[Lesenswert] Stay with me von Ayòbámi Adébáyò!

Nachdem mich A Spell of Good Things so begeistert hatte, musste ich mir direkt im Anschluss auch Stay with me von Ayòbámi Adébáyò aus der Bibliothek ausleihen. Die nigerianische Autorin faszinierte mich mit ihrer starken Erzählweise, die einen sofort in ihren Bann und in eine zumindest mir sehr fremden Welt zieht und nachhaltig in mir nachwirkt. Somit schaute ich nicht wirklich auf den Klappentext von Stay with me, sondern ließ mich überraschen, worum es in diesem Werk nun gehen würde!



Worum geht’s

Wir befinden uns in den 1980er Jahren in Nigeria, in einer Zeit voll politischer und sozialer Umschwünge, die große Auswirkungen auf die Bevölkerung haben. Hier lernen sich die Yejide (eine Yoruba, mit nicht ganz sozial akzeptierter Herkunft laut ihrer Schwiegereltern) und Akin kennen und lieben. Sie heiraten trotz einiger Widerstände und versuchen dann, ein Kind zu bekommen. Was aber einfach nicht klappen soll und die Lösung von Akins Eltern ist es, mit einer zweiten Frau für ihn aufzutauchen..wobei Akin selbst andere Ideen hat, wie es doch noch mit einer Schwangerschaft klappen könnte.


Wie ist’s

So absolut keine leichte Kost, ich hatte manchmal wirklich Momente, wo ich das Buch kurz hinlegen musste, da wieder etwas so schlimmes passiert ist, dass ich eine Pause braucht. Wobei das nie lange anhielt, denn ich wollte zu sehr wissen, wie es weitergeht im Leben der einzelnen Akteure, welches doch immer wieder miteinander verknüpft war. Wir haben diese enorm starke Frau, die mit so vielen Hindernissen umgehen muss, die immer wieder in ihren Weg gelegt werden und sie nahezu daran verzweifelt. Verrat, Verlust, Identität, Kinderwunsch – sind nur einige der Themen, um die es in diesem Buch geht.

Geichzeitig haben wir als Kulisse Nigeria in einer enorm instabilen Zeit, in welcher die Menschen ihr Leben gestalten müssen. Was es für mich ungeheuer spannend machte, da ich bisher wenig von nigerianischen Autoren gelesen habe und es somit viel Neues für mich gab. Tagesroutine, Arbeit, soziale Werte und Normen, (moderne vs traditionelle) Rollenbilder, Traditionen und Glaubensvorstellungen – all das war für mich ein absolutes Eintauchen in diese faszinierend beschriebene Welt. Während es dann simultan um all diese schwierigen, schmerzhaften Themen ging und man mit allen einfach nur mitleidet und hofft, dass es doch irgendwelche Formen von happy ends für alle Beteiligten gibt.

Zu der emotional aufwühlenden Geschichte in spannendem Setting kommt dann noch die fantastische Schreibweise von Adébámò, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat und ich das Buch in nur zwei Abenden verschlungen habe. Ich wollte einerseits unbedingt wissen, wie es ausgeht, andererseits hätte es aber auch gerne noch 100 Seiten länger sein dürfen, so sehr war ich in den unterschiedlichen Charakteren involviert und habe Daumen gedrückt. Für mich hat das Buch jeden Preis absolut verdient, den es bisher bekommen hat und ich hoffe sehr, dass bald ein weiteres Werk von ihr erscheinen wird. Nigeria habe ich jetzt auch schon auf meiner Reise-Liste stehen, da muss ich definitiv mal persönlich hin und erfahren, wie sich das anfühlt!


Habt ihr schon etwas von Adébámò gelesen? Wenn ja, seid ihr ähnlich begeistert? Wenn ihr Lust auf Bücher mit starken weiblichen Charakteren in Nigeria habt, die einen definitiv mitnehmen, kann ich euch die Autorin wärmstens ans Herz legen!

