Schlagwort: Privat

Sunday again.

[Gesehen] viiiiele YouTube-Videos

[Gelesen]  hier kam ich diese Woche auch zu nichts, mir fehlt Lesen sehr!

[Gehört]  Podcasts (Waking up with Sam Harris, Tim Ferris)

[Getan]  die letzten Kilometer auf dem Pacific Crest Trail gelaufen; Crater Lake bestaunt; den Sonntag in Bend verbracht mit einer lieben Frau, die mich zuvor aufgesammelt hat (superschöne, entspannte Stadt)

[Gegessen] Zimtschnecken; Ben & Jerrys Eis mit Kaffeegeschmack; Veganer Falafelwrap; Salzbrezeln; Veggieburger Burger; Erdbeeren; Oreos Pistachio Thin

[Getrunken] heiße Schokolade; vietnamesischen Kaffee; Kaffee; viel Wasser mit Elektrolyten

[Gedacht] die Zeit vergeht so verdammt schnell, wenn man eine Deadline hat

[Gefreut] ich habe meine liebsten PCT Hiker Gary & Larry nach Monaten wiedergetroffen

[Geärgert] es war sooooo kalt und dann regnet es auch noch 😉

[Gewünscht] die Gewissheit zu haben, dass ich wieder auf dem PCT laufen werde

[Gekauft] Einen kleinen Rucksack von Columbia; ein Buch im Secondhandstore; Essen in der Stadt, eine Nacht im Hotel in Bend und viel zu viel Knabberkram

Sunday again.

[Gesehen] „nur“ die Natur Oregons

[Gelesen]  hier kam ich diese Woche auch zu nichts, mir fehlt Lesen sehr!

[Gehört]  Podcasts (Hotel Matze, Off the beaten Patch, Tim Ferris)

[Getan]  in Ashland bei einer Frau übernachtet, die ich tags zuvor zufällig auf dem Trail traf und einen tollen Tag gehabt (ich sage nur indisches all you can East Buffet!); viele Kilometer durch Orwgon gelaufen und mich mit Gedanken versucht anzufreunden, dass der PCT fast zu Ende für mich ist. Für dieses Jahr.

[Gegessen] diverse indische Gemüsegerichte und verdammt gutes Naan; Salate; Veganer Häagen-Dasz in Mocha Chcocolate Cookie (zum Niederknien!); Äpfel; und natürlich viele Cliff und Lunabars, Trailmix und Tortillas mit einer Mischung aus Erdnussbutter und dunkler Schokolade

[Getrunken] Wasser (endlich wieder mit Elektrolyten); Kaffee; Chai; meinen Lieblingsfertig-Smoothie Mango Tango von Odwalla (wenn ihr ihn sehr, probiert ihn unbedingt)

[Gedacht] Oregon ist so schön wie ich es mir vorgestellt habe!

[Gefreut] So viele tolle Menschen

[Geärgert] fast immer wenn ich trampe, werde ich von den Menschen „gekidnappt“, da sie mir ihr Herz ausschütten und zig Umwege fahren, wenn ich doch einfach nur in die Stadt zu Essen und Dusche oder zurück zum Trail mag. Aber da sie mir helfen, kann ich da auch nicht böse sein.

[Gewünscht] Dass es nachts nicht so bitterlich kalt ist

[Gekauft] Lebensmittel für über $50 und jede Sorte an Cliff und Luna Bars, die ich noch nicht ausprobiert habe, da ich mittlerweile echt genug von den anderen Müsli- und besonders Proteinriegeln habe

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #36

Verrückt, dass das 1000 Fragen-Projekt von Johanna schon bei Runde 36 ist und auch wenn ich nicht immer pünktlich war, habe ich doch jedes Mal alle zwanzig Fragen irgendwann beantwortet. Die von heute muss ich wieder vorbloggen, da ich gerade irgendwo zwischen Ashland und Crater Lake herumwandern werde. Legen wir also los!

