Schlagwort: Avene

[Beauty] A-Oxitive Gesichtsserum von Avène

Ihr wisst, das Thermalwasserspray von Avène ist seit vielen Jahren ein Stable in meiner Gesichtspflege und ich mag es so sehr, dass ich immer mal wieder andere Produkte der Marke ausprobiere. Wobei ich aber doch eher selten wirklich begeistert bin, da die Sachen meine Haut zu sehr austrocknen. Als ich nun aber eine Probe des A-Oxitive Serums (30ml um 27€) war ich doch zu neugierig, um es nicht nicht auszuprobieren 😉

Das Antioxidants-Serum mit Anti-Pollution-Wirkung soll die Haut vor schädlichen Auswirkungen von oxidativem Stress schützen. Dabei wirkt es sowohl feuchtigkeitsspendend als auch glättend und kann morgens und abends verwendet werden. Mit Provitamin C & E sowohl dem Zellaktivator GP4G spendet es Energie, dank Thermalwasser spendet es 24 Stunden lang Feuchtigkeit. Danach trägt man ganz normal seine weitere Pflege auf.

Es hat eine sehr leichte, zarte Textur und einen dezenten Duft (dürfte wegen mir gleich ganz weg). Ich finde, dass es sich gut in die Haut einarbeiten lässt, nicht klebt oder eklig aufliegt. Man nimmt es nach wenigen Sekunden nicht mehr wahr und meine weitere Pflege (und gegebenenfalls Makeup) lassen sich gut darauf anwenden. Meine Haut reagiert weder mit Rötungen noch sonstigen Reizungen wie Jucken oder Brennen, was mich freut. Einen positiven Effekt bezüglich meiner Poren (beziehungsweise deren Verkleinerung) oder unschönen Pigmentstörungen (beziehungsweise deren Ausgleichen) könnte ich leider nach zwei Wochen nicht wahrnehmen.

Jedoch kann ich weder einen sofortigen „juhu, ich bin wacher und glatter“-Effekt sehen, noch habe ich wirklich das Gefühl von super Hydration. Stattdessen ist meine Haut – wenn ich es morgens anwende – nachmittags am Spannen und Jammern, dass sie doch etwas mehr Feuchtigkeit haben mag. Kenne ich von anderen, reichhaltigeren Seren nicht und ja, gefällt mir natürlich nicht besonders. Die Haut an den Nasenflügeln fängt regelrecht an sich zu schuppen! Für nachts ist das Serum also auch viel zu schwach, da brauche ich (mit 35 zumindest) einfach MEHR.

Schade, erneut ein Avene-Produkt, welches mit meiner Haut nicht harmoniert, da sie einfach mehr Feuchtigkeit benötigt. Denn von Textur und Anwendungsgefühl her mögen wir uns definitiv, nur reicht die Pflegewirkung bei mir nicht. Aber es war bestimmt nicht das letzte Produkt, welches ich von der Marke ausprobiert habe – könnt ihr zufällig eines empfehlen?

[Beauty] XeraCalm A.D. Balm von Avène!

Produkte von Avène und ich haben eine zweifelhafte Beziehung zueinander – entweder vergöttere ich sie (das Thermalwasserspray!) oder kann so gar nicht mit ihnen (heutige Creme). Da die Marke ziemlich teuer ist, lehne ich mich jetzt etwas aus dem Fenster und verspreche mir, hier keine weiteren Experimente mehr zu machen – das Spray bleibt, den Rest lasse ich brav im Regal liegen. Der XeraCalm A.D. Balm ist für juckende, sehr trockene und/oder mit Neurodermitis kämpfende Haut konzipiert. Zum Glück habe ich keine Neurodermitis, aber ich hatte mit ein paar trockenen, juckenden Stellen am Hals (absolut keine Ahnung wieso, Stress?) zu kämpfen und da sie mit normaler Bodylotion nicht verschwinden wollten, ging ich einfach mal in die Apotheke. Und kam mit 200ml Balsam für 17€ (15€ aktuell bei Medpex z.b.) wieder raus, yay!

Inhaltlich klingt der rückfettende Balsam super, welcher 1-2 Mal täglich aufgetragen werden soll. Denn es sind weder Konservierungsstoffe, Parabene, Alkohol oder Duftstoffe enthalten, damit eure Haut nicht noch mehr gereizt wird. Er soll die Barrierefunktion der Haut wiederherstellen und ihre Flora ins Gleichgewicht bringen. Neben 56% Thermalwasser wird dies durch hautähnliche Lipide (CER-Omega) und I-Modulia-Komplex (biotechnologischer Aktivstoff aus Avene-Thermalwasser) erreicht, also zumindest in der Theorie.

