[Lesenswert] ABC-Challenge 2021 – Halbzeits-Update!

Hallo zur Halbzeit meiner ABC-Lesechallenge, welche ich jetzt schon einige Jahre versuche, aber es noch nie geschafft habe, mich einmal komplett durch das ABC zu lesen. Wie schon die Jahre zuvor geht es darum, Buchtitel mit jedem Anfangsbuchstaben mindestens einmal zu lesen und normalerweise scheitere ich an Q, X und Y sowie daran, dass es einfach so viel spannendere BĂŒcher gibt, die leider alle mit H,K oder A anfangen 😉 Aber gut, in den ersten drei Monaten des Jahres habe ich es auf sieben Buchstaben gebracht und jetzt kommt mein nĂ€chstes Update!

Zwischenstand: 14 von 26 Buchstaben „gelesen“

Alles Inklusive – Doris Dörrie (klick)

Agnes – Peter Stamm (klick)

_____________________________________

Black Mamba Boy – Nadifa Mohamed (klick)

_____________________________________

Caravaggio – Gilles Lambert (klick)

_____________________________________

DenkanstĂ¶ĂŸe 2021 – Isabelle Nelte (Hg.) (klick)

Denn niemand hört dein Rufen – Mary Higgings Clark (klick)

_____________________________________

Erbe, Das – Sidney Sheldon (klick)

Extremely loud & incredibly close – Jonathan Safran Foer (klick)

_____________________________________

F

_____________________________________

Gum Thief, The – Douglas Coupland (klick)

_____________________________________

Herr BrechbĂŒhl sucht eine Katze – Tim Krohn (klick)

Hieronymus, was redst denn da – Franz Xaver Breitenfellner (klick)

_____________________________________

I

_____________________________________

Jedermann – Philip Roth (klick)

Junge im gestreiften Pyjama, Der – John Boyne (klick)

_____________________________________

Kind 44 – Tom Rob Smith (klick)

kurze Geschichte der Menschheit, Eine – Yuval Noah Harari (klick)

_____________________________________

L

_____________________________________

M

_____________________________________

N

_____________________________________

Odins Insel – Janne Teller (klick)

_____________________________________

P

_____________________________________

Q

_____________________________________

R

_____________________________________

Seltsam wie die Liebe – Barbara Gowdy (klick)

_____________________________________

Traveling with Che Guevara – Alberto Granado (klick)

_____________________________________

unendliche Geschichte, Die – Michael Ende (klick)

_____________________________________

V

_____________________________________

Wie man mit einem Lachs verreist und andere nĂŒtzliche RatschlĂ€ge – Umberto Eco (klick)

_____________________________________

X

_____________________________________

Y

_____________________________________

Z

Vierzehn Buchstaben, zwanzig BĂŒcher und sechs Monate – juhu, das ist genau im richtigen Tempo! Wobei ich wie immer in das Problem renne, dass es Buchstaben gibt, die hĂ€ufig am Titelanfang stehen und ich gerne noch ein drittes Buch mit A lesen wĂŒrde; mich jetzt aber erstmal ein bisschen stĂ€rker darauf fokussieren muss, bisher noch ungelesene Buchstaben zu schnappen! Da fange ich gleich mal mit Freiheit von Jonathan Franzen an, denn F fehlt bisher ja auch noch!

Macht wer von euch dieses Jahr auch eine Lese-Challenge? Wenn ja, wie genau lĂ€uft sie denn ab? 🙂 Ich probiere jeden Tag mindestens 30 Minuten zu lesen, was meist funktioniert, aber dann auch gerne mal in gleich 2-3 Stunden ausartet. Aber hey, da beklage ich mich bestimmt nicht, es gibt doch nichts besseres als ein Buch, was einen so richtig fesselt!

Sunday again.

[Gesehen] ZDF-Doku „Liebe und Sex in Japan/Russland“

[Gelesen] Koma – Jo Nesbo

[Gehört] Hotel Matze Podcast mit Ralf Möller (erstaunlich unterhaltsam)

[Getan] Erdbeeren & Salat geerntet; durch den Regen spaziert; mit meiner Patin & Cousine indisch gegessen; endlich mal in Ruhe schlafen können (hallo Dorfidyll!)