701: Wie zufrieden bist du mit deinem Körper?
Ich glaube, dass man da mit dem Lebensalter wirklich sehr viel relaxter wird und ich bewerte meinen Körper mehr danach, was er kann und wie er zu mir ist. In beiden Punkten erledigt er einen tollen Job, ich hätte nur gerne mehr Immunsystem und keine Schilddrüsenunterfunktion. Da die Frage aber wohl eher auf das Aussehen anspielt, im Moment ist mein Körper dank um die 30km täglichem Wandern mit schwerem Rucksack fast etwas zuuuu muskulös, aber das wird sich in wenigen Wochen wieder geben 😉

702: Wenn du für eine Wand in deiner Wohnung eine Farbe aussuchen solltest: Für welche Farbe würdest du dich entscheiden?
Achtung, ich bin hoch kreativ, ich mag weiße Wände, die man dann mit Dingen verändern kann. Aber ein helles Grau würde ich auch nehmen.

703: Was hast du gestern Schönes getan?
Ich bin durch Oregon auf dem PCT gewandert, habe Wald, Berge und Felsen bestaunt, auf dem Gimpfel eine Cola (Trail Magic) gefunden und schöne Gespräche geführt.

704: Was machst du, wenn dir etwas nicht gelingt?
Es erneut versuchen, wenn es mir denn wichtig ist.

705: Was ist das Unheimlichste, das du jemals getan hast?
Ich fand die ersten Nächte alleine auf dem PCT zu zelten recht unheimlich.

706: Sind andere gerne in deiner Nähe?
Ja. Selbst morgens, wenn ich noch keinen Kaffee hat, was mir selbst etwas unheimlich ist.

707: Was schwänzt du manchmal?
Ich nehme nicht jeden Telefonanruf an.

708: Wann ist die Welt am schönsten?
Oktober (Lieblingsmonat) mit dieser tollen klären Luft im blättergefärbten Wald mit gutem Kaffee und Buch oder Gesprächspartner (der Schoki dabei hat und am besten noch einen Hund).

709: Was hast du erst vor Kurzem herausgefunden?
Dass man sich nett beschweren sollte, wenn man teure Produke kauft und diese dann schnell auseinanderfallen.

710: Magst du Kostümpartys?
Absolut nicht, Fasching war schon früher ein Horror und als Bad Taste Parties mal in waren, wollte ich echt nicht mehr.

711: Wie schnell weichst du vom vorgegeben Pfad ab?
Meist betrete ich ihn gar nicht erst, ich bin jemand, der sich lieber mit Machete selbst einen Pfad haut.

712: Was ist das beste Gefühl der Welt?
Wenn man sich frei fühlt und als ob alles möglich wäre.

713: Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?
Aktuell laufen oder eine Pause, in der ich irgendetwas mit Erdnüssen esse (die sind einfach in allem drin).

714: Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du dich sehr gut verstehen?
Bestimmt mit vielen, sehr spannend fände ich aber Franz Kafka, der mich in meiner Jugend sehr in seinen Bann gezogen hat (also würde er noch leben natürlich).

715: Was würdest du servieren, käme die Königin von England zum Tee?
Tee mit Milch 😉 Und Milano-Kekse mit dunkler Schoki, aber auch nur, da ich da gerade wahnsinnig Lust drauf habe.

716: Was kannst du einfach auf morgen verschieben?
So ziemlich alles, wenn es nicht brennt. Zwar halte ich Fristen ein, aber ich habe nur wenig wirklich wichtige Dinge, die an bestimmten Tagen erledigt sein müssen. Uh, die Steuererklärung kann ich super verschieben.

717: Was macht ein Spaziergang in der Natur mit dir?
Es ist meine Meditation, hilft mir beim Denken, gibt mir Ruhe und Kraft und macht glücklich.

718: Welches Lied passt am besten zu deiner Beziehung?
Dancing on my own – Robyn

719: Wie sieht deine ideale Welt aus?
Menschen wären einfach nett zueinander.

720: Was bedeutet für dich Geselligkeit?
Mit anderen Menschen eine tolle, unerzwungene Zeit zu haben. Musik, leckeres Essen, spannende Getränke, tanzen und bis in die späteren Morgenstunden zu philosophieren.

Wie immer würde ich mich neugieriges Menschenkind sehr freuen, wenn ihr mir eure Lieblingsfrage in den Kommentaren beantworten würdet!

Sunday again.