Die Verpackung ist mit dem typischen sterilen Verschluss versehen und ich mag ihn wirklich nicht. Erstmal ist er schwer zu drücken, ich kriege hier nie eine gescheite Dosierung hin und es ist eine kleine Sauerei, da die Creme immer an der Tubenöffnung klebt. Kann aber klar am Anwender liegen, viele kommen damit bestimmt gut zurecht. Ich bin allerdings schon genervt, bis ich endlich das Produkt auf der Hand habe. Es ist ein Balsam, somit klebt es zunächst ziemlich auf der Haut, lässt sich aber dennoch ganz gut verteilen. Zum Glück ist meine betroffene Körperstelle nicht riesig, sondern ist mit 3-4 Bewegungen vollständig mit Creme bedeckt. Zwar ist kein Duftstoff enthalten, aber nach irgendetwas riecht die Creme dennoch – verfliegt aber nach kurzer Zeit!

Gut, alles Gemeckere wäre aushaltbar, wenn der Balsam denn wirken würde. Aber leider hat er das bei meiner Haut nicht. Der Juckreiz wurde kurz weniger nach dem Auftragen, aber die trockene, gerötete Stelle einfach nicht besser. Nach etwas über einer Woche habe ich aufgegeben und Tigerbalsam (hatte ich noch rumliegen) draufgeschmiert – ihr glaubt es nicht, nach zwei Tagen war alles wieder gut 😉 Hätte ich mal vorher ausprobieren sollen. Wie gesagt, ich will dem Balsam nicht die Wirkung absprechen, vielleicht ist er besonders bei Neurodermitis super, aber bei meiner komischen Haut wollte er so gar nichts besser machen. Bevor ihr hier zuschlagt, fragt vielleicht mal in der Apotheke, ob sie einen Tester haben und probiert vor Ort aus. Ich nutze meinen nun als Fußcreme, was durch seine Klebrigkeit auch nicht optimal ist, aber wegwerfen will ich ihn dann doch nicht.

Hat wer zufällig bessere Erfahrung mit diesem Balsam gemacht? Oder gibt es eine ähnliche Hassliebe bei euch, wenn es um die Produkte von Avene geht? Wenn wer ein anderes Thermalwasserspray empfehlen kann, gerne her damit!

[Beauty] Cold Cream Cleansing Bar & Physio-Lift Night Balm von Avène

Mit der französischen Marke Avène verbindet mich so eine kleine Art Hass-Liebe, wenn wir es mal ganz dramatisch ausdrücken wollen. Entweder liebt meine erwachsene, akneanfällige Haut eines ihrer Produkte und ich mag so gar nicht mehr ohne es sein (z.b. ist das Thermalwasserspray seit Jahren mein ständiger Begleiter) oder sie kommt überhaupt nicht mit der Pflege zurecht und reagiert richtig heftig. Somit ist es immer ein kleines Abenteuer, etwas Neues von der Marke auszuprobieren.

Da sie hier in Australien (und bei uns in meiner liebsten Shop Apotheke) aber ziemlich günstig zu bekommen ist, habe ich mich doch mal wieder daran gewagt und gleich zwei neue Sachen ausprobiert. Mittlerweile kommt fast meine komplette Gesichtspflege aus der Apotheke, nur bei Seren und Augencreme experimentiere ich noch mit Drogerieprodukten und fahre sehr gut damit. Bei den beiden nachfolgenden Produkten habe ich auch zwei richtige Glücksgriffe gemacht und freue mich, sie euch nun weiterempfehlen zu können, solltet ihr vielleicht auch gerade auf der Suche sein!

Avène Physio-Lift Nacht Straffender Anti-Falten Balsam

Da sich mein geliebtes Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s so langsam dem Ende nähert, machte ich mich auf die Suche nach Ersatz und blieb an dem Physio-Lift Anti-Falten Balsam (30ml VP 32€, online z.b. hier) hängen. Er wird als „korrigierende Anti-Aging-Pflege mit Detoxeffekt“ angepriesen und somit waren meine Erwartungen gleich mal hoch. Die Haut soll gestrafft, Falten reduziert und Müdigkeitserscheinungen gemildert werden. Dank Hyaluronsäure und Retinaldehyd wird die Haut quasi „von innen“ erneuert, sodass sie von außen straffer aussieht. Sie ist leicht parfümiert, was ich jetzt zwar nicht unangenehm, aber weiterhin unnötig finde, das braucht Hautpflege doch einfach nicht.

