Schlagwort: Fashion

Schmueckt eure Arme!

Und nochmal was zum Thema Schmuck..aber diesmal nicht fuer den Hals, sondern fuer die Arme. Ketten trage ich nicht taeglich, Armreifen dafuer schon. Meist immer die gleichen + noch 2-3 andere..die Lieblingsstuecke, die mit Emotionen aufgeladenen und dann die, auf die ich gerade Lust habe.

In letzte Kategorie wuerden die folgenden Schmuckstuecke sehr gut passen, habe ich doch gerade eine akute, sei silbern und filigran-Phase!

Letzten Herbst hatte ich die ultimative Goldphase..jetzt kann ich es wieder kaum sehen..so schnell aendert sich doch der Geschmack *g* Aber zum Glueck halten Armreifen ja lange und somit habe ich dann bei der naechsten Goldlust auch wieder genug in meiner Box. Das brauche ich allerdings noch, eine tolle Aufbewahrung fuer Armreifen. Ich will schon ewig in den Baumarkt und mir irgendwie so Holzstangen holen, die ich dann irgendwie auf einer Halterung befestigen kann oder so..weiss jemand, was ich damit sagen will oder noch besser, weiss jemand, wie man sowas macht? Bis jetzt liegen meine Schaetze naemlich in ausrangierten Schuhkartons von Vans..und ja, das ist weder schoen noch ihnen angemessen..also fuer ein DIY hier bin ich mehr als dankbar! 🙂

Was sind eure Herbsttrends in Sachen Schmuck? Gold, Silber, Rose..alles? Gar nix? 🙂

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit JEWLSCPH entstanden.

Say my name!

Und nun alle zur Einstimmung:

[hier sollte von Destiny’s Child „Say my name“ laufen..ich bin gespannt]

Um ueberfluessige Smalltalkfragen zu vermeiden..nein Spass, um auch endlich so eine geniale Carry-Kette zu haben..habe auch ich dem tollen Onlineshop Namesforever einen Besuch abgestattet. Hier kann man sich seinen Namen, Alias oder wie man schon immer heissen wollte, in Gold oder Silber um den Hals designen lassen 🙂

Ich entschied mich mal fuer die schnoede Wahrheit..wobei ich auch kurz dachte, meinen Alias zu nehmen..aber dann wuerden den ja zuviele Menschen in meinem realen Leben kennen [und ich vielleicht fuer etwas bekloppt halten].

In einer ganz wunderbaren Verpackung kam das Schmuckstueck sehr schnell nach der Bestellung an:

kette

[meine Mama hat das Fotos fuer den Blog machen echt noch nicht drauf..ich werde sie hier mal anlernen muessen *g*]. Auf jeden Fall steht da in edlem Silber Leona und dank Skype weiss ich auch schon, dass mir die Kette seeeeeehr gefaellt. Und da Mama sagt, sie sei qualitativ hochwertig..glaube ich ihr das sofort und freue mich schon total, wenn ich sie kennenlernen darf 😉

Bei Namesforever kann man diese Namensketten ganz im Carry und SATC-Style in verschiedenen Varianten bestellen. 

Wie ihr seht, hat man die Wahl zwischen Gold und Siler und dem Zusatz von einem glitzernden, kleinen Steinchen. Ich entschied mich fuer die schlichte Alternative. Sie kostet in dieser Variante 29,95 Euro und man kann einen Namen mit bis zu 12 Buchstaben designen lassen. Es gibt zwei unterschiedliche Ketten dazu, eine normal lange und eine laengere, je nachdem, wie man es lieber mag. Die Lieferung dauert zwischen 5-8 Tagen und ist im Preis schon enthalten. Noch wichtig: es ist 925/000 SIlber, also kein billiger Modeschmuck, sondern etwas, an dem man lange Freude haben wird.