[Gesehen] Younger

[Gelesen]  Per Anhalter durch die Galaxis – Douglas Adams

[Gehört]  Podcasts (tim Ferris war es diese Woche)

[Getan]  mit meinem Rucksack rückwärts in einen Fluss gefallen; nach Seiad Valley gelaufen UND endlich die Grenze nach Oregon überquert!

[Gegessen] Himbeeren & Brombeeren am Waldrand; Tortillas mit Erdnussbutter & Marmelade; Marshmallows; Müsliriegel

[Getrunken] Wasser, Wasser und nochmal Wasser

[Gedacht] Scheiße, mein iPhone! (Während ich ins Wasser fiel)

[Gefreut] die Marble Mountains Wilderness war wunderschön!

[Geärgert] das einzige Cafe in Seiad Valley hatte zu und ich doch solchen Hunger

[Gewünscht] Trockene Klamotten 😉

[Gekauft] Lebensmittel

Sunday again.

[Gesehen] Younger, spanische Nachrichtensender

[Gelesen]  Per Anhalter durch die Galaxis – Douglas Adams

[Gehört]  Podcasts (Waking um with Sam Harris war diese Woche erneut mein Liebling)

[Getan]  die Burney Waterfalls gesehen & dann bis nach Dunsmuir getrampt; den PCT bis nach Etna gelaufen und dabei das neu ausgebrochene Delta-Feuer bestaunen dürfen; mir einen Tag Ruhe gegönnt

[Gegessen] bei einem Trauerfeier-Potluck unzählige Sorten Salat und Kuchen; Kartoffelbrei; Schoko-Dattel-Pudding; getrocknetes Seegras; Blaubeeren

[Getrunken] Wasser mit diversen Pulvern, die es nach Limonade, Eistee etc. schmecken lassen; vietnamesischen Kaffee; hausgemachte Orangenlimonade

[Gedacht] Die Grenze zu Oregon ist naaaaah!

[Gefreut] meine Mama kommt mich im Oktober in Las Vegas besuchen

[Geärgert] mein zweiter „Wassersack“ zum Filtern ist geplatz, Qualität ist auch anders

[Gewünscht] Manchmal sind Amerikaner so umständlich.

[Gekauft] Flug von Portland nach Las Vegas, von Tijuana nach México City, von México Coty nach Frankfurt..und zwei Nächte im Motel in Etna, wobei das die kleinere Ausgabe war 😉

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #35

Man glaubt es kaum, doch tippe ich diesen Beitrag gerade nicht gehetzt irgendwo mit schlechtem Internet, sondern in Etna in einem verdammt bequemen Motelbett. So lässt es sich leben 😉 Wie jede Woche hat Johanna auch dieses Mal wieder 20 Fragen für uns und die werde ich jetzt beantworten, während ich meinen vietnamesischen Instantkaffee trinke (jupps, das Leben wurde gerade noch einen Ticken besser!)

681: Was war deine letzte gute Tat?
Irgendwie keine Tat im Sinne, dass ich aktiv etwas getan habe, aber mir hat heute und gestern jemand gesagt, dass ich ihn inspiriere, mutig zu sein und die eigenen Träume Realität werden zu lassen.

682: Siehst du deine Lieblingsmenschen jede Woche?
Leider nein, da ich ständig durch die Welt düse oder wie aktuell einfach mal für Monate den Pacific Crest Trail wandere. Zum Glück gibts Internet!

683: Was war deine Entscheidung im vergangenen Jahr?
Hm, Entscheidungen trifft man ständig, aber die einschneidendste war wohl, von Indien zu einem Freund nach Australien zu fliegen statt wie geplant nach Deutschland. Ich bin zwar spontan, aber das war etwas verrückt, da wir uns nur fünf Tage kannten.

684: Was war dein bestes Konzert, das du jemals besucht hast?
Turbostaat im Waschhaus in Potsdam und Frittenbude auf ich glaube dem SMS. Oh und Deichkind (keine Ahnung mehr wo) war auch ein Riesenspaß.

685: Womit belohnst du dich am liebsten, wenn du hart gearbeitet hast?
Zeit mit Freunden, ein gutes Buch, ein paar Stunden in YouTube verbringen und Eis!

