Also Platz 2 und 3. Unangefochtener all-time-favorite ist und bleibt natuerlich Indien. Nur schmeckt mir das Essen in den Restaurants in Deutschland hier eigentlich nie, somit kann ich nur empfehlen alle Gewuerze in Indien zu kaufen, die verschiedenen Zutaten (diverse Linsen, Reis etc..) in Asialaeden und selbst kochen..klappt auch bei faulen, unbegabten Menschen wie mir unsagbar gut 🙂

Ich bin zwar eine faule Koechin, aber eine ganz und gar nicht faule Restaurantgeherin. Und somit gibt es nun zwei absolute Tipps von mir, wenn mal jemand von euch in Darmstadt oder in der Naehe von ist..es lohnt sich definitiv 🙂

MEXIKANISCH
Hier wurde ich glaube ich von klein auf schon trainiert, dieses Essen einfach zu lieben..die Verwandtschaft in den USA (New Mexico) ging und geht naemlich sehr gerne mexikanisch essen. Und ich mit 😉 Ob Burrito, Enchilada oder Tortilla (und ab und zu auch einfach nur ein riesiger Salat), ich liebe das Essen einfach nur. Auch gibt es hier immer eine vegetarische Alternative, was ich natuerlich super finde. Dazu dann noch frischer Salat und manchmal der Reis (wobei der fast immer zuviel ist..) und dann noch Sour Cream. Einzig Guacamole mag ich nicht, aber das liegt einfach an der puren Avocado-Abneigung.
Das Essen ist fuer mich definitiv „comfort food“ – danach bin ich zwar mehr als nur satt und kann mich kaum noch bewegen, aber ich habe jeden Bissen genossen und habe (trotz der oftmals noch frittierten Vorspeisen) kein Gefuehl, mir jetzt enorm geschadet zu haben 😉 Das beste mexikanische Essen gabs bis jetzt mit Mama in einer enorm trostlosen Gegend in Albuquerque..und ja allein deswegen wuerde ich immer wieder in diese sonst doch recht unspektakulaere Stadt fahren. Da dies recht weit ist, gehen meine Mama und ich wenn ich zu Besuch bin, ganz gerne nach Dieburg. Ein winziger Ort in Suedhessen, den man jetzt echt nicht kennen muss..hier gibt es naemlich recht wenig..ausser einer netten kleinen Fussgaengerzone zum Verweilen (und meine Abiklausur, die ich immer noch abholen muss!). Achja, doch es gibt eben dieses leckere Essen:

Vegetarische Enchilada

Eine vegetarische Enchilade gefuellt mit diversem Gemuese und Kaese und dazu dann eine leckere rote scharfe Sosse, Sour Cream und Salat (den Bohnenreis musste ich abbestellen, das ist einfach zuviel). Das Restaurant befindet sich direkt am Bahnhof und traegt den klangvollen Namen Pajaro Negro. Neben dem sehr auswahlreichen Essen haben sie auch noch eine ewig lange Cocktailkarte und (leider) scheinen die meisten Menschen hier eher zum Trinken denn zum Essen hinzugehen..das sollte man aber definitiv nicht. Oder erst essen, dann trinken, ist doch eh sinnvoller 😉 Teuer ist es auch nicht, mein Essen hat 7,90 Euro gegessen..wenn man den Reis nicht abbestellt, kann man die Portion auch locker zu zweit essen..aber meine Augen sind leider immer groesser wie mein Magen *g* Fuer alle, die nun Appetit haben, hier noch die Speisekarte!

AETHIOPISCH/ERITREISCH (viele nennen es auch schlich „afrikanisch“)
Um dieses geniale Essen zu entdecken, musste ich doch erst nach New York fliegen – um dann rauszufinden, dass es in dem Ort, wo ich damals wohnte (Darmstadt) schon zwei solcher Restaurants gibt (mittlerweile sogar drei, das bommt echt). Und beide auch noch in Laufweite..das war echt verrueckt. Hier essen gehen steht somit auch immer auf der Agenda und zum Glueck steht mein bester Freund genauso auf mit den Haenden essen wie ich..und somit gibt es dann

Vegetarischer Teller

Die Platte ist wie man unschwer erkennen kann fuer 2, wir bestellen immer noch einmal Brot extra..und danach ist man sehr sehr satt! Die roten Breie sind Linsen unterschiedlich gewuerzt, dann haben wir Spinat und nochwas mit Kartoffeln und Zwiebeln. Ebenfalls enorm lecker ist das Salatdressing..ich ess echt zuerst immer den Salat..da koennte ich mich reinlegen! Und dann die Konsistenz de Brotes..wie ein Schwamm, aber leicht und hachja..ausprobieren!

Das Restaurant hier heisst Baobab und ist wirklich immer voll – reservieren macht hier sehr viel Sinn! Im Sommer kann man auch schoen draussen sitzen, da kann man auch mal spontan vorbei..aber sonst ist der kleine Innenraum eigentlich immer voll. Es gibt natuerlich auch Gerichte mit Fleisch, aber die skippen wir einfach *g* Und das traditionelle (?) Bananenbier, was jedoch naja Bier ist und somit nicht meines. Mittagstisch gibts auch, hier die Speisekarte und wir gehen immer mit dem Schlemmerblock hin..was dann mit Getraenk insgesamt 7 Euro pro Person macht..und das fuer so ein enorm leckeres, gesundes und saettigendes Mahl! 🙂

Notiz an mich selbst: keine Essensposts machen, wenn man nix leckeres zuhause hat. Denn jetzt habe ich Hunger *g*

Was sind so eure liebsten regionalen Kuechen? Ich lasse mich hier doch sehr gerne inspirieren..und stelle demnaechst auch wieder tolle kulinarische Ecken in Berlin vor 😉

0 comments on Meine liebsten Essens-Laender: Mexiko und Aethiopien! :)

  1. Oh ja, alles drei ist verdammt lecker… menno jetzt habe ich Hunger!

    Ich liebe sowohl Indische KĂŒche, als auch Mexikanische, Ungarische, Griechische und auch die Afrikanische (zum Teil!).

  2. Ungarisch kenne ich noch gar nicht, stelle ich mir spontan aehnlich wie die griechische recht fleischlastig vor..aber russisch hat mich auch mit dem/der Borschtsch soooo positiv ueberrascht! Ich schreibe ungarnisch mal auf die to-eat-Liste *g*

  3. Ungarisch ist mitunter sehr scharf. Gerade die Gulaschsuppe hat sich bei mir sehr stark eingebrannt.

    Das Essen sieht ja wirklich sehr sehr lecker aus. Werd ich wohl auch mal recherchieren mĂŒssen, wo solche Etablisments in Hamburg zu finden sind.

    Ich koche eigentlich sehr gerne asiatisch und die KĂŒche aus dem Mittlemeerraum finde ich auch sehr interessant, gerade im Sommer ist eine leichte KĂŒche immer sehr angenehm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.