[Gegessen] Aloo Gobhi; Samosa & Pakora; Wassermelone; Guacamole; Spinatpizza; Nutellabrot

[Getrunken] SchwipSchwap Zero; Aktiv-Isodrink; viel Kaffee mit Hafermilch

[Gedacht] betrunkene MĂ€nner sind einfach anstrengend

[Gefreut] ĂŒber die perfekte Avocado und soooo leckere Erdbeeren aus dem Garten

[GeÀrgert] laute, betrunken-gröhlende MÀnnergruppen bis morgens um 5

[GewĂŒnscht] noch mehr Erholung 🙂

[Gekauft] bisschen Lebensmittel

[Beauty] Grenzenlos frisch mit den Deos von 8X4!

|WERBUNG| Dank der trnd-Botschafteraktion habe ich aktuell die Gelegenheit, vier 8X4-Deos mit modernen Premium-DĂŒften zu testen! Mein absoluter Holy Grail, was SprĂŒhdeos betrifft, ist bisher das Original Dove Deo in der compressed Variante und ich war sehr neugierig, inwieweit diese Kandidaten hier mithalten können, was Schutz und Duft angeht!

Von ihrem Design her treffen die 8X4 Deos definitiv genau meinen Geschmack, hier trifft schlichtes weiß auf matte Pantonefarben und versetzen einen sofort in eine Stimmung, die zum jeweiligen Duft passt! Sie wollen #grenzenlosfrisch-Momente kreieren, welche uns TrĂ€ger dazu animieren, mutig(er) zu sein und uns zeitgleich geschĂŒtzt zu fĂŒhlen!

Es gibt insgesamt zehn verschiedene Premium-DĂŒfte, wobei wobei einige zwar fĂŒr MĂ€nner/Frauen gelabelt sind, aber ganz ehrlich, mir gefallen hĂ€ufig MĂ€nnerdĂŒfte besser und who cares, was da auf der Packung steht. Man kann online bei 8X4 einen Dufttest machen oder einfach vor Ort mal probeschnĂŒffeln! Ich durfte die folgenden vier Duftrichtungen ausprobieren:

  • No 1 [Pure Aqua] frisch-dezenter Duft, 48h zuverlĂ€ssiger Anti-Transpirant-Schutz
  • No 4 [Vibrant Flower] fruchtig-erfrischender Duft, 48h zuverlĂ€ssiger Deoschutz, ohne Aluminium
  • No 7 [Fresh Lime] frisch-fruchtiger Duft, 48h zuverlĂ€ssiger Deoschutz, ohne Aluminium
  • No 15 [Frozen Berry] fruchtig-floraler Duft, 48h zuverlĂ€ssiger Deoschutz, ohne Aluminium

Alle Deos versprechen 48 Stunden zuverlĂ€ssigen Schutz, langanhaltende Frische und kosten bei 150ml 2,49€. Es werden Lightweight-Dosen verwenden, um weniger Verpackungsmaterial zu generieren und somit etwas nachhaltiger zu sein. Ich weiß, dass feste Deos natĂŒrlich die bessere Variante sind, aber wenn ich auf Reisen in tropischen LĂ€ndern bin, funktioniert das logistisch leider nicht und da greife ich dann eben doch immer wieder auf SprĂŒhdeos zurĂŒck.

Was können die Deos nun? Dank Hitzewelle in den letzten Tagen konnte ich gleich mal unter Extrembedingungen testen und kann sagen, alle halten einen Tag bei 35 Grad ziemlich gut durch. Zwei Tage aufs Duschen verzichten wollte ich dann allerdings nicht, somit weiß ich nicht, wie das dann aussieht. Wirklich einen Unterschied zwischen Anti-Transpirant und „normalem“ Deo konnte ich allerdings nicht merken, bei allem schwitze ich irgendwann etwas. Aber das ist fĂŒr mich ok, mein Körper will sich ja nur abkĂŒhlen.

Die Premium-DĂŒfte gefallen mir, sie sind allerdings auch ganz schön stark und somit habe ich dann auf einen weiteren Duft in Form eines EdTs/EdPs verzichtet. Besonders lecker finde ich Fresh Lime, gefolgt von dem dezenteren Pure Aqua. Frozen Beery und Vibrant Flower sind Gute-Laune-DĂŒfte, die ich eher nachmittags nochmal aufsprĂŒhen wĂŒrde, wenn ich noch einen Termin habe und schnell eine kleine Erfrischung haben mag.