Man trägt den Balsam abends auf Gesicht, Hals und Dekolletè auf und er lässt sich dank cremig-leichter Konsistenz sehr gut verteilen, man benötigt also nur sehr wenig Produkt (ein Pumpstoß reicht für alle Körperpartien) und er zieht schnell ein. Statt Balsam würde ich hier eher von einer Lotion sprechen und ich bin froh, dass er nicht klebrig oder fettig ist, wie es bei vielen Balsamen oftmals der Fall ist. Meine Haut fühlt sich danach samtig-weich und gut gepflegt an, einen Sofort-Effekt sehe ich allerdings nicht. Diesen habe ich dann jedoch am nächsten Morgen, denn meine Haut sieht definitiv frischer, fitter, weniger zerknittert und eben nach 8 Stunden Schlaf und mindestens 3 Litern Wasser aus. Sie strahlt, wirkt ausgeglichener, meine Augenschatten sind definitiv weniger und auch die Trockenheitsfältchen sind nach nur wenigen, täglichen Anwendungen verschwunden. An Hals und Dekolletè habe ich jetzt zwar noch keine Falten, aber da ich diese Stellen definitiv pflegemäßig vernachlässige, creme ich sie jetzt mit ein und gut anfühlen tun sie sich auf jeden Fall. Einen anderen Unterschied kann ich hier aber noch nicht sehen.

Avène Cold Cream Ultra Rich Cleansing Bar

Als ich diese feste Seife gesehen habe, war ich sofort hin und weg und musste mir den Cold Cream Ultra Rich Cleansing Bar (100g, um 4€ bei Amazon) direkt schnappen und lesen, wozu er gut ist. Seit ich begonnen habe, feste Seife zu benutzen, bin ich nämlich total davon überzeugt, da man ewig daran hat, einem nichts mehr auslaufen kann und man sich den Plastikmüll spart. Der Cleansing Bar ist seifenfrei, mit beruhigendem, weißen Bienenwachs und beinhaltet das Avènethermalwasser, welches meine Haut so sehr mag. Die Seife kann sowohl am Körper als auch im Gesicht angewendet werden und ich mag den dezent-unaufdringlichen, cremigen Geruch unter der Dusche sehr. Sie schäumt gut auf und lässt sich leicht verteilen; mit meinem Seifenstück dusche ich jetzt schon zwei Wochen und man sieht kaum Schwund. Meine Haut fühlt sich danach nicht ausgetrocknet an, ganz im Gegenteil kann ich mir hier sogar das Eincremen sparen! Ab und zu nutze ich sie – wenn es morgens schnell gehen muss – auch um mein Gesicht zu reinigen und bisher hat meine zickige Haut hier nicht gemeckert, aber ich bevorzuge das quietsche-reine Hautgefühl, welches ich mit meinem Papulex-Waschgel in Kombination mit meiner Clarisonic Mia habe und somit ist das eben nur die Notlösung. Als Körperseife finde ich sie aber grandios und freue mich bei jedem Benutzen, dass es auch feste Seife von Avenè gibt, die habe ich bei uns nämlich noch nie gesehen.

Das Fazit fällt heute sehr positiv aus: zwei neue Avenè-Produkte und beide gefallen mir sehr gut. Die Seife konnte ich im Laden nicht ausprobieren, hier bin ich echt froh, dass meine Haut sie so gut verträgt, der Balsam gefiel mir vom Hautgefühl her beim Testen schon so gut, dass er eben auch mitdurfte. Andere Produkte der Marke haben meine Haut früher enorm ausgetrocknet, hier bekomme ich dankenswerterweise genau die Feuchtigkeit, die ich gerade brauche. Einen Nachkauf der Seife kann ich mir auf jeden Fall gut vorstellen und auch den Nacht-Balsam mag ich bisher sehr, wobei ich hier eben doch immer wieder zu meinem heiligen Gral von Kiehl’s zurückkehre, da ich mit dem Konzentrat noch bessere Ergebnisse sehe, was z.b. das Verblassen von Pickelmalen angeht. Preislich gesehen schneidet Avenè aber besser ab, da ich mir damit die Augenpflege und die Nachtcreme sparen kann und somit wäre der Balsam auch zum Reisen eine gute Alternative.

Habt ihr zufällig schon eines der beiden Produkte ausprobiert? Oder seid ihr auch so begeistert von dem Thermalwasserspray? Gibt es ein anderes Avenè-Produkt, welches ich unbedingt ausprobieren sollte?

[Beauty] Tolérance Extreme Emulsion von Avene im trnd-Projekt!

Dank trnd hatte ich die letzten Wochen die Möglichkeit, die Tolérance Extreme Emulsion von Avene auszuprobieren. Wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich auf das Thermalwasserspray der Marke schwöre und schon sehr lange verwende. Im Sommer nutze ich ebenfalls gerne fürs Gesicht die LSF50-Sonnenpflege von Avene, da sie meine Haut nicht irritiert, wie viele andere Sonnencremes und sich sehr angenehm auf der Haut anfühlt. Somit habe ich mich sehr gefreut, dass ich an diesem Projekt teilnehmen durfte und habe fleißig die letzte Zeit gecremt und Pröbchen verschenkt!

