[Beauty] Festes Augenserum von Balade en Provence!

Feste Produkte und Augenpflege – zwei Dinge, die ich liebe und somit wahnsinnig gerne neue Sachen in diesen Kategorien ausprobiere! Vor Jahren hatte ich mal eine feste Augenpflege von LUSH, welche ich gerne mochte, doch vollends überzeugte sie mich nicht. Somit bekommt nun das feste Augenserum von Balade en Provence (18g für 25€) eine Chance, mich zu begeistern!

Die französische Marke legt Wert auf handgefertige Produkte, welche biologisch und vegan zertifiziert sind und in 100% kompostierbaren Kartons verpackt sind. Wichtig ist ihnen ebenfalls, dass die von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe natürlich sowie ethisch vertretbar sind. Finde ich alles ebenfalls wichtig und somit passt das hier von unserer Philosophie schon mal sehr gut!

Der feste Augenkonturbalsam soll der delikaten Hautpartie um die Augen herum Feuchtigkeit spenden und sie wieder zum Strahlen bringen. Hierbei wird besonders auf die regenerierende Wirkung von Italienischer Immortelle in Kombination mit reichhaltigem Omega6-Borretschöl sowie antioxidativer Kakaobutter gesetzt. Die genauen Inhaltsstoffe laut Hersteller sind Theobroma cacao seedbutter*, Cetearylalkohol (pflanzlichen Ursprungs), Borago officinalis seed oil*, Helichrysum italicum flower oil* *Biologische Inhaltsstoffe. Eine kurze Liste guter Dinge, genau wie ich es mag!

Die Anwendung ist spielend einfach. Nach der Gesichtsreinigung (und bei mir nach dem Gesichtsserum) mit sauberen Fingern den Block sanft über die Augenpartie reiben. Wobei ich das Produkt meist mit meinem Atem oder durch Kontakt mit meinen Fingern einfach etwas erwärme, wodurch sich das Produkt schon gut ablöst und man nicht mit Kraft beim Darüberstreichen arbeiten muss. Der Block ist wahnsinnig buttrig und es ist absolut kein Problem, hier etwas Produkt zu lösen. Dieses massiere und klopfe ich dann in meine Augenpartie ein, was wunderbar funktioniert und lasse es etwa 1-2 Minuten einziehen, bevor ich meine Tages-/Nachtpflege verwende.

Meine Haut um die Augen hat sich nach etwa dreiwöchiger Anwendung nicht enorm, aber doch etwas verbessert. Zumindest finde ich meine Augenschatten weniger dunkel und insgesamt sehe ich wacher/frischer aus. In Bezug auf Falten sehe ich hier keinen Unterschied, aber die Haut fühlt sich samtig und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an. Bei keiner Anwendung hatte ich irgendeine negative Reaktion, meine Haut mag das Produkt sehr und ich den angenehmen, dezenten Duft!

Es ist für mich kein „WOW, das darf nie wieder in meiner Pflegeroutine fehlen“-Produkt, aber ich mag es und werde es noch einige Zeit benutzen werden. Denn es ist ein solides Produkt, welches ausreichend Pflege liefert und mich wacher und entspannter aussehen lässt, als es in Wahrheit der Fall ist!

Benutzt ihr feste (NK-)Gesichtspflege? Wenn ja, welche Produkte denn bzw welche Marke könnt ihr hier sehr empfehlen?

Sunday again.

[Gesehen] Queen of the South; Younger

[Gelesen] Koma – Jo Nesbo

[Gehört] bisschen Jazz zum Arbeiten, aber nicht wirklich einen spezifischen Künstler

[Getan] Freunde in Mainz besucht; einige nette Deutschstunden gehabt; mal wieder längere Spaziergänge in Darmstadt unternommen (die Rosenhöhe sieht nicht mehr nach kompletter Baustelle aus)

[Gegessen] Orangen; Rosmarinkartoffeln; Nudelsalat; Pizza mit grünem Pesto; Walnußeis

[Getrunken] Chai; Iced Coffee

[Gedacht] was für eine nette Email, danke!