686: Hast du schon mal jemanden zum Weinen gebracht?
Natürlich, zwar nie mit Intention, aber klar kommt das vor. Aber ich weine solidarisch mit.

687: Zählt für dich Quantität oder Qualität?
Ganz klar Qualität, was bringt mir denn Masse, da habe ich dann ja nur mehr „schlechte“ Dinge und das macht doch nicht glücklich.

688: Was ist die beste Medizin gegen Liebeskummer?
Wenn ich die gefunden hätte, würde ich ein Buch schreiben. Ablenkung hilft, aber ach, man muss den Schmerz zulassen und durch. Man weiß ja, dass es irgendwie leichter wird.

689: Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?
Erdbeeren, Brot mit einer tollen dunklen Kruste, Rote-Beete-Humus, Salatgurken und Wasser mit Limette.

690: Hast du viel Selbstvertrauen?
Ohja, einige würden sagen, ich habe zu viel. Aber ich traue mir sehr viel zu und selbst wenn ich davor Angst oder zumindest gehörig Respekt habe, hält mich das nicht ab, sondern macht mich nur noch neugieriger.



691: Wen fragst du, wenn du einen weisen Rat brauchst?

Ich bin jemand, der viel auf Bauchgefühl setzt und da kann einem niemand helfen. Viele verschiedene Ratschläge einholen, bringt einem finde ich auch wenig. Somit frage ich vielleicht 1-2 Leute, aber wenn ich mal ehrlich bin, kommt das selten vor. Da wären wir auch wieder beim Thema Selbstvertrauen..ich suche eher Bestätigung für Entscheidungen, die ich schon getroffen habe, aber ach, auch da gebe ich wenig drauf.

692: Was ist das Schönste am Nach-Hause-Kommen?
Der bekannte Geruch. Klingt sooooo komisch, aber ist so. Wobei Zuhause für mich als nomadisch lebendes Geschöpf das Haus meiner Eltern und Großeltern ist.

693: In welchem Unterrichtsfach warst du in der Schule gut?
Deutsch, Ethik, Musik, Erdkunde, Politik

694: Wann hast du zuletzt ein Baby im Arm gehalten?
Das ist lockerflockige 1,5 Jahre her und war die Tochter eines Freundes in Indien. Ich bin immer noch mehr der Hundetyp.

695: Würdest du jemanden wie dich gern zur Freundin haben?
Jupps.

696: Kannst du gut warten?
Ich musste es lernen, aber nachdem ich in Indien und Mexiko für längere Zeit war, bin ich da gut drin. Plus habe ich immer ein Buch dabei oder etwas anderes zu tun, wie einem Podcast zu lauschen. aber auch auf Entcheidungen/Antworten etc kann ich einige Zeit warten.

697: Welches Problem würde dich veranlassen, zum Psychologen zu gehen?
Ich habe selbst Psychologie studiert..aber wenn ich merken würde, dass ich aus einer depressiven Phase nicht mehr herausfinden würde, wäre das wohl eine gute Anlaufstelle.

698: Was möchtest du irgendwann noch lernen?
Aktuell Spanisch und dann würde ich gerne töpfern, gut Klavierspielen und besser im Yoga sein.

699: Worauf kannst du keinen einzigen Tag verzichten?
Ach schwierig, ich glaube, da gibt es nichts. Ein Tag ohne irgendetwas geht doch immer.

700: Wie oft beginnst du einen Satz mit „Als ich so alt war wie du…“?
Nicht sehr oft, meist rede ich mit Gleichaltrigen/älteren Personen. Gestern habe ich aber einen 19-jährigen getroffen und ich glaube, da ist der Satz gefallen. Lustigerweise meinte er davor etwas wie „ja unsere Körper erholen ich schneller von Strapazen“ worauf ich ihm dann erstmal mitteile, dass ich für fast doppelt so alt bin. Da kam ein gut erstaunter Blick (ein Hoch auf gute Gene und Augencreme!)

Sodele, der Post geht jetzt direkt online und ich schlafen. Wie immer bin ich neugierig und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Lieblingsfrage in den Kommentaren beantworten würdet!

Sunday again.