trnd Projekt Tolerance Extreme Emulsion Avene

In meinem Botschafterpaket befand sich die Emulsion einmal in der Fullsize (50ml für 15,90€, gibt es seit März in allen Apotheken) und dann gab es noch 20 Pröbchen a 5ml. Bei meiner Hautpflege bin ich sehr eingefahren, ich nutze seit Jahren dieselben Produkte und experimentiere nur sehr wenig. Was daran liegt, dass ich im Erwachsenenalter plötzlich mit Akne zu kämpfen hatte und meine Haut sehr, sehr, sehr zickig auf die meisten Produkte reagierte. Mit meiner Papulexpflege komme ich sehr gut zurecht, sie ist allerdings etwas austrocknend und so war ich gerade auf der Suche nach einer feuchtigkeitsspendenden Pflege für abends.

trnd Avene Tolerance Extreme Emulsion

Die Eau Thermal Avene Tolérance Extreme Emulsion (um den kompletten Namen einmal ausgeschrieben zu haben *g*) soll der normalen bis Mischhaut genau diese Feuchtigkeit spenden, sie im Gleichgewicht halten und beruhigen. Dazu hat sie nur sechs Inhaltsstoffe, womit die Chance recht hoch ist, dass man diese verträgt und die Haut nicht böse wird. Mein geliebtes Thermalwasser ist natürlich auch in der Emulsion, die gleichzeitig ohne Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Emulgatoren auskommt. Besonders spannend fand ich die Verpackung, genauer gesagt den innovativen Tubenverschluss, der die Creme zu 100% steril hält. Ich musste mich erst daran gewöhnen, bekam am Anfang immer zu viel Produkt aus der Tube, mittlerweile bin ich aber daran gewöhnt und finde es sehr sinnvoll! Hätte ich gerne bei weiteren Pflegeprodukten, besonders, wenn es um die Gesichtspflege geht!

trnd Avene Tolerance Extreme Emulsion

Durch Druck auf die Tube bekommt man die gewünschte Menge Produkt heraus, der Rest wird durch eine gesonderte Membran vor der Luft geschützt. Es bleiben keine Produktreste „kleben“, die den Verschluss verstopfen und gleichzeitig verkeimen. Ich muss gestehen, ich wasche mir zwar vor jedem Benutzen die Hände, greife aber noch immer in den Tiegel etc, statt mit einem Löffel/Wattestäbchen etc zu hantieren – das sollte ich mir definitiv mal angewöhnen!

Jetzt aber mal zur Anwendung: die Emulsion ist von leichter Konsistenz, die sich gut verteilen lässt. Man braucht nur eine erbsengroße Portion für Gesicht und Hals, eine kleine Menge geht hier einen weiten Weg (ich überlege gerade, wie dieses englische Sprichwort im Deutschen heißt, aber es ist zu spät *g*). Glücklicherweise zieht die Pflege schnell und vollständig ein, hier habe ich immer Angst, dass sie sich so erdrückend, maskenhaft auf die Haut legt und ich sie noch am nächsten Morgen wahrnehme. Ist hier aber so gar nicht der Fall, meine Haut fühlt sich gut, aber nicht „belegt“ an und das Wichtigste, sie reagiert bisher weder mit Hautunreinheiten noch Rötungen auf die Emulsion! Am nächsten Morgen wache ich mit einer sich immer noch gut anfühlenden, nicht ausgetrockneten oder verknitterten Haut auf!

Bisher würde ich meinen neuen Vertreter aus der Avene-Familie als Volltreffer für meine Haut und ihre aktuellen Bedürfnisse betiteln, aber natürlich werde ich noch länger testen, denn manchmal dauert es ja auch etwas, bis sie reagiert. Da mir die französische Marke aber sehr sympathisch ist und ich am liebsten selbst mal durch das Val d’Orb-Tal wandeln und das gute Wasser trinken würde, freue ich mich sehr darüber. Man soll die Emulsion auch sehr gut als Makeup-Base verwenden können, hier werde ich auch mal sehen, wie das bei mir ist, wobei schon feststeht, dass ich sie weiter über Nacht benutzen und nichts dauerhaft an meiner morgendlichen Papulex-Routine ändern werde.

Habt ihr schon Produkte von Avene, vielleicht ja sogar diese Emulsion ausprobiert? Wie seid ihr damit zurechtgekommen? Ich habe gerade mal gesucht, worüber ich schon so aus dem Sortiment geschrieben habe und könnte euch noch ein paar Worte zu dem Gentle Purifying Scrub, der Cleanance Peeling Maske oder der reinigenden Gesichtslotion anbieten! Schaut mal, wie uralt die Beiträge teilweise schon sind, verrückt!

[Beauty] Aufgebraucht im November 2015!