[Gefreut] über spannende Lesestunden auf meinem Balkon

[Geärgert] Läääääärm

[Gewünscht] Ruhe 😉

[Gekauft] neue Kopfhörer; Lebensmittel

[Beauty] Meine Erfahrungen mit der neuen FOREO LUNA Play Smart 2!

|WERBUNG| Oh, was war ich neugierig auf die neue LUNA Play Smart 2 Gesichtsreinigungsbürste von FOREO! Seit mittlerweile über zwei Jahren benutze ich nämlich schon die FOREO LUNA Mini 2 für meine tägliche Gesichtsreinigung und bin absolut überzeugt von ihr (mein ausführlicher Bericht). Sie ist noch immer in einwandfreiem Zustand, sieht aus wie neu und funktioniert wunderbar. Man hat wirklich keine Ausrede mehr, seine Haut nicht zu reinigen, da die Bürsten von FOREO die komplette Arbeit in kürzester Zeit effektiv für einen erledigt – und das Hautgefühl danach ist großartig!

Was ist neu an der FOREO LUNA Play Smart 2?

Ihr bekommt hier ein grandioses 2-in-1-Produkt, welches eure Haut nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig auch analysiert. Die Play Smart 2 wird auch als das „intelligenteste Gesichtsreinigungsgerät der Welt“ bezeichnet und ist somit für jemanden, der schon seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei einer Kosmetikerin war, definitiv sehr interessant. Ich wollte nämlich wirklich wissen, wie es aktuell um meine Haut steht und ob ich noch etwas an meiner Pflegeroutine optimieren kann!

Wie auch die anderen FOREO Bürsten besteht sie aus sanftem Silikon, was sehr viel einfacher zu reinigen und definitiv hygienischer als Nylonbürsten ist. Es ist frei von Phthalaten sowie BPA, es ist 100% wasserdicht und resistent gegen Bakterien. In das vergleichsweise kleine Gerät sind Hautsensoren mit 24k-Vergoldung integriert, welche den Feuchtigkeitsgehalt unserer Gesichtshaut messen können. Dadurch kann analysiert werden, welche Reinigungsroutine für die jeweilige Haut optimal ist.

Gleichzeitig bietet die Play Smart 2 bei der Anwendung dank 8.000 T-Sonic-Pulsationen/Minute auch noch eine sanfte Peelingmassage mit ihren unterschiedlich großen Silikonborsten, welche bis zu 99,5% Schmutz, Makeup und Öl entfernt. Die Batterielebensdauer beträgt etwa 1000 Anwendungen, aber leider kann man sie nicht aufladen, da es AAA-Batterien sind. Was mich definitiv etwas traurig macht, das hätte man meiner Meinung nach nachhaltiger lösen können; aber klar, mit 1000 Anwendungen kommt man einige Zeit aus, ich mag es nur einfach nicht, wenn man Dinge nicht wieder aufladen kann.

Um das Gerät optimal zu nutzen, müsst ihr euch zuerst die For You-App von FOREO herunterladen. Anschließend drückt man die Universaltaste an dem Reinigungsgerät, um es anzuschalten und verbindet es via Bluetooth mit der App, um es zu entsperren sowie zu registrieren. Zunächst müsst ihr ein paar Fragen beantworten und dann könnt ihr mit den Sensoren gleich einmal messen, wie es um eure Haut steht. Bei mir sah das folgendermaßen aus:

Sehr trockene Haut, welche besonders ausgeprägt ist an der Stirn und der rechten Wange, während die linke Wange etwas besser mit Feuchtigkeit versorgt ist und mein Kinn ist immerhin bei 42% 😉 Insgesamt habe ich aber einen Skin score von Dry mit 26% und das gefällt mir gar nicht. Anhand dieser Messungen hat FOREO nun eine passende Reinigungsmethode berechnet und diese gleich auf meine Bürste übertragen, sodass ich nur noch auf Start drücken muss und loslegen kann. Insgesamt dauert meine Behandlung nun 75 Sekunden und hat unterschiedliche Intensitäten:

Diese Reinigungsroutine habe ich nun schon seit ein paar Wochen und muss sagen, dass meine Haut mittlerweile wieder gesünder und strahlender aussieht! Die auf meine Bedürfnisse zugeschnittene Intensität der Reinigung scheint zu funktionieren, da ich sonst nicht wirklich viel an meinen verwendeten Produkten oder meinem Wasserkonsum (etwa 3 Liter7Tag) geändert habe. Zur Reinigung benutze ich aktuell den Micro-Foam Cleanser von FOREO (20ml für 9,90€), aber natürlich könnt ihr jeden Gesichtsreiniger mit diesem Gerät verwenden! Passt nur auf, dass er keinen Alkohol enthält oder besonders grobkörnig ist, das könnte das Gerät beschädigen. Man soll die Hautanalyse einmal in der Woche zur selben Zeit durchführen, ich gestehe, ich habe das bis eben nicht gewusst, werde das dann aber mal regelmäßig durchführen und sehen, ob die gefühlten Verbesserungen auch messbar sind!

Preislich liegt die FOREO LUNA Play Smart 2 aktuell bei 89€ und sie ist in vier verschiedenen Gute-Laune-Farben (ich habe mich für „Mint for you“ entschieden) erhältlich!

Mir wurde das Gerät kosten- und bedingungslos von Foreo zur Verfügung gestellt!

[Yummi] Vegetarische Teller-Einblicke

Ja huch, jetzt ist es doch schon wieder ewig her, dass ich meine vegetarischen Teller-Einblicke gepostet habe. Seit etwa sechs Wochen habe ich wieder eine eigene, „richtige“ Küche und sogar zwei Töpfe, aber wenn ich ehrlich, koche ich doch eher selten 😉 Aktuell bin ich total verrückt nach Salat, da das schnell geht und weiterhin bestelle ich auch so etwa einmal die Woche etwas zu essen, um ein paar meiner liebsten Restaurants zu unterstützen 🙂

Vor kurzem bestellten wir bei Domino’s, welche ich seit einer unguten Erfahrung vor über zehn Jahren in Indien gemieden habe. Dabei liebte ich die Green Garden Pizza mit Käserand heiß und inning..und Überraschung, sie ist immer noch verdammt gut! Einen veganen Burger mit Paprika & Ruccola gönnte ich mir mit viiiielen Pommes auch mal wieder und ich bin begeistert, dass die Burger nicht matschig bei einem ankommen. Mein schnelles go-to-Frühstück ist aktuell ein Smoothie mit Orangensaft, Banane, Apfel und TK-Beeren, wo noch Kurkuma hinzugegeben wird. Und die veganen Fischstäbchen von Aldi sind der Hammer – am besten mit Salat!

Ok, frittierte Kartoffel ist mein Wohlfühlessen..diese hier sind von Best Worscht und haben die wunderbar scharfe B+-Soße auf sich. Da es mir letzt auch nach Nudelsalat gelüstete, hatte ich mir eine riesige Schüssel gemacht und dann drei Tage davon gegessen. Als Abwechslung gab es dann wieder Bratkartoffeln mit einer enormen Menge an Petersilie, aber was gibt es besseres als frische Kräuter! Ein Joghurt-/Mangoeis durfte dann aber auch mal zwischendurch mit, dass nicht alles nur kartoffelig oder frittiert hier ist.

Indisches Kichererbsencurry mit seeeehr leckerem Naan gab es bei meiner Mama und ich könnte mich reinlegen. Mir fehlt indisches Essen sooooooo sehr und ja, auch die Geduld, ewig in der Küche zu stehen, aber es ist so verdammt gut! Schon etwas länger her ist mein Zusammentreffen mit dieser süß-sauren Maracujatorte, aber vielleicht träume ich davon noch ab und zu. Und wir müssen natürlich noch mit Potato Wedges enden..und ich mir mal vornehmen, nicht so oft Kartoffeln zu essen 😉

Wovon könnt ihr aktuell nicht genug bekommen?

Sunday again.