[Gesehen] Younger, Crazy rich Asians

[Gelesen]  Sapiens. A Brief History of humankind – Yuval Noah Harari (ich komme kaum zum Lesen)

[Gehört]  Podcasts (Waking um with Sam Harris war diese Woche mein Liebling)

[Getan]  durch den Lassen Volcanic Park gewandert bis nach Burney, wo ich mir jetzt einen richtigen Tag Pause gegönnt habe und nicht nur eine Nacht im Hotel mit hektischen Besorgungen zwischendurch

[Gegessen] Weiße Hershey-Schokolade mit Keksstücken; Tortillas mit Erdnussbutter und Erdbeermarmelade; Brombeeren; viele Müsliriegel

[Getrunken] Wasser mit diversen Pulvern, die es nach Limonade, Eistee etc. schmecken lassen

[Gedacht] wie kann es denn schon September sein, dieses Jahr geht so verdammt schnell rum!

[Gefreut] mein Körper braucht eine Pause und die kriegt er jetzt auch, juhu!

[Geärgert] Es ist nachts soooooo kalt, ich bin hier doch in Kalifornien 😉

[Gewünscht] Dass mir Kälte weniger ausmachen würde, aber morgens aus dem Schlafsack raus ist schon unschön..und nachts zu frieren, ebenso.

[Gekauft] 2 Nächte in Burney im Motel und wie immer Lebensmittel sowohl für die weitere Wanderung wie auch für die Zeit in der Stadt bzw im Motelbett 🙂

Sunday again.

[Gesehen] nur bisschen YouTube

[Gelesen]  Sapiens. A Brief History of humankind – Yuval Noah Harari

[Gehört]  Podcasts (The Habitat; WDR Hörspiele; Quarks & Co, a mindful mess)

[Getan]  mir eine Nacht im Motel in Quincy gegönnt und dann den PCT bis nach Chester gelaufen, das heißt, ich habe den halben Weg hinter mir

[Gegessen] Kokosnusskekse; Brot mit Hummus; Ben&Jerry‘s Eis; Sour Cream Chips; Nudeln mit Tomatensoße; Reese Peanutbutter Cups mit weißer Schoki; Bananen & Pfirsiche

[Getrunken] Wasser mit diversen Pulvern, die es nach Limonade, Eistee etc. schmecken lassen

[Gedacht] aktuell ist die Natur nicht ganz so schön, viel kaputter Wald und keine Aussichten

[Gefreut] das Ende von Kalifornien rückt endlich näher

[Geärgert] nicht geärgert, aber es ist nachts verflucht kalt

[Gewünscht] ein paar mehr Leute unterwegs zu treffen, diese Woche war recht einsam

[Gekauft] Lebensmittel für die nächsten Tage auf dem Trail, dass ich es bis nach Burney schaffe

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst Projekt #32

Ein neuer Samstag, eine neue Runde des 1000 Fragen an dich selbst Projektes von Johanna. wer mitmachen mag, schaut einfach mal auf ihrem Blog dabei, es ist definitiv interessant. Eben auch, wenn manche Fragen nur für sich selbst beantwortet, denn manchmal wird man doch gut zum Nachdenken angeregt. Legen wir los!

621: Von wem hast du vor kurzem Abschied nehmen müssen?
Im Sinne von Sterben zum Glück von niemandem, ansonsten von vielen Menschen, die ich auf dem PCT so kennenlerne, etwas Zeit mit ihnen verbringe und dann eben weiter meinen Weg gehe.

622: Bist du (oder wärst du) eine Jungenmutter oder eine Mädchenmutter?
So sehr ich selbst beautyverrückt bin, ich komme schon immer besser mit Jungs/Männern klar und hätte somit auch lieber einen Sohn. Da man das aber nicht sagen darf, Hauptsache gesund (richtig?)

623: Hast du schon mal eine individuelle Ansichtskarte gestaltet?
Ich glaube mich zu entsinnen, dass ich als Teenager mal Karten gebastelt habe, aber beschwören mag ich es nicht.

624: Wie würde dich deine Familie beschreiben?
Dickköpfig und vielleicht impulsiv?

625: Wonach suchst du deine Kleidung aus?
Wie ich mich in dem Moment fühle oder danach, was ich den Tag alles so vorhabe.