[Beauty] Aufgebraucht im August 2023!

Nachdem letzten Monat lustigerweise fast ausschließlich Haarpflege leer ging, zieht diesen Monat nun die Gesichtspflege nach 😉 Es sind zwar „nur“ 3 Fullsize Produkte und 1 Probe, aber ihr wisst selbst, wie lange es dauert, bis z. B. eine Tagescreme aufgebraucht ist. Also, legen wir los!



After Sun Face Serum von Speick Sun Ich durfte dieses Serum kostenlos testen und bin sehr angetan von ihm. Ich hatte das Gefühl, dass es meine Haut abends beruhigt und mit Feuchtigkeit versorgt, also genau das tut, was ich von einer After Sun Pflege erwarte. Dabei war es null klebrig, sondern zog komplett ein und ja, ich würde es nachkaufen!

Mineral 89 Tagespflege von VICHY Auch dieses Produkt durfte ich testen und hatte da wirklich Monate dran. Da es mir für tagsüber fast zu reichhaltig war, habe ich es lieber abends benutzt und im Sommer tagsüber eine Pflege mit integriertem LSF gewählt. Was auch mein einziger Meckerpunkt ist, der LSF fehlt mir. Ansonsten eine super abendliche Feuchtigkeitspflege für die Haut, die super bei Trockenheitsfältchen wirkt.

Straffende Tagespflege Granatapfel von WELEDA Ich will diese faltenmindernde Tagespflege wirklich mögen und probiere sie immer mal wieder aus. Aber sie zieht einfach nicht in meine Haut ein und hinterlässt dieses unangenehme „meine Poren können nicht atmen“-Gefühl..also wir versuchen es in ein paar Jahren erneut und schauen, ob meine Haut irgendwann reif genug für diese Pflege ist.

Prokudent Med von Rossmann Ihr wisst, ich LIEBE günstige Zahnpasta der Drogerieeigenmarken und diese war ebenfalls ok. Meine Sensibilität hat sie leider nicht positiv, aber auch nicht negativ beeinflusst und ich hatte immer ein sauber-frisches Mundgefühl. Werde ich bestimmt wieder nachkaufen.


3 von 4 Produkten mochte ich und habe sie über Monate auf Herz und Nieren testen können. Aber für mich gehört mittlerweile einfach ein LSF in jede Tagespflege, denn so kann ich den Sonnenschutz gar nicht vergessen und spare mir ein weiteres Produkt. Da darf Vichy für mich gerne noch nachbessern.

Sunday again.

[Gesehen] 4-Stunden SWOOP auf Youtube

[Gelesen] Red Queen – Juan Gomez-Jurado; Stay with me – Ayobami Adebayo

[Gehört] Rentier-Hufgetrappel <3

[Getan] im Riisitunturi- und Syöte-Nationalpark gewandert; in einem grandiosen AirBnb inmitten der Natur mit Rauchsauna geschlafen

[Gegessen] Süßkartoffel-Seitan-Curry mit Kartoffeln und Linsengemüse; Grünkohlsuppe; Zimtschnecken; Falafelwrap; Kinder Country; Veggie-Lasagne

[Getrunken] Kaffee; Jaffa

[Gedacht] ok, ich glaube, ich will dort wohnen, wo die Rentiere wohnen 😉

[Gefreut] wir hatten so wunderbares Wetter beim Wandern

[Geärgert] über das ständige, kurzfristige Absagen einer Schülerin

[Gewünscht] manchmal sollte ein Tag doch mehr als 24 Stunden haben

[Gekauft] Lebensmittel, Benzin, ein Bett von Ikea

[Yummi] Vegetarische Teller-Einblicke!