[Gesehen] Shameless; Younger

[Gelesen] Eine kurze Geschichte der Menschheit – Yuval Noah Harari

[Gehört] White Noise zum Schlafen & Podcasts für zwischendurch

[Getan] immer noch Kopfschmerzen von der Impfung gehabt & somit diese Woche eigentlich nur gearbeitet und sonst versucht, mich auszuruhen

[Gegessen] Pizza Funghi; Guacamole; Pommes; gemischter Salat mit Kichererbsen; Kaubonbons

[Getrunken] Chai; Iced Coffee

[Gedacht] können meine Nachbarn bitte ausziehen, man muss doch nicht auch noch am Feiertag ab 8 Uhr hämmern

[Gefreut] /

[Geärgert] über die Dreistigkeit einiger Menschen

[Gewünscht] Regen.

[Gekauft] nur Lebensmittel

[Lesenswert] Herr Brechbühl sucht eine Katze – Tim Krohn

Habe ich das Buch einzig und allein aufgrund seiner Covergestaltung aus dem öffentlichen Bücherschrank genommen? Definitiv ja! 😉 Aber auch der Inhalt von Herr Brechbühl sucht eine Katze von Tim Krohn klang dann nach entspannender Urlaubslektüre und somit perfekt für ein paar sonnige Tage auf meinem Balkon!

Worum geht’s

Wir haben ein Haus mitten in Zürich, in welchem elf Personen leben, deren Welten sich immer wieder überschneiden. Besonders wichtig sind ihre „menschlichen Regungen“ (z.b. Schwindel, Rauheit, Kränkung, Wagemut, Begeisterung..), welche in insgesamt 65 kurzen Kapiteln genauer beleuchtet werden. Die illustre Mischung beinhaltet den pensionierten Tramfahrer Hubert, das junge Studentenpaar Pit und Petzi, die alleinerziehende Julia mit ihrer Tochter Mona, die arbeitslose Schauspielerin Selina, die schmerzgeplagte Efgenia und ihren Mann Adamo sowie das ältere Ehepaar Wyss.

Wie ist’s

Die einzelnen Kapitel sind wunderbar kurz, aber irgendwie verliert man sich trotzdem in dem Buch, da man immer noch schnell ein weiteres Kapitel mehr lesen mag. Es gibt viele lustige Wendungen, Momente zum Nachdenken und Innehalten, welche exzellent geschrieben sind. Es macht Spaß, für eine Zeit in dieses Haus einzuziehen und in die verschiedenen Lebenswelten hineinzuschnuppern. Teilweise verändert sich viel im Leben der einzelnen Personen, andererseits bleibt aber auch gewünschte Stabilität bestehen, wie es eben auch im „wirklichen“ Leben der Fall ist.

Für mich hat Tim Krohn einen sehr lebensnahen Roman „mit Ecken und Kanten“ geschrieben, der das Leben in der Schweiz zur Jahrtausendwende gut widerspiegelt. Enorm sympathisch, mal laut und mal eher leise, zeichnet er mit seinem klaren Erzählstil großartige Bilder in meinem Kopf und gerne würde ich mehr von ihm lesen!

Habt ihr zufällig schon etwas von dem Autoren gelesen oder kennt sogar dieses Buch? Bisher habe ich eher selten Schweizer Romane gelesen, vielleicht ein Fehler meinerseits 😉

[Beauty] Meine Erfahrungen mit dem 28D Flower Peel von ARKANA!

|WERBUNG| Vor einiger Zeit habe ich dank einer brandsyoulove-Aktion Produkte der Marke ARKANA testen dürfen. Besonders spannend fand ich das 28D Flower Peel (50ml für 68€), da ich mich schon ewig an ein nächtliches Säurepeeling für zuhause heranwagen wollte. Das Interessante an diesem Peeling ist, dass man es vier Wochen jeden Abend anwendet. Somit gewöhnt man die Haut langsam an die Säure und auch empfindliche Haut kann in den Genuss einer solchen Behandlung kommen.

Das 28D Flower Peel wird von Arkana als kleines „Allrounder- Gel-Peeling mit Hibiskus-, Jasmin-, Gänseblümchen-, Mädesüßsäuren sowie Hyaluronsäure“ beschrieben; die genauen Wirkstoffe sind 20mg/g Flower Acid sowie 5mg/g Hyaluronic Acid. Durch die tägliche Anwendung soll es zu einer kontrollierten und progressiven Wirkung kommen, welche sich über einen kompletten Hautregenerationszyklus erstreckt. Am Ende der vier Wochen soll die Haut glatter, jünger und entspannter wirken.