626: Welche deiner Eigenschaften magst du nicht?
Dass ich ewig über Dinge nachgrübele, wo ich zu keiner Lösung kommen werde. Und ich bin wirklich sehr dickköpfig, manchmal ist das echt nicht gut 😉

627: Welches Gericht würdest du am liebsten jeden Tag essen?
Brot. Was ich in Deutschland auch mache.

628: Mit welchem Gefühl spazierst du durch einen Zoo?
Ich tue es nicht, denn auch wenn ich nachvollziehen kann, dass man es auch Fortpflanzungsbestrebungen und Artenerhalt tut, ich wünsche den Tieren Freiheit.

629: Bei welcher Angelegenheit hättest du deine Grenzen früher aufzeigen müssen?
Ich lasse mich von Personen schlecht behandeln, weil ich denke, dass es ihnen schlecht geht und sie es nicht merken. Also ich erfindenden zu viele Ausreden für andere, was ich einfach lassen sollte.

630: Welcher Film ist für dich der beste schlechteste Film, der jemals produziert wurde?
Ich schaue kaum Filme, den letzten schlechten Film, an den ich mich erinnere, ist Wonderwoman, so eine blöde Story.

631: Ist jeder Tag ein neuer Anfang?
Ich würde nicht sagen Anfang, aber eine neue Chance.

632: Wo gehst du beim ersten Date am liebsten hin?
Gerne raus, rumlaufen, in den Park, viel Reden und am Nachmittag oder frühen Abend, dann s Café oder was essen. Oder in eine Ausstellung, ins Museum..

633: Wann musstest du dich zuletzt zurückhalten?
Auf eine absolut dumme WhatsApp-Nachricht nicht zu antworten.

634: Kannst du jemanden imitieren?
Nee, da habe ich null Talent, ich kann auch keinen Dialekt etc nachmachen.

635: Was hättest du viel früher tun müssen?
Beziehungen zu einigen Menschen zu beenden.

636: Singst du im Auto immer mit?
Wenn ich allein fahre, definitiv, sonst kommt es auf die Mitfahrer an.

637: Mit wem würdest du gern tauschen?
Per se mit niemandem, ich mag mein Leben. Aber ich wäre gerne für einen Tag mal ein Mann nur um zu spüren, wie das so ist.

638: Wann hast du zuletzt heftig gejubelt?
Ich habe länger überlegt, ich weiß es nicht. Aber ich bin jemand, der sich eher ruhig freut, was jetzt nicht heißt, dass ich nich tolle Glücksmomente habe, ich jubele nur nicht so.

639: Wie läuft es in deinem Liebesleben?
Das pausiert aktuell.

640: Wodurch wirst du inspiriert?
Bücher, Worte, Menschen, Orte, Momente, Gerüche..alles, was mich umgibt, kann mich inspirieren. Besonders durch das Reisen an neue Orte, die ich dann entdecke, werde ich inspiriert, wenn ich eine Sache herauspicken müsste.

Sunday again.

[Gesehen] Shane‘s Doku über Jeffrey Star

[Gelesen]  Sapiens. A Brief History of humankind – Yuval Noah Harari

[Gehört]  Irgendwie so gar nichts

[Getan]  wieder alleine auf dem PCT von Donner Pass aus gen Norden unterwegs gewesen; viel nachgedacht; bisschen die Zeit „danach“ angefangen zu planen

[Gegessen] Veggieburger; Popcorn; Tortillas mit Erdnussbutter und Traubenmarmelade; Sour Patch Kids; Oatmeal; Müsliriegel mit Madelbutter

[Getrunken] Diet Mountain Dew; Kaffee; Wasser mit Magnesium

[Gedacht] ich nähere mich dem Halbzeitsmarker, also bin ich fast 2100 Kilometer gelaufen

[Gefreut] Über Internet, welches zum Telefonieren reichte

[Geärgert] meine erholsame Nacht im Hostelbett war leider verdammt heiß und wurde durch den hupenden Zug häufiger gestört, Mist!

[Gewünscht] Dass sie den PCT hinter Belden wieder öffnen, ich will da doch vorbeilaufen

[Gekauft] Übernachtung im Hostel und Lebensmittel für die nächsten Tage auf dem Trail.