Ich bin total gluecklich, dass ich jetzt auch endlich so eine Kette habe und hoffe, dass ich nciht wie Carry auch den Schock durchmachen muss, zu glauben, ich haette sie verloren. Genau sowas ist mir naemlich schon mit einem Ohrring passiert und bis ich im Innenfutter der Tasche suchte..hat wirklich gedauert [und das waren welche von meiner Mama, also auch schlimm]. Wer nun auch so eine Kette haben mag [Weihnachten *hust*], einfach mal hier vorbeischauen 🙂 Oder vielleicht ein Armband? 😉

Schal von Hippie-Love :)

Wenn ein Name mal treffend ist, dann doch hier. Diesen wunderbaren Dawanda-Shop hatte ich vor einiger Zeit entdeckt und mich spontan in die Schals (Schale?) verliebt. Nach langem Ueberlegen, welchen ich denn nun haben mag, und ich sage euch, das war wirklich ein Kampf zwischen gruen und grau und am Liebsten haette ich beide!..wurde es nun dieser [von meiner Mutter etwas skurril in Szene gesetzt]:

IMG_2253

Und mein Baer ist eigentlich gar nicht so fett verzerrt ja *g* Ich freue mich schon soooo sehr, ihn endlich tragen zu duerfen, er wird mich am 30.1. am Frankfurter Flughafen erwarten [was mich natuerlich nicht davon abhalten wird, auch hier in Indien noch fleissig Schale..ok wir sagen ab heute Tuechet zu shoppen].

Es gibt den Schal noch in zig anderen Farben, es gibt auch immer mal 25% Rabatt-Aktionen, was bei einem Preis von fast 50 Euro dann ja schon eine tolle Idee ist. Und auch zuckersuesse Armbaender stellt die liebe Vanessa her..also ich bin ja eh ein grosser Dawanda-Fan, aber dank solchen Produkten werde ich es ncoh ein klein wenig mehr 🙂

Victoria’s Secret – ohne Heidi ;)

Meine Freunde lieben mich ja dafuer, dass ich ein grosser Fan von Victoria’s Secret bin und mir eigentlich jedes Jahr auch mindestens einmal die Show ansehe..besonders spannend waren ja auch immer die Seal/Heidi Momente und auch die anderen musikalischen Acts..also Justin Timberlake hat es da schon recht drauf..ebenso die Black Eyed Peas..und dazu dann diese wunderhuebschen Frauen in unsagbar toller Unterwaesche..perfekt 🙂

In New York war ich dann auch endlich mal im Store und habe wirklich eine geniale Beratung bekommen und bin mit recht vielen Taschen wieder raus..und so teuer ist es gar nicht. Qualitativ isses eh hochwertig und man fuehlt sich einfach ganz anders, wenn man solche Unterwaesche traegt [wobei ich es auch superlustig finden, wenn ich Hotpants mit Affen druntertrage bei einem wichtigen Termin wie einer Konferenz etc..immer das unpassende nicht *g*].

Und was ich dann noch seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr gerne haette:

Ich liebe Kleider mit Rueckenausschnitt..und das ist doch einfach nur genialst!

Was sagt ihr zu Victoria’s Secret? 🙂 Guckt hier auch jemand die Show?

DIY – Acid Washed Shirts

Da ich den Effekt sooooo sehr mag, hier nochmal zwei kleine BIldchen und vielleicht hat ja jemand Lust, sich auch so ein Shirt zu zaubern. Simpel, schnell..und hach 🙂 Ich habe bis jetzt auch eins gemacht [irgendwo ist hier auch ein Bericht], allerdings hatte ich keine Spruehflasche und pinselte munter drauf los..hat auch gut funktioniert..aber ich werde mir definitiv noch mehr davon machen..irgendwie sieht fuer mich so Sternenstaub aus *g*

Wovon ich spreche:

Gebrauchsanleitung einmal hier

Und einmal hier

Man braucht einfach nur Bleiche, Wasser und eine Spruehflasche [oder einen Pinsel] und schon kann man superschnell so ein individuelles Kunstwerk zaubern, was nicht nach 2 Euro Primark-langweilig-schwarz-Shirt aussieht, sondern einfach nur genial 🙂

Earbags <3

Schlimme Kindheitserinnerungen haben mir Stirnbaender vermiest..da ich sie einfach immer tragen musste [andere kriegen Schnupfen, ich kriege Mittelohrentzuendungen..irgendwie ist der Teil meines Koerpers zu sensibel]. Auf jeden Fall habe ich dann eine Zeitlang Muetzen versucht..sind ok, aber..meine Haaaaaare *g* Dann versuchte ich diese tollen Ohrenschuetzer, die immer herzallerliebst aussehen mit ihrem Fell, den bunten Farben etc..aber die sind einfach unbequem. Also nee, irgendwie *g*