Im Moment versuche ich, konsequent ein Produkt und nicht drei verschiedenen Sorten gleichzeitig zu verwenden, denn es geht nicht nur das Jahr, sondern so langsam auch mein Aufenthalt in Kanada zu Ende. Da ich keine halbleeren Produkte einmal quer durch die Welt schleppen mag, soll nun noch ziemlich viel davon aufgebraucht werden und im November hat das definitiv gut geklappt:

Wie immer gibt es neben dem Video auch hier noch einmal ein Bild aller Produkte sowie eine ganz kurze Top-/Flop-Bewertung 🙂

Aufgebraucht im November 2015

Sagrotan ProFresh Pfirsich & Himbeere roch ganz schrecklich-künstlich & war absolut nichts für mich

FaceQ Cucumber Intense Hydrating Mask ich liebe diese Tuchmaske, die enorm viel Feuchtigkeit spendet und meine Haut erstrahlen lässt

Jomu BIO Gerstengras Presslinge ich bevorzuge die Pulvervariante, aber auch diese hilft unterwegs, fit und konzentriert zu bleiben

GUHL Feuchtigkeits-Aufbau Shampoo riecht lecker, lässt meine Haare aber leider zu schnell nachfetten

Garnier Olia After-Color-Care tolle Spülung, würde ich nachkaufen, da meine Haare ein Traum danach waren

Avene Thermalwasserspray ein „Stable“ in meinem Leben, ich kann nicht ohne!

Freeman Pink Crapefruit Exfoliating Scrub war eher ein Duschgel, als ein Peeling, da es mehr ein Gel als ein körniges Peeling war

Beauty Elements Bodybutter Onyx Deluxe grandios, sehr reichhaltige Pflege, die lange wirkt und lecker riecht

Avon Naturals Cherry Blossom Hand & Body Lotion sehr flüssig, braucht lange zum Einziehen, riecht aber lecker

Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream Wirkung top, aber ich hasse die unpraktische & hässliche Verpackung, ich will einen Tiegel!

Weleda Granatapfel Cremedusche trocknet die Haut nicht aus, riecht lecker, nur der Preis ist fies :/

Vanilla Berry Sorbet PocketBac von Bath & Body Works Desinfektionsmittel, welches nach fruchtiger Vanille riecht, was will man mehr! Habe ich noch in diversen anderen Sorten und mag ich sehr

Avon Foot Works Papaya Sorbet Exfoliating Scrub absolute Liebe! Es riecht zum Niederknien, peelt gut und hinterlässt streichelzarte Füße!

Avon Foot Works Therapeutic Cracked Heel Relief Cream neutral-medizinischer Cremegeruch, aber auch hier exzellente, langanhaltende Pflege für strapazierte Füße!

Schwarzkopf Polykur Cocos & Milchprotein ich fand die Anwendung unpraktisch und funktionierte sie um; gab meinen Längen einiges an Pflege, sie waren weich und glänzend; riecht lecker

Elmex & Dontodent Cool Fresh Mundspray ich liebe Elmex-Zahnpasta, seit ich ein Kind bin; das Mundspray ist praktisch für unterwegs, ich mochte den Geschmack allerdings nicht sonderlich

OmniVit A-Z Tabletten meine tägliche Dröhnung an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Lutein, war jetzt nicht besser/schlechter als andere Sorten

Proben von SANTE rochen alle lecker, haben meine Haut nicht ausgetrocknet

Caudalie Body Lotion so eine tolle Konsistenz und ein sehr exquisiter Geruch, leider zu teuer, würde ich aber gerne wieder benutzen

Weleda Mandel Sensitiv Pflegelotion ebenfalls so ein Kandidat: toller Geruch, gute Konsistenz, schöne Wirkung, aber fieser Preis

Nivea Reparatur Shampoo & Spülung war in Ordnung, hat mich jetzt aber nicht so geflasht, dass ich einen Nachkauf in Erwägung ziehe

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Habt ihr Erfahrungen mit meinem Produkten? Ich wünsche euch allen einen guten Start in den Weihnachtsmonat! 

[Beauty] Rosewater Aloe Facial Spray von Mario Badescu

Um das Facial Spray with Aloe, Herbs and Rosewater von Mario Badescu bin ich ungelogen bestimmt schon seit zwei Jahren herumgeschlichen und schon oft hatte ich es in meinem Warenkorb, dann aber doch nicht bestellt. Was einfach nur daran lag, dass ich einen großen Vorrat vom Avene Thermalwasserspray zuhause hatte und auch immer noch ein wenig günstiges Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt. Somit konnte ich es nicht „bewusst, aus einem Nutzen heraus“ kaufen..bis jetzt! Zum Glück hatte ich auch noch einen Restgutschein von Urban Outfitters (da gibt es es z.b.) und bezahlte statt der 10€ für 118ml einfach mal gar nichts für das Gesichtswasser.

Mario Badescu Facial Spray

Die Hautpflege auf pflanzlicher Basis von Mario Badescu gibt es schon seit 1967 und der gebürtige Rumäne wollte damit allen Menschen zu guter Haut verhelfen. Deswegen sind seine Produkte auch nicht so teuer, da sie für jeden erschwinglich sein sollen. Was ein sehr netter Grundgedanke ist, meiner Meinung nach sind sie aber doch schon im mittelpreisigen Sortiment, welches sich nicht jeder einfach so leisten kann.

