Hier traegt man bzw Frau entweder einen Sari oder einen Salwar Kameez. Letzteres besteht aus einer Hose (kann eine Leggings oder auch eine Plunderhose sein je nach Belieben) und einem langen Oberteil. Lang = bis zu den Oberschenkeln. Und ich muss sagen, dass ist schon seeeeeehr figurschmeichelnd und somit trage ich es sehr gerne 😉 Natuerlich wuerde ich ab und an auch mal wieder ein normales, eng anliegendes Tshirt tragen..aber das lasse ich dann doch sein und passe mich der Umwelt an.

So sieht das dann aus, wobei ich bei Hosen seehr langweilig bin und hier nur schwarz und braun trage..Indien ist zwar superbunt, ich bin es aber (leider) nicht..dafuer dann die Oberteile. Und genau um die soll es nun auch gehen, die sind naemlich ganz einfach selbst zu machen und auch sehr gut fuer Große GrĂ¶ĂŸen geeignet.

Anleitung:
Als Stoff nimmt man am Besten Baumwolle oder Viskose und die Breite sollte 115 cm sein..hier kann man ja auch mehr nehmen, kleiner naehen geht ja zum Glueck immer. Dann noch einen Rand bedenken (5 cm breiter Streifen) und zehn Knoepfe oder Schnuere, je nachdem wie man es mag 🙂

Nun geht es ans Messen! Man beginnt beim Nacken und sucht sich aus, wielange der Kaftan werden soll..ich finde bis knapp unterm Po am Schmeichelndsten 🙂 Den Stoff schneiden wir nun in zwei Stuecke (gleichlang) und reduzieren die Breite auf 90 cm. Aus dem weggeschnittenen Material machen wir spaeter noch die Aermel, hierzu benoetigen wir 2 Rechtecke 10×40 cm. Also nicht gleich wegwerfen!

Jetzt kommt der Ausschnitt. Der ist in Indien immer minimal vorhanden, somit muesst ihr euch hier austoben..gerne koennen hier die Schnuere oder Knoepfe als Verzierrung zum Einsatz kommen, ich selbst habe hier welche mit kleinen Glasperlchen.

Den Kameez nun an den Seiten natuerlich zusammennaehen , ihn aber wie man auf der Grafik erkennt unten offen lassen. Dadurch gibt er einem viel mehr Bewegungsfreiheit und ich fuehle mich immer wie ein Butler, wenn ich mich hinsetze und meinen „Stoffschwanz“ hinter mich schnicke *g* Also den Schlitz gerne weit oben schon beginnen lassen. Die Arme kann man man entweder annaehen, wenn man mag oder man kann sich Traeger schneidern, das ist jedem selbst ueberlassen (in Deutschland kann mans ja tragen).

Ok, ich weiss, eine seeeehr rudimentaere Anleitung, ich habs nicht so damit *g* Die habe ich selbst im Internet gefunden..aber vom Grundprinzip sollte es ja ersichtlich geworden sein und jeder, der etwas Ahnung hat vom Naehen, kann hier bestimmt schon mehr mit anfangen wie ich *g* Auf jeden Fall ist das eine tolle Option eben auch fuer Frauen, die „etwas mehr“ haben..und auch fuer alle anderen, die sich einfach nur wohl fuehlen wollen, da das wirklich ungemein schmeichelt 🙂

Habt ihr auch noch so figurschmeichelnde Stoeffchen parat? Ich dachte auch niiiiiie, dass schwarze Leggings so gut mit meinen Beinen harmonieren *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.