Den letzten Winter begleitete mich dann einfach immer Musik..denn da habe ich tolle Kopfhoerer, die auch Kaelte abhalten..nur bei Schnee wurde es scheisse 🙁

Da meine Liebe zu ihnen aber sooo gross ist, konnte ich sie nicht bei Schnee tragen..da half selbst die beste Kapuze nicht..also suchte ich einen Ersatz und fand bei google den Begriff Earbags. Und voila..seitdem sind meine Ohren super geschuetzt und meine Haare weiterhin toll und ich lebe gluecklich bis in alle Zeiten 😉 Also vielleicht ist das ja fuer den ein oder anderen von euch auch eine Idee..ich werde immer wieder drauf angesprochen, wo ich die denn her habe etc..google hilft da mittlerweile auch super..meine niedlichen Earbgas:

Die kosten bspw. 13,50 Euro und gibt es hier.

U.a. bei Amazon gibt es die dann auch noch extra fuer Jogger oder in so einer Form, dass man kleine Kopfhoerer integrieren kann.

Die sind zwar auch ganz niedlich, aber ich blick nicht ganz durch, was sie kosten und wie ich sie aus Shangahi kriegen wuerde..hm mal sehen, ob im Januar in Kathmandu auch schon Earbags up to date sind 😉 Die Kaelte kann auf jeden Fall kommen!

Inspiration: Indian Summer

Dank Verwandten in den USA bin ich schon oft in den Genuss des Indian Summers gekommen und muss zugeben, das ist schon wirklich richtig schoen. Leider wohnten besagte Verwandte lange Zeit im Sueden Colorados..da gibt es eine uralte Eisenbahn, welche von Durango nach Silverton faehrt und wenn es Zeit ist, kommen wirklich alle Fotografen um diese Bahnfahrt zu unternehmen und gefuehlte eine Million Fotos zu machen. Klar ist das mal unbeschreiblich schoen..muss man das [besonders als Kind] jedes Jahr absolvieren, wird es leider wirklich langweilg..Aber inspierend ist es doch bis heute geblieben:




So schoene gelb-orange-rot-warmen Toene in Verbindung mit den rauheren Materialien, die vor dem Herbst schuetzen, sind doch einfach eine geniale Symbiose [und passen so gut zu noch etwas gebraeunter Sommerhaut]. Dazu viele Accessoires in Form von Taschen mit Muster, Schmuck in gold sowie silber passt hervorragend..Federn ins Haar..Farbe auf die Naegel..ich finde, man kann sich hier so richtig austoben und den grauen deutschen Herbst dann doch etwas schoener werden lassen 🙂

Natuerlich kann man hier auch wunderbar mit z.b. Goldtoenen auf dem Age arbeiten, was ich superschoen finde und gerne mache..wobei ich mir auch mal vorgenommen habe, mehr mit gelb-orange zu arbeiten..mal sehen, was dabei herauskommt *g* Eine ganz tolle Palette, die ich mir auch aus den USA mitgenommen habe, fuer Indian Summer-Looks ist die Brown Bronze Shade von BF-Beauty:


Fuer $5,49 bin ich da restlos begeistert, da die Lidschatten super pigmentiert sind und halten, halten, halten..ok mit Base versteht sich. Lustigerweise fand ich bei der Suche nach einem Indian Summer Tutorial vorhin sogar eine YT-erin, die mit eben dieser Palette (wenn auch mit Finger und Applikatoren *grusel*) arbeitet..und da ich ihren Look ganz schoen finde, gibts hier auch noch das Video:

Vielleicht laesst sich der ein oder andere beim Make up/Outfit ja nun auch mal vom Indian Summer inspirieren 🙂

Goodbye ihr geliebten Espandrillos :(

Ein Loslassproblem trifft es nicht unbedingt, ich habe eine fast schon messiehafte Anwandlung, wenn es darum geht, wirklich mehr als nur durchgelatschte Schuhe wegzuwerfen (es gibt Schuhe, die haben soviel Geschichte, die koennen einfach nicht weg..da gibt es zum Beispiele meine unendlich kaputten Skaterschuhe, die ich mir mit 16 kaufte, die mich auf jedes Festival begleiteten und soviele unfassbar schoene Momente mit mir teilten..oder meine Vans mit den fliegenden Schweinen drauf..die echt nur noch von Loch an Loch aneinandergehalten werden..aber die stehen in ihren Kisten bei meinen Eltern im Keller und warten darauf, irgendwann in meinem begehbaren Kleider- und Schuhschrank einen Ehrenplatz zu kriegen).