Die Inhaltsstoffe habe ich euch kurz von der Herstellerseite kopiert, ich persönlich achte nicht immer allzu strikt darauf, aber Propylene Glycol an zweiter Stelle lässt selbst mich etwas stutzig werden (das wird aus Mineralöl gewonnen und kann zu Allergien führen).

Aqua (Water,Eau),Propylene Glycol,Aloe Barbadensis Leaf Juice,Rosa Canina Extract,Thymus Vulgaris (Thyme) Leaf Extract,Fucus Vesiculosus Extract,Gardenia Florida Fruit Extract,Caprylyl Glycol,Hexylene Glycol,Polysorbate 20,Parfum (Fragrance),Phenoxyethanol,Sodium Chloride,Citronellol,Geraniol,CI 17200 (Red 33),CI 42090 (Blue 1)

Das Gesichtswasserspray mit Aloe und Rosenwasser ist für alle Hauttypen geeignet und soll primär feuchtigkeitsspendend und beruhigend sein. Man kann es als Feuchtigkeitsbooster nach seiner Morgen-/Abendpflege benutzen, als Erfrischung zwischendurch oder auch, um sein Makeup zu setten. Ich persönlich nutze es für all diese Bereiche, da mir der Geruch enorm gut gefällt und er für mich so ein ganz kleiner SPA-Durchatmungsmoment im Alltag ist. Die Flasche ist klein genug, um sie in der Handtasche mitzunehmen und der Sprühnebel ist wunderbar fein und erfrischend. Da hatte ich schon günstigere Sprays, die mein Makeup eher zerfliessen ließen!

Mario Badescu Facial Spray

Besonders gerne nutze ich solch ein Spray, wenn es in meinem Leben hektisch zugeht, da ich dies immer an meiner Haut sehe und somit vorbeuge. Aber auch gegen die trockene Heizungsluft und den ständigen Warm-Kalt-Wechsel im Winter finde ich es toll. Wäre es einen Ticken kleiner, hätte ich es auch ins Flugzeug mitnehmen können und den Langstreckenflug noch hautfreundlicher gestalten können.

Im Vergleich zum Thermalwasserspray von Avene (150ml 2€) gefällt es mir dank seines Geruchs zwar viel besser, aber ob ich dafür fünfmal mehr zahlen mag – ich glaube nicht! Bisher habe ich zumindest keine sonderliche positive Veränderung meiner Haut gesehen, die das rechtfertigen würde. Mein türkisches Rosenwasser (500ml 3€) nutze ich als Gesichtswasser auf einem Wattepad, um allen Dreck von meiner Haut zu bekommen, mein Gesicht strahlen zu lassen und meine Poren zu verkleinern. All diese zusätzlichen Effekte bietet mir das Facial Spray auch nicht, da es dafür nicht konzipiert wurde.

Insgesamt ist es ein kleiner Alltagsluxus, den ich mir sehr gerne einmal gegönnt habe und auch wenn ich vom Geruch sehr angetan bin, bisher ist da keine soooooo grandiose Verbesserung meiner Haut, dass ich mir den Nachkauf rechtfertigen kann. Ich habe es gerne ausprobiert, werde aber wohl wieder zu meiner alten Kombi zurückkehren. 

[Reisen] Meine Reise-Apotheke für Kanada!

Da viele von euch wohl in den nächsten Tagen in den Urlaub fahren, dachte ich mir, ich zeige euch mal, was sich alles so in meiner 1-Jahr-Kanada-Reise-Apotheke befindet. Klar könnte man sagen, dass es unnötig ist, die Sachen mitzuschleppen, da man alles vor Ort kaufen kann, aber ganz ehrlich a) stimmt das nicht zwangsläufig und b) nehme ich gerne Sachen mit, auf die ich mich verlassen kann. Sprich, die ich schon ausprobiert habe und weiß, sollte der Notfall kommen, kann ich auf sie zählen. Den Fehler mit einem Antibiotika, welches ich in Indien verschrieben bekam und allergisch darauf reagierte, mache ich bestimmt nicht noch einmal.

Natürlich konnte ich nicht Sachen für die gesamten 365 Tage in meine kleine Reiseapotheke packen, aber ich werde beim Deutschlandurlaub im Oktober definitiv wieder aufstocken und mich online bei der Europa-Apotheek eindecken. Preislich ist Deutschland nämlich sehr viel netter als Kanada und auch wenn es dort viel mehr Produkte gibt, genau die, die ich suche, haben sie dann nicht. Ich empfehle euch auch definitiv, die Sachen in einer Onlineapotheke zu bestellen, die Produkte sind dort eigentlich immer günstiger als vor Ort und wenn man sie nicht sofort braucht, lohnt sich das Warten auf das Päckchen definitiv!