Positiv finde ich, dass auf Aluminium verzichtet wird, aber leider sind die Deos mit Alkohol, was meine Haut irritiert und leider kurzfristig weh tut. Hierauf hĂ€tte man meiner Meinung nach gerne verzichten können! Denn so kann ich die Produkte nach der Rasur leider nicht benutzen, da das einfach zu sehr brennt und meine Haut gerötet zurĂŒcklĂ€sst.

Zusammenfassend wĂŒrde ich sagen, die Produkte sind von der Wirkung her in Ordnung, aber nicht herausragend. Besonders gut gefĂ€llt mir das Design, aber klar, das bringt mir nichts, wenn die Deos brennen. Ebenso gefallen mir die DĂŒfte, aber auch die alleine sind kein Kaufgrund. FĂŒr Menschen mit weniger zickiger Haut sind sie bestimmt eine tolle Option, besonders wenn man ein bisschen Duftvielfalt haben mag, ich werde aber wohl bei meinem Dove Deo bleiben, wenn ich nur einen Kandidaten in meinen Rucksack packen kann!

[Lesenswert] Koma – Jo Nesbo

Skandinavischen Krimifans dĂŒrfte Jo Nesbo definitiv bekannt sein und auch seine Harry-Hole Reihe ist eine der weltweit erfolgreichsten Krimiserien. Ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder etwas von ihm gelesen und auch als sehr gut befunden; aber da ich einfach kein wirklicher Krimi-Fan bin, ist das eben eher sporadisch geschehen. Als ich nun Koma von Jo Nesbo im öffentlichen BĂŒcherschrank fand, dachte ich mir, dass ein im kalten Norwegen spielender Roman aktuell genau das Richtige ist 🙂

Worum geht’s

Ein Polizist wird brutal an einem Ort ermordet, an welchem zehn Jahre zuvor ein junges MĂ€dchen tot aufgefunden wurde. Sofort beginnt eine Sonderkommission zu ermitteln, doch schon geschieht ein erneuter Polizistenmord an einem ehemaligen Verbrechensschauplatz. Gleichzeitig liegt ein schwerverletzter, anonym gehaltener, Mann im Krankenhaus mit Polizeischutz – gibt es hier einen Zusammenhang? Die Ermittlungen laufen schleppend, denn ausgerechnet Harry Hol hat sich aus dem aktiven Polizeidienst zurĂŒckgezogen und unterrichtet aktuell lieber..

Wie ist’s

Spannend von der ersten Seite an. Jo Nesbo kann einfach so fesselnd schreiben, dass man immer weiterlesen muss und sich schon bald „oh nein, nur noch 300 Seiten“ denkt. Er baut die Geschichten gut auf, sie harmonieren, sind logisch, manchmal ĂŒberraschend, aber eben nicht unrealistisch. Dass man die vorherigen neun Harry-Hole Krimis nicht gelesen hat, macht nichts, man wird auch als Neuleser gut abgeholt. Es gibt aber auch eine Legende am Ende, wo alle auftretenden Personen noch einmal kurz erlĂ€utert werden.

Wer einen Skandinavien-Krimi will, liegt hiermit nicht falsch, fĂŒr mich ist das eine super Urlaubs-/EntspannungslektĂŒre, wo man auch nebenbei mal 2-3 Kapitel lesen kann, ohne sich groß zu konzentrieren. Mir hat das Ende nicht gefallen, ich bin ehrlich, es wurde etwas zu melodramatisch und unglaubwĂŒrdig, aber da ich nicht spoilern mag, sage ich nicht mehr. Bis dahin hatte ich aber Freude mit dem Buch und habe es guten Gewissens fĂŒr den nĂ€chsten Leser zurĂŒck in den öffentlichen BĂŒcherschrank gestellt!

Kennt ihr BĂŒcher von Jo Nesbo, vielleicht ja sogar den ein oder anderen Band dieser Reihe?

Sunday again.

[Gesehen] Band of Brothers

[Gelesen] Koma – Jo Nesbo

[Gehört] Robyn

[Getan] bei meinen Eltern gewesen; diverse Arztbesuche erledigt; ich war Plasma spenden und habe ein paar Freunde draussen im Schatten getroffen (aber es war echt heiss!)