Diesen Sommer lebte ich quasi in meinen Espandrillos von Primark..ganze 2 Euro kosteten diese und somit war uns beiden recht klar, dass wird ein kurzer, aber sehr intensiver Sommerflirt werden. Und der wurde es..ich habe sie geliebt wie das Licht [um mal kurz Frittenbude zu zitieren] und wirklich fast immer getragen, wenn es nur irgendwie passte..damit mir der Abschied etwas leichterfaellt, habe ich sie mit nach Indien genommen und hier werden sie dann auch bleiben. Mittlerweile faellt die Sohle vorne und hinten ab..Profil ist eh nicht mehr vorhanden..und sie sehen auch nicht mehr so aus, als sollte ich mit ihnen in die Oeffentlichkeit..somit schlappse ich brav in der Wohnung herum und erfreue mich noch an ihnen, auch wenn sie wirklich abgefuckt aussehen.

DSC00253

Sie waren sooooo bequem, die Sohle perfekt zum Barfusslaufen und die Farbe so gutgelaunt machend..ich bin hier echt ein wenig traurig, aber immerhin werde ich sie mir hier nun immer anschauen koennen *g* Und ich werde mir -falls ich naechsten Fruehsommer bei Primark wieder welche sehe – definitiv neue kaufen..und diesmal nicht durch ueberflutete Strassen laufen..seitdem waren sie naemlich nicht mehr die alten *g*

Habt ihr auch so Schuhlieblinge, wo das Wegwerfen weh tut, weil man sie so gerne hat, man sie aber auch nicht mehr tragen kann? Oder bin ich hier ganz alleine spleenig 😉

High Heels <3

Ab 10 Zentimetern zaehlts. Alles andere drunter ist auch nett, mitunter sehr nett, aber kein High Heel..eher nur ein Heel [hihi, jetzt muss ich gerade daran denken, dass das Wort heel im Englischen auch das Endstueck von einem Brot bezeichnen kann..und ich mal seeehr verwirrt in der Kueche stand, als meine englischsprachige Tante mir sagte, dass sie das Heel nicht isst..ich starrte sie recht entgeistert an und dachte als nur ‚ja ich esse auch keinen Absatz..was bitte willst du mir damit sagen?..im Endeffekt mussten wir beide sehr lachen und ich hatte wieder ein neues Wort gelernt..wer weiss bitte, wie Brotendstueck – wo es ja schon in Deutschland zig verschiedene Worte fuer gibt – im Englischen heisst? Ebend..also nun sind wir alle um ein wichtiges Wort in unserem Englischwortschatz reicher..und koennen nun zurueck zum Thema kommen].

High Heels sind die schnellste Methode finde ich, ein Outfit enorm aufzustylen und das durch banales Schuheanziehen. Ich trage sehr gerne schlichte Kleider (schwaaarz), Strumpfhosen, bisschen Schmuck und dann irgendwelche Schuhe, die nunja..nicht unbedingt was jugendfreies schreien. Und ja, auch ich habe welche mit DER roten Sohle 😉 Da es ja mittlerweile so viele unterschiedliche Versionen gibt, wird es auch nie langweilig, noch mehr High Heels zu kaufen..und sie dann in ein Regal zu stellen und anzustarren..ja, ich habe da vielleicht – wie der ein oder andere hier auch – eine kleine Leidenschaft entwickelt.