ReiseapothekeSonnenschutz Natürlich kommt es auf euer Reiseziel an, aber solltet ihr in wärmere Gefilde fahren (hier in den Nordwest Territories brennt z.b. die Sonne und der Wald..), vergesst die Sonnencreme und After-Sun-Lotion nicht. Eure Haut und Gesundheit danken es euch und meist kosten die Produkte im Ausland sehr viel. Ich benutze meist einen LSF 20 oder 30 für den Körper, einen höheren fürs Gesicht und fahre damit sehr gut – seit es die Sprays gibt, macht sogar das Eincremen Spaß. Vielen finden After-Sun überflüssig, da ich den Geruch aber liebe, nutze ich sie statt einer Bodylotion nach dem abendlichen Duschen.

Pflaster Muss man eigentlich gar nicht erwähnen, ich habe aber ein Talent dafür, sie zu vergessen. Sehr gerne mag ich die von Compeed (Review hier) und auch wenn sie teurer sind, sie sind ihr Geld wert. Blasen an den Füßen verderben einem schnell den Urlaub und können so gut behandelt werden. Aber dank Tollpatschigkeit brauche ich auch ständig hier ein Pflaster für den Schnitt und für die Wunde, wo ich den Abhang hinuntergekugelt bin (Wandern gehen mit mir ist ein Abenteuer *g*)

Mückenschutz & Creme für Stiche Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal so abhängig von diesen eklig riechenden, der Haut nicht sonderlich freundlich gestimmten Sprays sein würde. Da kannte ich aber auch noch nicht die nordkanadischen Moskitos, die einem wirklich viele Wanderungen vermiesen können. Wollte ich zunächst ohne Schutz überleben, hatte ich danach einfach an jeder Stelle (auch auf dem Augenlid z.b.) Stiche, die wahnsinnig gejuckt haben. Spaß gemacht hat das einfach nicht und trotz Moskitonetz ist man nicht sicher, denn sobald man draußen ist, stürzen sie sich auf einen. Mit den Sprays jetzt trauen sich nur noch einzelne Mücken an einen ran, die man dann verjagen kann.

Nasenspray Sowohl in der normalen als auch in der Allergiespray-Variante muss es bei mir mit. Ich bin ständig erkältet oder allergisch und wer mit verstopfter Nase fliegen musste, weiß wie unschön das ist. Die nordamerikanischen Varianten (auch die Kinderform) ätzt einem aber einfach nur die Nasenschleimhaut weg und somit nutze ich die freundlicheren deutschen Produkte, wenn es denn sein muss.

Augentropfen habe ich immer dabei, wenn ich lange fliegen muss oder weiß, dass ich wenig Schlaf bekommen werde. Zwar brauche ich sie nicht mehr zwingend (danke Augen-Laser-OP!), aber zur Erfrischung unterwegs nutze ich sie sehr gerne.

(Kopf-)Schmerztabletten Zwar versuche ich sie zu vermeiden, aber wenn es gar nicht anders geht und ich den Urlaub nicht im dunklen Raum verbringen möchte, greife ich zu schwachen Tabletten. Gilt auch für Reiseübelkeit, die ich entwickele, sobald ich nur einen Bus/ein Schiff sehe. Ist es nur ein kurzer Zeitraum, halte ich es einfach aus, wenn es aber eine Tagesreise wird, brauche ich definitiv Hilfe von außen.

Schere, Nagelfeile & Co Ganz wichtig sind auch all die kleinen Helferchen, die ich sonst noch in meine Reiseapotheke packe – Nagelschere, Nagelfeile, Pinzette, Zeckenzange, Taschenspiegel, Nadel und Faden, Klebeband, Feuchttücher, Thermalwasserspray und Handdesinfektion, denn man weiß nie, was passieren kann und ich habe lieber zu viel als zu wenig dabei!

Was packt ihr alles in eure Reise-Apotheke oder nehmt ihr gar keine mit und vertraut darauf, dass ihr im Notfall alles vor Ort bekommen werdet? Wohin geht euer Sommerurlaub denn? 🙂 Ich werden den August noch in Yellowknife verbringen und mich Ende des Monats dann auf nach Montreal machen – spätestens während des Roadtrips wird meine Reise-Apotheke wieder gut beansprucht werden! Über weitere wichtige Helfer für unterwegs habe ich vor kurzem auch etwas gebloggt, die ich so z.b. auch mit auf ein Festival nehmen würde!

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2015!

Immer wenn es Zeit für mein Aufgebraucht-Video wird, jammere ich, wie wahnsinnig schnell die Zeit hier in Kanada verfliegt (das geht aber auch einfach schneller als in Deutschland *g*). Vier Wochen Vancouver Island sind vorbei, gerade bin ich wieder in Vancouver angekommen und morgen geht es wirklich ab nach Alaska, was ich noch immer nicht so ganz glauben kann. Diesen Monat ist bis auf ein Produkt nur Körperpflege leergeworden!