Die letzten Wochen war meine Mama mit einer Freundin zu Besuch und dann ging es noch für eine Woche auf einen Roadtrip durch Lappland (Rentier Galore!), was wunderbar war. Aber das bedeutete auch, dass ich sehr viel weniger zuhause gekocht und mehr im Restaurant oder beim Wandern zwischendurch gesnackt habe. Und ich war endlich im nördlichsten, veganen Restaurant Finnlands, in Kuusamo und würde am liebsten sofort umziehen, so gut war es!



Gelernt habe ich, dass die Pizzen in Finnland immer gigantisch sind und man sie eigentlich immer mit einer anderen Person teilen sollte. Aber irgendwie habe ich diese Veggie-Pizza mit superknusprig-dünnem Boden nach einer langen Wanderung doch in mich gekriegt 😉 Das vegane BBQ Deli Oats Batong Sandwich war mega lecker, aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was genau ich gegessen habe. Auf jeden Fall war Krautsalat, Lauch, Karotten und würzig marinierte Haferbrocken drinnen. Der Falafel-Wrap war da einfacher zu erkennen und ebenfalls lecker. Im veganen Restaurant Karpalo in Kuusamo gab es ein traumhaftes Buffet, wo ich u.a. Süßkartoffel-Seitan-Curry mit Kartoffeln und Linsen-Gemüse, Grünkohlsuppe, viele verschiedene Salate und einen Beerensmoothie zu mir nahm. Danach gab es noch leckeren Chai sowie ein paar Gurkenwasser und ich war einfach nur glücklich – sehr voll, aber auch sehr glücklich!



Hihi ok, so gesund geht es nicht weiter, ich brauchte noch einer langen Fahrradtour sofort Energie in Form von Zucker und schippte mir im Supermarkt eine süße Tüte zusammen. Ich mag es sehr an Finnland, dass es eigentlich überall diese kleinen Süßigkeitentheken gibt, wo man sich seine Mischung selbst zusammenbauen kann (auch wenn sie sehr laktritzlastig sind). Das aus Deutschland mitgebrachte Haferbrot mit Zebracreme war ein absoluter Hochgenuss und gleichzeitig eine Motivation, dass ich meine Brotbackkünste weiter verbessern muss! Dafür gelingen mir Naanbrote mittlerweile super, hier habe ich noch ein schnelles Daal sowie Raita dazu gemacht und das war einfach nur grandios! Ein Gurken-Mais-Salat mit bisschen Creme Fraiche ist ebenfalls super für heiße Tage, an denen man so gar keine Lust auf schweres Essen hat.



Diese Zitronenstückchen sind sooooo sauer-zuckrig, ich könnte mich hineinlegen. Wobei ich versuche, sie nicht ganz so oft zu kaufen, denn man kann nicht aufhören und schwupps, ist die Packung leer. Hier mal meine Hand als Referenz für die Pizzagrößen in Finnland, diese war eigentlich nur für meine Mama gedacht, am Ende musste ich aber mithelfen 😉 Dann waren wir noch in einem bangladeschischen Restaurant (Fuchka in Oulu) essen und das war superlecker und dem indischen sehr ähnlich, aber doch bisschen anders gewürzt. Besonders überrascht hat mich die gelbe Soße auf dem Salat, die war nämlich süß und hatte definitiv Ananas in sich! Und zuletzt gab es zuhause schnelle Hummus-Pitabrote mit Salat, da ich keine Energie mehr, aber großen Hunger hatte – ein Spritzer Zitrone drauf und ich war in keinen drei Minuten glücklich!


Wenn man an finnische Küche denkt, hat man wahrscheinlich eher Lachs und Rentier im Kopf und ja, oftmals ist es nicht soooo leicht, eine gute vegetarische Alternative zu finden. Aber zum Glück gibt es eigentlich überall knusprige Steinofenpizza und aktuell noch viele leckere Heidelbeeren im Wald, die wir viel unterwegs gepflückt haben <3

[Beauty] Pro-Elastic Renew Bodylotion von Vasenol!