Wobei ich sagen muss, Alltagsschuhe sinds nicht. Nie wuerde ich mit Hund und 10 cm-Schuhen durch den Volkspark laufen, da kaeme ich mir doch etwas bloede vor. Apropros laufen, das habe ich frueher immer im langen Gang meiner Eltern geuebt *g* Mittlerweile klappts aber super und ich mag es total..also man laeuft dann endlich mal halbwegs grazil und latscht nicht einfach durch die Gegend (ich mag aber meine Vans trotzdem supergerne!). Man fuehlt sich mit High Heels schon sehr anders..man muss auf seine Haltung achten, die Beine werden noch einen Ticken laenger (und schmaeler..hallo angespannte Wade) und dann das Klackern auf der Strasse..ein Freund von mir wird da immer ganz verrueckt, nimmt es aber in Kauf, weils ihm auch so gut gefaellt 😉 Ohja, die Maennerwelt..die Schuhe haben definitiv eine Wirkung..welche man dann auch meist auskostet. Ich bin eh schon gross (1,76m)..aber dann kann man mich nicht mehr uebersehen *g*

Meine liebsten High Heels habe ich mir vor ungefaehr drei Jahren in Las Vegas gekauft..fuer unfassbare 10 Dollar..und sie sind die Liebe meines Lebens..also wirklich die perfekten Schuhe (und dank so Einreibecreme gegen Blasen von p2 auch wunderbar lieb zu meinen Fuessen)..

Hm..ich muss dringendst mal ein neues Bild von Ihnen machen, denn wie ihr seht, seht ihr nix *g* Ausser, wie mein Hotelzimmer aussieht, wenn ich direkt vom Einkaufen komme und die neuen Schuhe fotografieren mag..fail! [aber ich lass es jetzt doch einfach mal hier drin].

Natuerlich braucht man neben dem perfekten Paar immer noch mehr Paare..weil meine sind vorne offen und das mag ich dann mit Strumpfhose nicht unbedingt..und somit habe ich mich mal ein wenig umgesehen:

Der erste hat so einen schoenen Pin-up-Style, welchen ich mir perfekt zu einem schwarzen Pencil-Skirt und einem ebenso roten Lippenstift vorstellen koennte..der zweite passt perfekt zu den Lieblingsweihnachtskugeln meiner Mama und waere somit eine tolle Weihnachtsoption, der dritte schreibt einfach nur Freizeitoutfit mit Jeans und weiss-blauem Shirt und der vierte ist einfach nur ein Klassiker..wenn gar nix geht, geht der, glaube ich, echt einfach immer 🙂 Diese illustre Runde liegt preislich bei 89,99 Euro – 79,99 Euro – 69,99 Euro – 49,99 Euro [man mag ja fast denken, ich haette mir bei der Bilderanordnung was gedacht]. Gefunden habe ich diese High Heels bei PrivateJoy.com und es gibt dort noch seeeeehr viele mehr..sowie auch noch weitere Schuhmodelle, wie Sandaletten, Wedges, Pantoletten, Peeptoes, Pumps, Stilettos & Ankle Boots.

[Indienrelevanz: hier hat kein Mensch High Heels an..also habe ich noch nie gesehen. Primaer traegt hier jeder flache Flipflops..meist auch in der ganz guenstigen Variante, oder aber auch mal etwas schickere..Da Strassen hier aber auch nicht unbedingt Strassen in unserem Sinne sind, sondern staubig-sandige Strecken, koennte man in High Heels hier auch einfach keinen Meter laufen..ich bin gespannt, ob ich im Februar noch laufen kann, oder nur noch wie betrunken rumtaumel..immerhin habe ich ja dann fuenf Monate keine Uebung mehr gehabt]

Inspiration dank Ash Stymest :)

Wie dieser Beitrag entstand und was er eigentlich sagen mag..ich hab keine Ahnung. Ich durchforstete Stylight und das ist nicht das Schlaueste..also eigentlich doch, weil es wahnsinnig inspirierend ist, was man und die Leute, denen man folgt, so finden aka herzen. Dann las ich da auf dem Blog ein Interview, wo einer sagt, der bestangezogenste Mann sei seiner Meinung nach Ash Stymest. Name nicht gekannt, also schnell gegoogelt und ohja..der hat definitv was und nicht nur dank seiner echt tollen Klamotten. Dann kam ich irgendwie auf weheartit und fand da soviele tolle, inspiriende Bilder, dass ich sie hier einfach teilen und fuer mich in meiner virtuellen Heimat festhalten muss 🙂

Beides ganz wunderbare Seiten, um sich mal wieder anzusehen, was es alles so gibt..ich liebe sie 🙂 Und brauche a) dringendst so ne zerfetzte Strumpfhose und b) jemanden, der Fotos von mir macht. Und ein Crystal Castle Shirt..das steht schon viel zu lange auf der Wunschliste.