Wer keine Lust auf ein Video hat, dem kann ich wie jeden Monat noch ein Bild anbieten, die Lichtverhältnisse im Wald waren aber leider nicht die allerbesten, entschuldigt! Die Produkte sind eine Mischung aus deutscher und kanadischer Drogeriees sind sowohl Lieblinge als auch Flops dabei:

Aufgebraucht im Mai 2015Pauschal empfehlen kann ich das L’Oreal Total Repair 5 Shampoo, das LUSH Eau Roma Water, den Marcelle Makeup-Entferner und die Ebelin Wattepads. Die Proterra Spülung war auch super, die gibt es aber wohl nur im Hotelbedarf. An allen anderen Produkten hatte ich entweder etwas auszusetzen oder sie haben mir nicht genug gefallen 😉

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Wenn ihr auch einen Aufgebraucht-Post/ein Video habt, würde ich mich sehr über einen Link freuen und mir eure Erfahrungen durchlesen. Ich liebe diese Art der Kurzreviews einfach sehr und habe schon so viele spannende Produkte dadurch kennengelernt!

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Beauty] Gentle Purifying Scrub Gesichtspeeling von Avene

Habt ihr über Weihnachten auch bei einigen Adventskalendergewinnspielen mitgemacht? Ich habe zwar nicht die Hauptgewinne, aber zumindest zwei Kleinigkeiten gewonnen, unter anderem nämlich beim Avene Kalender das Gentle Purifying Scrub fürs Gesicht. Da dieses recht schnell zu mir kam, kann ich euch somit schon eine Review tippen. Das Peeling ist für sensible Haut geeignet und 50ml kosten um die 13€.

Avene Gentle Purifying ScrubWas mich spontan etwas geärgert hat, ich habe das Bild nach der ersten (sparsamen) Nutzung gemacht und guckt mal, was da schon fehlt! Also voll war das zu Beginn definitiv nicht, obwohl noch original verpackt. Bis auf das Thermalwassser von Avene sind mir die Produkte bisher nicht allzu gut im Gesicht bekommen, sie waren zu austrocknend für meine Haut und somit war ich einerseits ängstlich, andererseits auch neugierig, wie das Peeling sich anstellen würde!

Zunächst fällt mir der sehr angenehme Geruch des Peelings auf, welches frei von Parabenen und Ölen ist. Die Konsistenz ist eine gelige Angelegenheit, welche viele sehr feine Körnchen enthält, um den Peelingeffekt zu bekommen. Fühlt sich alles sehr angenehm und gar nicht schmerzhaft an. Die Augenpartie lasse ich aus, reibe mit kreisenden Bewegungen und fühle, wie meine Haut aktiviert wird. Kein Brennen, kein Spannen, keine Rötungen, alles super. Danach wasche ich das Peeling mit lauwarmen Wasser runter und spüre sehr zarte, samtige Haut. Besonders die Mitesser auf meiner Nase sind verschwunden!

Ich verwende das Peeling nun 2-3 Mal pro Woche, da es wirklich nicht aggressiv oder austrocknend zu meiner Haut ist. Wenn ich einen Frischekick brauche oder meine Haut so leblos aussieht, ist es ideal, um eine sofortige Verbesserung zu erzielen. Ich bilde mir ein, dass meine Haut nach der Anwendung auch ihre Pflege besser annimmt bzw meine Creme geradezu aussaugt. Seit ich las, dass man das Peeling vor der Maske nutzen soll, um eine intensivere Reinigung zu erhalten, mache ich das auch. Zu der Maske (ebenfalls von Avene) werde ich euch auch noch eine Review schreiben. Ich bilde mir auch ein, dass einige meiner Aknenarben schon an Farbe verloren haben, das werde ich allerdings noch einige Zeit verfolgen, bevor ich diesen Effekt dem Peeling zuschreiben werde.

Insgesamt ein Produkt, welches mir sehr gut gefällt, da es spielend und angenehm in der Anwendung ist und seinen Zweck erfüllt. Ein Nachkauf wäre von diesem Standpunkt definitiv drinnen, ich muss nur mal schauen, wie ergiebig das Peeling so ist; bisher nutze ich es einen Monat und es ist noch ausreichend voll, aber so drei Monate sollte ich bei dem Preis schon damit auskommen.

Kennt ihr das Gesichtspeeling von Avene oder nutzt ihr andere Avene-Produkte? Ich bin ja ein richtiger Suchti, wenn es um das Thermalwasser geht und gerade habe ich das nicht in Kanada bei mir (und ja, es fehlt sehr!). Ich bilde mir ein, dass meine Haut nicht so gut mit Feuchtigkeit versorgt ist und muss hier in der Drogerie dringend einen Ersatz finden – oder eine Apotheke, wo ich es bestellen kann.