Vor kurzem bekam ich diese Bodylotion von meiner Mama mitgebracht und war sehr gespannt, was sie bei meiner aktuell doch recht strapazierten, trockenen Haut machen kann. Die Pro-Elastic Renew Bodylotion von Vasenol (200ml um 1,95€, z.b. bei Rossmann) ist nämlich für genau diese Haut konzipiert und soll feuchtigkeitsspendend, regenerierend, schützend und straffend wirken!



Der Fokus scheint (zumindest beim Marketing dieser Bodylotion) allerdings auf ihrer hautstraffenden Funktion zu liegen. Je älter wir werden, umso mehr verliert unsere Haut nämlich leider an Elastizität und sieht somit weniger straff aus. Genau dies soll die Pro-Elastic Renew Bodylotion allerdings wieder verbessern und das schon ab der 1. Anwendung. Die Haut soll (bei 7-tägiger, regelmässiger Anwendung) spür- und sichtbar straffer werden, da die Bodylotion aus einer speziellen hautstraffenden Formel mit Pro Elastic Serum, Pro Lipide und Pro Hautschutz besteht. Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

Aqua, Glycerin, Dimethicone, Stearic Acid, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycol Stearate, PEG-100 Stearate, Petrolatum, Glyceryl Stearate, Phenoxyethanol, Cetyl Alcohol, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Triethanolamine, Methylparaben, Parfum, Propylparaben, Disodium EDTA, Stearamide AMP, Carbomer, Hydrolyzed Collagen, Glycine Soja Oil, Niacinamide, Hydroxystearic Acid, Palmitic Acid, Benzyl Alcohol, Geraniol, CI 77891.

Aber nicht nur straffere Haut wird versprochen, denn die Bodylotion soll ebenso die Hautbarriere reparieren und der Haut hierdurch eine höhere Elastizität verleihen. Also regenerative Pflege und Anti-Aging in einem!


Persönlich habe ich mit 38 Jahren, recht viel Bewegung und guten Genen nicht wirklich Probleme mit schlaffer Körperhaut, weswegen ich diese Bodylotion nicht unbedingt selbst im Laden gekauft hätte. Aber ich mag die Marke Vasenol und habe bisher nur positive Erfahrungen mit ihr gemacht und mich somit gefreut, als meine Mama sie mir in die Hand drückte.

Die Bodylotion ist reichhaltig, lässt sich super dosieren und verteilen, zieht schnell und vollständig in meine Haut ein. Sie hinterlässt einen gesund aussehenden Schimmer, der aber null fettig ist. Der Duft ist zunächst sehr dominant, verfliegt aber nach einiger Zeit und lässt nur einen dezenten Creme-Geruch zurück. Meine Haut fühlt sich sehr weich und gut mit Feuchtigkeit versorgt an, was ich besonders an Tagen nach der Sauna benötige. Dieses tolle, entspannte Hautgefühl bleibt 1-2 Tage, danach creme ich gerne nach dem Duschen nach.

Zu den hautstraffenden und Elastizität zurückgebenden Versprechungen, die diese Bodylotion macht, kann ich aber nicht wirklich etwas sagen. Zumindest sehe ich da bisher keine Veränderungen, aber wie gesagt, ich habe da aktuell auch einfach noch keine Probleme mit. Für mich ist es somit einfach eine gute Körperpflege, wenn man etwas mehr Feuchtigkeit und reichhaltige Pflege haben mag, aber keine superdicke Bodybutter oder einen spezielle Pflege nutzen mag. Sondern eben eine angenehme Lotion, die schnell und komplett einzieht und dabei auch raue Stellen wie die Ellenbogen in den Griff bekommt. Von meiner Seite her habe ich so gar nichts zu meckern und freue mich, die Pro-Elastic Renew Bodylotion von Vasenol in meinem Badezimmer zu haben.