Man wendet das Peeling nach der Reinigung und vor der weiteren Pflege an. Ich habe statt mit weiteren Arkana-Produkte eine andere Augen- sowie Nachtcreme verwendet. Wer mag, kann die Säurewirkung mit anderen säurehaltigen Produkten noch verstärken, ich wollte mich aber wie gesagt erst einmal langsam herantasten. Nach einem 28-Tage-Zyklus soll man mindestens einen Monat warten, bis man eine nächste Behandlung startet.

Ich habe das Säurepeeling wie empfohlen 28 Tage angewendet und will euch nun ein wenig vom meinen Erfahrungen empfehlen. Vorneweg, ihr seht, dass ich noch etwas Produkt übrig habe, aber für weitere 28 Tage wird es nicht reichen. Somit ist diese Behandlung wirklich nicht günstig, sondern liegt preislich bei ungefähr 1,5 Besuchen bei meiner Kosmetikerin 😉

Die ersten Tage brannte meine Haut leicht nach dem Auftragen und reagierte auch mit etwas Rötung auf die Säure. Das war jetzt nicht sonderbar angenehm, aber leicht aushaltbar. Nach etwa einer Woche merkte ich hier aber einfach nichts mehr. Angewendet habe ich es im kompletten Gesicht, nur die Augenpartie habe ich ausgelassen und es ließ sich gut verteilen und in die Haut einmassieren. Am nächsten Morgen sah ich auch keinerlei Rückstände auf der Haut – und gerötet war auch nichts mehr!

Schon nach wenigen Tagen hat sich meine Haut weicher und ebener angefühlt, was ich super finde. Ebenfalls hatte ich während der gesamten Anwendung nur zwei Pickel, was bei meiner hormongeplagten, unreinen Haut ein kleines Wunder ist! Also, nicht dass das Peeling für unreine Haut konzipiert wurde, aber hier habe ich eine große Veränderung gesehen – mal schauen, ob ich diese noch etwas halten kann!

Im Bereich „glätter und jünger“ kann ich jedoch leider keine Verbesserung erkennen. Zwar habe ich noch keine tiefen Falten, aber eben Lach- und Mimikfalten um Augen und Nase, die unverändert scheinen. Auch mein restliches Gesicht wie Stirn sieht nicht geglätteter aus, aber ich würde „strahlender“ unterschreiben. Meine Haut sieht insgesamt gesünder und frischer aus, etwas rosig und erholter. Aber ich habe etwas mehr WOW-Effekt erwartet und den sehe ich nach vier Wochen leider nicht.

Für mich war das ein super Einsteigerprodukt in die Welt der Säurepeelings. Ich werde es definitiv in einigen Wochen noch aufbrauchen und mich dann an ein stärkeres Produkt, welches man dann vielleicht nur einmal in der Woche anwenden muss, wagen. Bis dahin hoffe ich, dass meine Haut sich weiterhin so weich anfühlt und weniger Pickel hat, denn das sind definitiv positive Begleiterscheinungen dieses Peelings!

Benutzt ihr säurehaltige Peelings? Wie sind eure Erfahrungen? Könnt ihr mir eines besonders empfehlen?

Sunday again.

[Gesehen] Star Trek Discovery; Castlevania

[Gelesen] Eine kurze Geschichte der Menschheit – Yuval Noah Harari

[Gehört] White Noise zum Schlafen & Jazz zum Arbeiten

[Getan] viele Deutschstunden gegeben; meine erste Impfung bekommen

[Gegessen] Indisches Linsencurry; Tomate-Mozarella-Baguettes; Toasties mit veganer Wurst; Nudeln mit Erbsenprotein, Gemüse & Pesto

[Getrunken] Kaffee; fiebersenkende Tees

[Gedacht] wie gerne ich Ibuprofen nehmen würde

[Gefreut] ich habe einen Impftermin über die Warteliste beim Hausarzt gekriegt

[Geärgert] hallo alle Impfreaktionen und noch ein paar mehr, die nirgendwo standen (absurde Kiefer- und Zahnschmerzen z.B.)

