieder zuhause. Mein Herz tanzt quasi 😉 Wobei, als ich gestern Nacht vom Alex mit dem Koffer heimlaufen musste, tanzte es dann doch nicht ganz so 😉 Und dank des pflasterreichen Buergersteigs waren wenigstens auch alle Bewohner am Volkspark wieder wach. Die Fahrt war wieder nervig dank Zugausfall und Verspaetung..irgendwie wird die Bahn echt immer mieser..und vom Kundenservice mag ich hier nun gar nicht anfangen.
Ansonsten war meine Restzeit in Heidelberg sehr schoen dank einer wunderbaren Couchsurferin, einem Open Air mitten im Wald und einem netten Kaffeetrinken mit einem Freund..danke, Leben, dass ich wieder durch so Zufaelle neue Menschen kennenlernen konnte.
Heute dann: ausschlafen! Trotz doofer Hochzeit..wer heiratet denn schon um halb 10 😉 Gegen 12 stand ich dann gluecklich auf..schlafen ist einfach wundervoll. Nach wunderbar sinnfreiem Nixtun ging ich dann mit einer Freundin Lassi trinken und da wir so lange rumsassen, gabs beim Vietnamesen dann auch noch Suppe. Und ja, ich liebe diese Suppen sehr. Wenn mir die „Grossen“ auch etwas seeeehr gross sind, die Vorspeisensuppe war genau richtig. Und sonst gabs nur massig Schoki, da ich nix anderes hier habe *g* Super entspannend wars, einfach nur quatschen und in der Sonne sitzen. Und mein Lieblingshundi kennt mich auch noch..morgen gehts endlich wieder Gassi.
Achja, gewonnen habe ich schon wieder was *g* Mein Nachbar bewahrte ganz brav mein Paeckchen auf. Drinnen waren drei Buecher..eines wird bei booklooker verkauft (das klingt doof und hat ne Bewertung auf dem Cover von der Bild) und die beiden anderen kriegt glaube ich, Opa zum Geburtstag.

Dann bin ich noch im Primavera Friends Club und habe da mein Begruessungsgeschenk bekommen. Die Mitgliedschaft ist umsonst und man wird ueber Neuigkeiten, Gewinnspiele etc informiert und Rabatte gibts glaub ich auch noch. Als Begruessung gabs den Gute Laune Limette Aroma Roll On. Und ja, also gestern Nacht wars perfekt. Ich kam fix und alle hier an und hatte die Moerderkopfschmerzen. Den Stick kurz ueber die Schlaefen gerollt und genossen. Sehr leckerer Geruch und also ich ging auch kurz darauf schlafen, aber meine Schmerzen wurden zumindest nicht schlimmer 😉 Gerade eben hab ich ihn auch wieder aufgerollt, die Kopfschmerzen kommen wieder..den Geruch find ich immer noch superlecker. Frisch, nein ERfrischend..also ab mit euch in den Club 😉

Noch 1 Tag!

Phaenomenales Berlinweh hat mich befallen, ich mag hier weg. Wobei der Tag heute nett war. Bis eben hatte ich Graduiertenschule hier in Heidelberg, davor Treffen mit meinem tollen Zweitgutachter und davor schon ein kurzes GesprĂ€ch mit meiner heutigen Gastgeberin, die auch ‚passt‘. Ansonsten lernte ich, dass Freunde echt mies darin sind, nicht in Scheissmuster zu verfallen und freue mich, weg davon zu kommen. Morgen um genau diese Zeit sitze ich hier im Zug! Yay! Hach..und um 1 Uhr schon werde ich in Berlin sein (zumindest am Suedkreuz). Jetzt wuerde ich am liebsten einschlafen (von gestern auf heute gabs wieder mal nur vier Stunden Schlaf), aber ich glaube sowohl dieser Tag als auch der Naechste werden lang und anstrengend..erstmal gehts jetzt noch auf Handtuchjagd 😉 Einmal Daumendruecken bitte! 🙂

World of Sweets..

oder auch Death by Chocolate. Diesen werde ich definitiv erleiden, wobei ich hier schon fleissig dabei bin, das Folgende unters Volk zu bringen:

2605201131626052011317

Wobei mein „Fruehstueck“ fehlt da schon, es gab so eine Packung Caramel Bunnys und 4 Schokohasen am Stil..den Lindtkram haben Oma und Opa schon gekriegt und auf das Milkazeugs ist meine Mama ganz heiss (ich bin ja bekannter KINDERschokoladenfan und somit reizt mich das alles auch nicht so sehr). Wobei so ein bisschen Schoki springt noch in meinen Koffer, habe ich Samstagabend was fuer die Fahrt zurueck nach Berlin 🙂
Das Paket gabs uebrigens von World of Sweets, da ich und viele andere ein Gedicht ueber Apfelkuchen schrieben (ein ganz gar grausiges). Ich war unter den 20 Gewinnern und ja, Schoki umsonst ist immer gut, nicht 😉 Den Shop selbst finde ich dank der amerikanischen Suessigkeiten und besonders wegen Mountain Dew zwar sehr nett, aber ist mir dann doch zu teuer..da warte ich lieber, bis ich wo „vor Ort“ bin und schlage da dann kraeftig zu..spaetestens naechstes Jahr wirds wohl eh wieder nach Las Vegas gehen..und bis dahin halte ich mich so ueber Wasser 😉

Nach zwei Stunden kopieren bin ich nun quasi 13 Buecher fuer nichtmal 20 Euro reicher..kopieren fuer 3 Cent pro Blatt hatte ich glaube ich auch noch nie..super! 🙂 Und viel los war auch nix..danke Dorfleben 😉 Jetzt gehts noch zu meiner anderen Oma (ins noch viiiiel kleinere Dorf) und dann schon nach DA und da nochmal Freunde treffen..und dann morgen in aller Fruehe nach Heidelberg zum Forumstreffen der Graduiertenschule..yay 😉 Mein Wochenende ist somit reicht universitaer..aber was solls..das naechste bin ich dann schon in Istanbul 😉