Habt ihr schon Produkte von Vasenol ausprobiert? Wenn ja, was und wie zufrieden seid ihr damit gewesen? Ich vergesse irgendwie immer wieder, dass es diese Marke gibt, dabei hatte ich noch nie ein Produkt von ihr, welches ich nicht leiden konnte.

Sunday again.

[Gesehen] /

[Gelesen] Die Diplomatin – Lucy Fricke

[Gehört] bisschen Radio und sonst die Stille der Natur

[Getan] Rovaniemi besucht; den Oulanka Nationalpark erkundet und viele tolle Wanderungen durch die Natur unternommen

[Gegessen] Müsliriegel und viele Snacks aus dem Supermarkt, aber mehr braucht man in herrlichster Natur auch einfach nicht; Beeren direkt vom Strauch

[Getrunken] Kaffee und viel Wasser

[Gedacht] Finnland, du bist einfach wahnsinnig schön!

[Gefreut] AirBnBs mit eigener Sauna sind einfach die besseren Unterkünfte 😉

[Geärgert] /

[Gewünscht] keine Moskitos, dann wäre das alles noch schöner und wirklich einen Zweck erfüllen sie ja nicht

[Gekauft] nur Lebensmittel

[Reisen] Hallo vom Polarkreis!

Aktuell ist es etwas ruhiger hier, da ich einen kleinen Roadtrip durch Lappland unternehme und einfach mal geschwind ein paar Bilder mit euch teilen möchte 🙂 Finnland hat nach wie vor mein Herz im Sturm erobert, da die Landschaft und Ruhe einfach nur traumhaft sind, selbst wenn die Sonne mal nicht scheint! Zum Wandern, Erholen, Seele Baumeln lassen (ich vermisse meine Tropilex Hängematten, die müssen das nächste Mal mit) und aktuell Beeren pflücken ist es einfach nur ein Paradies und ich sehr glücklich, es erfahren und anderen Menschen zeigen zu dürfen!








Finnland hat aber nicht nur Natur, sondern auch immer wieder kulturelle Besonderheiten zu bieten, die mich überraschen. Die Menschen sind hier einfach härter im Nehmen, so liefen wir an einem Soldatenorchester vorbei, welches vor mitsingenden Menschen im Nieselregen bei nicht wirklich hoher Temperatur ein Konzert spielte..was man eben abends so macht in Rovaniemi 😉



Die nächsten Tage geht es nun in eine sehr einsame Hütte (gestern schliefen wir vollkommen alleine in einer ehemaligen Schule im Klassenzimmer..sehr verrückt) und es wird viel gewandert, die Sauna genossen und hoffentlich auf ein paar Rentiere getroffen. Ich will diese niedlichen Tierchen meiner Mama unbedingt in freier Wildbahn zeigen – drückt uns die Daumen! 🙂

[Lesenswert] Die Diplomatin von Lucy Fricke!

Heute habe ich wieder einen Roman von euch, welcher mich durch sein Cover so sehr angesprochen hat, dass ich einfach nicht an ihm vorbeigehen konnte. Es handelt sich hierbei um Die Diplomatin von Lucy Fricke und mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht, denn ich habe diese kurze Geschichte innerhalb eines Nachmittags nur so inhaliert!



Worum geht’s

Die erfahrene, ehrgeizige deutsche Diplomatin Fred wird aufgrund eines Vorfalls, dessen Verlauf sie nicht hätte beeinflussen können, von Montevideo nach Istanbul zwangsversetzt. In ihrer neuen, politisch aufgeheizten Heimat versucht sie Fuß zu fassen, merkt aber selbst, wie sie immer mehr den Glauben an die Diplomatie verliert und beschliesst, selbst zu handeln. Den gutgemeinten „Fahr nie selbst den Wagen“-Ratschlag eines Mitarbeiters ignoriert sie, denn nur sie selbst kann das Schicksal dreier Menschen noch in eine gute Richtung „fahren“.