[Gegessen] Toblerone-Eis; schwarzes vietnamesisches Curry mit Tofu & GemĂŒse; mit Reis gefĂŒllte Paprika; Wassermelone; viel Salatgurke & Tomaten

[Getrunken] Waaaaaaaasser

[Gedacht] was fĂŒr eine nette Email, danke!

[Gefreut] ĂŒber das Strahlen meiner besten Freundin

[GeÀrgert] mir wurde eine Registrierungsemail mit Zoomlink trotz Nachfrage nicht zugeschickt und somit habe ich spannende VortrÀge verpasst, schade!

[GewĂŒnscht] 21 Grad und Ruhe 🙂

[Gekauft] wieder nur Lebensmittel

[Sehenswert] Band of Brothers, The Twelve & Believe me

Hallo Samstag! Wer heute aufgrund der Hitze und oder der damit verbundenen Hitzegewitter vielleicht lieber drinnen bleiben mag, fĂŒr den habe ich zwei Serien- und eine Filmempfehlung! Je nachdem, ob ihr lieber nur 90 Minuten, sechs oder auch gleich vierzehn Stunden nicht mehr aufstehen mögt.

BAND OF BROTHERS (2001)

Laut IMDB-Rating (9.4 von 10) eine der besten Serien, die je gefilmt wurde und ja, sie stand schon ewig auf meiner Liste. Aber man muss sich vorher bewusst machen, dass das keine leichte Kost ist, sondern verstörend, nachwirkend und menschlich wirklich fertigmachend. Man folgt in der Serie der Easy Kompanie, einer amerikanischen Fallschirmspringereinheit, die wÀhrend des D-Days in Utah Beach abspringt und von da an bis Kriegsende an den KÀmpfen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland beteiligt ist.

Ich schaue selten Kriegsserien/-filme, aber wir waren uns danach einig, dass man diese Serie im Geschichtsunterricht zeigen sollte. Sie ist in enger Zusammenarbeit mit ehemaligen Soldaten entwickelt worden und soll Krieg sehr realistisch darstellen. Was sie meiner Meinung nach definitiv tut. Es wird nicht beschönigt, sondern das ganze menschliche Verhalten in solch einer unvorstellbaren Ausnahmesituation gezeigt. Die jeweiligen kurzen Interviews zu Beginn mit den Soldaten verdeutlichen noch einmal, dass das auch nur ganz normale Menschen waren, die sich plötzlich gegenĂŒberstanden und sich im Namen eines Landes töten sollten.

THE TWELVE (2019)

In The Twelve geht es um eine Jury, welche entscheiden muss, ob die Angeklagte Fri Palmers nicht nur ihre Tochter, sondern auch vor zwanzig Jahren ihre beste Freundin umgebracht hat. Was wirklich nicht einfach ist, da gefĂŒhlt jeder lĂŒgt beziehungsweise zumindest Dinge verschweigt. Aber auch die einzelnen Jurymitglieder haben so mit ihren Problemen zu kĂ€mpfen, welche sich auf den Prozess auswirken.

Es war meine erste belgische Serie und ich mochte, dass es viele ZeitsprĂŒnge gibt sowie Momente, in denen eigentlich vordergrĂŒndig gar nicht viel passiert, einem aber eben doch einiges ĂŒber den jeweiligen Charakter gezeigt wird. Dass die Menschen hier natĂŒrlich sind, ihre Ecken und Kanten haben, nicht in gut und schlecht eingeteilt werden können, mochte ich ebenfalls. Ich war immer neugierig, wie es weitergeht und war mir nicht sicher, welches Ende mich hier erwarten wĂŒrde. Eine Serie, die ich wie auch BoB nicht unbedingt fĂŒr einen „gute Laune“-Abend empfehlen wĂŒrde, ich mich war gefesselt!

BELIEVE ME (2018)

Die 17-jĂ€hrige Lisa Mcvey wird entfĂŒhrt und von ihrem Kidnapper ĂŒber Stunden vergewaltigt und festgehalten. Sie bekommt es hin, dass er sie am Ende nicht tötet, sondern laufen lĂ€sst und geht zur Polizei. Wo ihr zweiter Kampf – wenn auch nicht um ihr Überleben – beginnt, denn man will ihr einfach nicht glauben. Sie muss immer und immer wieder versuchen, die Polizisten von ihrer Geschichte zu ĂŒberzeugen..wĂ€hrend gleichzeitig ein Serienmörder sein Unwesen in Florida treibt.