[Gewünscht] dass es mir besser geht

[Gekauft] nur Lebensmittel

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2021!

Nachdem es letzten Monat ja einen radikalen Rundumschlag gab und irgendwie auf einmal 14 Produkte leer waren (April-Empties), hält sich der Mai etwas in Grenzen 😉 Somit sind es diesen Monat nur fünf Produkte, von denen zwei auch nicht direkt zur äußeren, sondern zur Inneren Anwendung sind.

Balea Inner Peace Sprudelbad mit Hanföl Es ist sehr minimalistisch, was Geruch, Sprudel und Farbe betrifft. Ich mochte den dezenten Geruch, aber insgesamt ist es etwas langweilig. Für mich ist das eine gute Ergänzung zu einem Badesalz, um etwas mehr Pflege zu bekommen, aber nachkaufen würde ich es nicht.

Alverde Q10 Körperlotion Bio-Birke & Bio-Ingwer Ich mag den Geruch enorm gerne, er ist erfrischend-scharf, aber gleichzeitig auch irgendwie entspannend. Die Lotion ist von der Konsistenz etwas zu flüssig für meinen Geschmack, zieht leider nicht sehr gut ein und pflegt auch nicht sonderlich. Ist definitiv nichts, was ich im Winter benutzen würde, aktuell ist sie – im Wechsel mit etwas reichhaltigerem – aber in Ordnung gewesen. Einen straffenden oder festigenden Effekt kann ich an meiner Haut nicht bemerken. Nachkaufen würde ich sie wegen dem Geruch vielleicht mal.

Daily Care Sheet Mask Black Bean mit Eunyul Was war ich neugierig, denn schwarze Bohnen hatte ich bisher noch nie in einer Gesichtsmaske. Sie war enorm getränkt, hielt gut auf der Haut und ich hatte das Gefühl, dass sie meiner Haut enorm viel Feuchtigkeit gab – sie damit fast schon etwas überforderte. Insgesamt ein tolles Erlebnis und ich würde diese und weitere Masken von Eunyul erneut kaufen.

Omnivit Magnesium 400 & Mivolis Eisen + Vitamin C Ich nehme immer abwechselnd Nahrungsergänzungsmittel, um meinen Körper mit allem zu versorgen, was er braucht. Die Tabletten waren glaube ich von Penny und vollkommen in Ordnung, die Brausetabletten von DM kenne ich schon ewig, aber ich muss gestehen, der Geschmack ist nicht meines. Da ich „richtige“ Eisentabletten aber nicht vertrage, komme ich doch immer wieder auf sie zurück.

Und das war es schon für diesen Monat, easy-breezy. Im nächsten gehen dann bestimmt wieder ein paar mehr Sachen leer, ich versuche mich aktuell daran, trotz Gewitter draußen jeden Morgen an eine Sonnencreme zu denken, was mal besser und mal schlechter funktioniert. Sollte es Ende Juni eine Tube im Aufgebraucht-Post zu sehen sein, wisst ihr schon mal, dass ich erfolgreich gewesen bin 😉

[Beauty] Unboxing der Trendraider Soulbox im April!

Ok, das ist zwar jetzt schon eine etwas veraltete Box, aber ich habe sie über The Birds New Nest gewonnen und erst die Woche erhalten. Da ich absolut hin und weg von dem phänomenalen Inhalt bin, will ich ihn euch gerne zeigen. Ich kenne die Trendraiderboxen zwar vom Namen her, war bisher aber nie motiviert, mir sie selbst einmal zu bestellen. Wobei ich zugeben muss, dass sie zumindest im Monat April genau nach meinem Geschmack war!