Wie ist’s

Sehr fesselnd, denn man bekommt einmal spannende Einblicke in die Welt der deutschen Aussenpolitik vor Ort und gleichzeitig in das Innenleben einer Frau Ende 40, die merkt, dass viele ihrer langjährigen Überzeugungen nicht mehr mit der Realität übereinstimmen. Das Leben deutscher Diplomaten wird gut dargestellt, ihr begrenzter Aufgabenbereich aufgezeigt und diese Mischung aus Organisation von 3. Oktober-Feierlichkeiten und Hilfe bei politisch heiklen Dingen sehr gut illustriert. Wie wenig man in diesem Konstrukt dann wirklich Mensch sein kann, mit eigenen Gedanken und moralischen Wertvorstellungen, wird von Lucy Fricke mit wenig beschönigenden Worten beschrieben.

Die Geschichten (ich unterscheide hier mal zwischen Uruguay und der Türkei) sind spannend und kurzweilig, man ist an ihrem Ausgang interessiert, noch viel mehr aber daran, wie diplomatisch damit umgegangen wird. Wie reagiert Fred, welchen Regeln wird sie folgen – den eigenen oder denen der deutschen Regierung, welche nur bedingt nachvollziehbar sind, da es doch um Menschenleben geht. Für mich, die selbst mal in den diplomatischen Dienst wollte und eben an dieser schrecklich unflexiblen Haltung („aber wir machen das schon immer so, Basta!) scheiterte, war das das perfekte Buch.

Besonders spannend fand ich, dass die Hauptgeschichte in Istanbul spielt, ein Ort, an welchem Presse- und Meinungsfreiheit weiter und weiter eingeschränkt werden. Dass genau diese beiden Punkte aufgegriffen wurden, dass es um Korruption, um Erpressung auf höchster Ebene und um das unfaire Inhaftieren von Menschen geht, fand ich enorm interessant. Gleichzeitig mochte ich die kurzen atmosphärisch dichten Beschreibungen der Stadt am Bosporus und die vom Himmel fallende Möwe werde ich definitiv noch einige Zeit erinnern.


Für mich war das ein thematisch perfektes, wenn auch fast zu kurzes Buch, in welchem viele Geschichten und Entwicklungen miteinander verknüpft und von einer spannenden Frauenfigur zusammengehalten wurden. Welche selbst nicht nur mit ihrem diplomatischen, sondern auch mit ihrem persönlichen Lebenslauf zu kämpfen hat, als Partnerin und als Tochter. Auch wenn ihr euch nicht unbedingt für Deutsche Diplomatie interessiert, kann ich es aufgrund der Hauptperson Fred schon empfehlen! Von Lucy Fricke will ich nun ebenfalls mehr lesen, denn ich bin von ihrer Schreibart sehr angetan!

Sunday again.

[Gesehen] Deep Space 9 ; Financial Audit

[Gelesen] Circe – Madeline Miller (es war gut, nur kam ich erst nicht wirklich rein)

[Gehört] Meeresrauschen 🙂

[Getan] sehr viel; neue Ecken und Museen in Oulu zu Fuß und mit dem Rad entdeckt; mit der Fähre nach Hailuoto gefahren und im Meer gewesen; die Stromschnellen in Kiiminki besucht und eine tolle kleine Rundwanderung durch ein Moor gemacht

[Gegessen] Veggie-Pizza; Nudeln mit Tomaten-Creme-Fraiche-Soße; Mokka-Munkki; Pflaumen; Kiwi-Joghurt

[Getrunken] Blasentee (brr, aber effektiv); Kaffee und sehr viel Wasser (es war gut heiß hier im Norden mit über 30 Grad)

[Gedacht] so viele tolle Unternehmungen!

[Gefreut] dass es so tolles Wetter für all die Ausflüge war

[Geärgert] ich hatte einen Tag, wo ich dachte, dass die Blasenentzündung wiederkommt..

