Da ich auch dieses Jahr wieder neugierig war, was ich insgesamt so alles aufgebraucht habe, habe ich mich zwischen den Jahren mal hingesetzt und gezählt. Für mich ist das „seßhaft“ sein, immer noch sehr ungewohnt, wobei ich auch 2021 in insgesamt zwei Zwischenmieten gewohnt und sechs Wochen in Finnland unterwegs gewesen bin. Aber ja, absolut nicht zu vergleichen mit meinem vorherigen sehr flexiblem Reise-Leben. Das merkt man auch definitiv an den Produkten, die so leergeworden sind!

Waren es 2017 118 Fullsize-Produkte, 2018 48 Produkte, 2019 77 Produkte und 2020 118 Produkte, so sind es 2021 nun 186 Produkte geworden. Was echt ganz schön viel ist, aber 23 Produkte alleine sind schon Gesichtsmasken! Insgesamt sind es die folgenden Kategorien geworden:

  • Shampoo: 8 (2020: 5)
  • Spülung: 7 (2020: 8)
  • Haarkur: 1 (2020: 1)
  • Hitzeschutz/Haaröl: 0 (2020: 3)
  • Haarfarbe: 2 (2020: 2)
  • Duschgel: 5 (2020: 7)
  • Seife: 2 (2020: 4)
  • Bodylotion: 5 (2020: 5)
  • Gesichtsreinigung: 1 (2020: 1)
  • Tagescreme: 4 (2020: 2)
  • Nachtcreme: 1 (2020: 2)
  • Augenpflege: 2 (2020: 1)
  • Gesichtsöl/Serum: 4 (2020: 9)
  • Gesichtsampullen: 0 (2020: 3)
  • Gesichtsmaske: 23 (2020: 15)
  • Lippenpflege: 2 (2020: 2)
  • Hand-/Fußcreme: 3 (2020: 3)
  • Nagellack: 1 (2020: 4)
  • Deo: 4 (2020: 5)
  • EdT: 0 (2020: 2)
  • Zahnpasta: 4 (2020: 6)
  • Mundspülung: 6 (2020: 4)
  • Badesalz: 5 (2020: 4)
  • Nahrungsergänzungsmittel (beautyrelevant): 3 (2020: 7)
  • Mascara: 0 (2020: 2)
  • Wattepads: 1 (2020: 2)
  • Rasierer: 1, Rasierschaum: 2 und 17 Proben

Ich finde es lustig, wie einige Zahlen konstant bleiben (Handcreme, Bodylotion, Lippenpflege) und andere schon ganz gut schwanken (Gesichtsmasken & -ampullen, EdT). Aber ja, dieses Jahr habe ich mich noch weniger geschminkt, mir seltener die Nägel lackiert und auch oft auf einen Duft verzichtet, wenn ich eh den ganzen Tag nur in der Wohnung war. Insgesamt ist das aber eine ganze Menge an Zeug und besonders Dinge wie Mundspülung vernachlässige ich aus Platzmangel, wenn ich sonst nur mit dem Rucksack unterwegs bin. Aber so habe ich hier definitiv einiges aus meinen Schränken nutzen können und freue mich, dass ich langsam ein bisschen mehr Platz habe. Die vielen Gesichtsmasken stammten primär aus einem koreanischen Beautyhaul und auch wenn ich sie größtenteils genial fand, mache ich sie doch einfach lieber selbst und verzichte auf den Verpackungsmüll.

Oh, und ich hatte nur noch eine einzige Spülung zuhause, was verrückt ist 😉 An Weihnachten bekam ich ein paar neue geschenkt, aber ich war ziemlich überrascht, dass ich eeeeeendlich am Ende meines Vorrats angekommen bin. Hat ja nur fast drei Jahre gedauert!

Bilanz: das war eine ganze Menge Kram und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da 2022 auch nur annähernd drankommen werde, selbst wenn ich wieder länger an einem Ort sein sollte. Da ich jetzt noch mehr feste und somit ergiebigere Haar- und Körperpflege habe, bin ich gespannt, was das für einen Unterschied machen wird!

1 Comment on [Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2021! Meine Jahresbilanz!

  1. Super spannender Einblick.
    Das waren echt jede Menge Gesichtsmasken! Ich erinnere mich auch noch an das Gefühl, als ich mal den Bestand an Bodylotions, Shampoos, Duschgel und Spülung soweit reduziert hatte, dass ich jeweils nur noch eins hatte. Ist irgendwie auch echt befreiend 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.