Die Trendraiderboxen gibt es in normal oder vegan, womit für mich klar war, ich mag die vegane Variante entdecken. Jeden Monat gibt es ein neues Thema, um das sich der Inhalt aus Fashion, Wellness, Design und Beauty dreht. Man kann sie im Abo oder einzeln kaufen, eine einzelne Box kostet z.b. 34,95€, ein Jahresabo mit automatischer Kündigung kommt auf 29,95€ pro Box, wobei man hier sogar noch Goodies erhält. Dafür bekommt ihr Produkte mit einem Warenwert von 85€, welche nachhaltig und teilweise exklusiv für Trendraider produziert werden. Thema im Mai war z.B. Urban Jungle und für Juni wird es Ocean – und ja, ich habe schon ein wenig geschaut, was es da für Sachen gibt 🙂 Jetzt aber zu meiner Box:

Fangen wir mit den Wellness-Produkten an! Hier haben wir einmal eine feste Dusche Vanille-Tonkabohne von Bioturm (9,95€), eine Handwaschseife + Nachfüllpack von Natürlich by Evita (5,20€), eine feste Augencreme von Balade en Provence (25€) und eine Cell Therapy Hydrogel Maske von Schaebens (3,00€).

Wie das einfach alles Produkte sind, die ich mir selbst kaufen würde. Besonders spannend finde ich die feste Dusche und natürlich die feste Augencreme. Letzteres hatte ich mal als Serum von LUSH und fand es grandios. Ich bin schon wahnsinnig aufs Ausprobieren gespannt und werde euch hier bestimmt noch einmal genaueres berichten. Soweit kann ich nur sagen, dass alles einfach himmlisch, aber nicht künstlich riecht!

Auch im Bereich Food gab es leckere Produkte zu entdecken! Man kann nie genug Salz haben und das südafrikanische, naturbelassene Meersalz von Khoisan (7,95€) macht auch optisch schon einiges her! Mit gefüllten Fruchtbonbons von Cavendish & Harvey (1,79€) liegt auch nie falsch und ich bin gespannt, wie die Sorte Schwarze Johannisbeere-Apfel so schmeckt! Dann gibt es noch einen Happybar (2,19€) sowie eine 90% Schokolade von Naturata (3,49€), welche mir too much ist, aber meine Mama freut sich darüber.

Aus der Wohlfühl-Design-Ecke kommen die übrigen Produkte in dieser Box. Hier haben wir einmal ein wunderschönes Lavendelkissen (19,95€), welches noch mit Leinsamen gefüllt ist und einem gewärmt bei allerlei Problemchen helfen kann. Ich persönlich finde solche Kissen bei Bauch-, Rücken- und Unterleibsschmerzen einfach grandios! Von GROH gibt es einen kleinen Aufsteller mit positiven Gedanken/Inspirationen (9,99€), mit dem ich nicht wirklich etwas anfangen kann, aber schon genau weiß, wem ich hiermit eine kleine Freude machen kann. Praktisch sind die Muffinförmchen von Backefix (5,90€) auf jeden Fall, Trendraider liefert im eigenen Magazin sogar gleich noch ein Rezept. Da ich aber einfach nicht backe, bekommt die ebenfalls meine Mama 🙂 Es lag auch noch eine Grußkarte von Memtell (4,90€) dabei, welche von außen schön gestaltet ist, innen aber über eine komplette Seite einen QR-Code hat, was ich doof fand. Den soll man zwar scannen und dann erhält der Empfänger noch eine von mir individuell gestaltete Nachricht, aber irgendwie sieht es für mich so nach günstiger Werbung aus, dass ich die Karte nicht verschicken mag (und unabsichtlich vergessen habe zu fotografieren) bzw die Leute, an die ich Karten schicke, nutzen keinen QR-Code oder ein Handy, welches so etwas scannen kann.

Das waren alle Produkte und ich finde diese Box wirklich sehr gelungen. Man hat eine tolle Mischung aus Wellness, Food und Designprodukten, die gute Laune machen und gut für den Körper sind. Ich kann mit fast allen Produkten etwas anfangen bzw weiß ich für die restlichen Dinge schon Menschen, die sich sehr darüber freuen werden. Einzig die Grußkarte fand ich etwas doof (und überteuert), aber gut, das darf dann auch sein.

Wie gefällt euch diese Box? Habt ihr schon einmal eine Trendraiderbox bestellt oder habt ihr sogar ein Abo?