[Gewünscht] dass das Wetter noch so bleibt, denn nächste Woche geht es hoch nach Lappland zum Wandern

[Gekauft] Lebensmittel & Kaffee unterwegs

[Beauty] Beruhigende Feuchtigkeit Anti-Schuppen Shampoo von Head & Shoulders Bare!

[WERBUNG] Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit, das neue Beruhigende Feuchtigkeits Anti-Schuppen Shampoo von Head & Shoulders Bare einmal auszuprobieren und will euch heute ein bisschen mehr darüber erzählen. Vorneweg: ich habe nur selten mit Schuppen zu kämpfen, aber wenn habe ich gefühlt schon alle günstigen Produkte aus der Drogerie durch und lande am Ende doch immer bei Head&Shoulders. Meist in der klassischen, blau-weißen Variante, die nicht wirklich gut riecht, aber gut wirkt! Somit war ich sehr neugierig, was diese Sorte so kann!



Das Head&Shoulders BARE Beruhigende Feuchtigkeits Shampoo wurde für schuppige, trockene und juckende Kopfhaut konzipiert. Es kann – wenn nötig – täglich benutzt werden und soll effektiven Schuppenschutz mit einem Minimum an Inhaltsstoffen bieten. Auf Silikone, Farbstoffe sowie sulfatierte Tenside wurde verzichtet und auch bei der Verpackung wurde an Plastik gespart. Die Formel soll die Kopfhaut und das Haar sanft reinigen, vor der Entstehung neuer Schuppen schützen und gleichzeitig beruhigend und feuchtigkeitsspendend wirken! Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

Aqua, Lauramidopropyl Betaine, Sodium Cocoyl Isethionate, Parfum, Piroctone Olamine, Sodium Salicylate, Sodium Benzoate, Polyquaternium-10, Citric Acid

Mein erster Eindruck ist sehr positiv, denn zunächst einmal riecht es nicht so garstig wie andere Schuppenshampoos! Ich weiß, dass hier nur die Wirkung zählt, aber trotzdem hat mich das sehr angenehm überrascht, dass der Orchideen- und Aloe Vera-Duft so dezent ist. Das Shampoo selbst hat eine gute Konsistenz, man benötigt nur wenig Produkt und es schäumt wunderbar. Da brennt nichts auf der Kopfhaut während der Anwendung. Die Verpackung ist durch das Einsparen an Plastik etwas formbarer, woran man sich gewöhnen muss, aber ich finde es super (man kann sie zusammenrollen und wirklich alles rausdrücken). Natürlich wäre ein festes Produkt noch toller, aber hier geht man einen Schritt in die richtige Richtung!

Nach der Anwendung fühlen sich meine Kopfhaut und Haare sehr sauber, frisch und gut mit Feuchtigkeit versorgt an. Meine Längen brauchen natürlich trotzdem noch eine Spülung, aber Kopfhaut und Ansatz sind nur mit dem Shampoo schon mehr als happy. Da brennt und juckt nichts und auch meine eine etwas schuppende Stelle am Nackenhaaransatz ist schon sichtbar besser geworden. Ebenfalls ein Pluspunkt: mein Ansatz fettet nicht schnell nach, sondern ist erst nach etwa 3 Tagen wieder fettig.

Ich habe bisher absolut nichts zu meckern und bin schon gespannt, wie es den Härtetest (wenn ich wieder ein akutes Schuppenproblem habe) überstehen wird. Bis dahin werde ich es einfach präventiv alle paar Haarwäschen nutzen, denn damit fahre ich immer gut und meine Kopfhaut mag das auch, dass sie etwas mehr Zuwendung bekommt. Preislich liegt das Shampoo bei 8,95€ für 400ml!


Habt ihr dieses Anti-Schuppen-Shampoo auch einmal ausprobiert? Oder könnt ihr ein anderes Produkt empfehlen?

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.