Den Film fand ich bei Netflix, als ich nach „True Crime“ suchte und ich wurde nicht enttĂ€uscht. Ich hatte von dieser wahren Begebenheit bisher nichts gehört, fand es aber wirklich erschreckend, wie AutoritĂ€tspersonen hier versuchten, einem Kind seine Erlebnisse auszureden. Noch so ein Film, den ich nicht unbedingt fĂŒr einen netten Filmabend empfehlen wĂŒrde, aber ich fand ihn gut gemacht, die Schauspielerin sehr gut und die Geschichte regt definitiv an, um ein bisschen mehr zu diskutieren, was in der Welt alles schief lĂ€uft!

Welche Serie bzw welchen Film könnt ihr aktuell empfehlen? Kennt ihr eine meiner drei aktuellen Empfehlungen und wenn ja, wie hat sie euch gefallen?

[Beauty] Festes Augenserum von Balade en Provence!

Feste Produkte und Augenpflege – zwei Dinge, die ich liebe und somit wahnsinnig gerne neue Sachen in diesen Kategorien ausprobiere! Vor Jahren hatte ich mal eine feste Augenpflege von LUSH, welche ich gerne mochte, doch vollends ĂŒberzeugte sie mich nicht. Somit bekommt nun das feste Augenserum von Balade en Provence (18g fĂŒr 25€) eine Chance, mich zu begeistern!

Die französische Marke legt Wert auf handgefertige Produkte, welche biologisch und vegan zertifiziert sind und in 100% kompostierbaren Kartons verpackt sind. Wichtig ist ihnen ebenfalls, dass die von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe natĂŒrlich sowie ethisch vertretbar sind. Finde ich alles ebenfalls wichtig und somit passt das hier von unserer Philosophie schon mal sehr gut!

Der feste Augenkonturbalsam soll der delikaten Hautpartie um die Augen herum Feuchtigkeit spenden und sie wieder zum Strahlen bringen. Hierbei wird besonders auf die regenerierende Wirkung von Italienischer Immortelle in Kombination mit reichhaltigem Omega6-Borretschöl sowie antioxidativer Kakaobutter gesetzt. Die genauen Inhaltsstoffe laut Hersteller sind Theobroma cacao seedbutter*, Cetearylalkohol (pflanzlichen Ursprungs), Borago officinalis seed oil*, Helichrysum italicum flower oil* *Biologische Inhaltsstoffe. Eine kurze Liste guter Dinge, genau wie ich es mag!

Die Anwendung ist spielend einfach. Nach der Gesichtsreinigung (und bei mir nach dem Gesichtsserum) mit sauberen Fingern den Block sanft ĂŒber die Augenpartie reiben. Wobei ich das Produkt meist mit meinem Atem oder durch Kontakt mit meinen Fingern einfach etwas erwĂ€rme, wodurch sich das Produkt schon gut ablöst und man nicht mit Kraft beim DarĂŒberstreichen arbeiten muss. Der Block ist wahnsinnig buttrig und es ist absolut kein Problem, hier etwas Produkt zu lösen. Dieses massiere und klopfe ich dann in meine Augenpartie ein, was wunderbar funktioniert und lasse es etwa 1-2 Minuten einziehen, bevor ich meine Tages-/Nachtpflege verwende.

Meine Haut um die Augen hat sich nach etwa dreiwöchiger Anwendung nicht enorm, aber doch etwas verbessert. Zumindest finde ich meine Augenschatten weniger dunkel und insgesamt sehe ich wacher/frischer aus. In Bezug auf Falten sehe ich hier keinen Unterschied, aber die Haut fĂŒhlt sich samtig und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an. Bei keiner Anwendung hatte ich irgendeine negative Reaktion, meine Haut mag das Produkt sehr und ich den angenehmen, dezenten Duft!

Es ist fĂŒr mich kein „WOW, das darf nie wieder in meiner Pflegeroutine fehlen“-Produkt, aber ich mag es und werde es noch einige Zeit benutzen werden. Denn es ist ein solides Produkt, welches ausreichend Pflege liefert und mich wacher und entspannter aussehen lĂ€sst, als es in Wahrheit der Fall ist!

Benutzt ihr feste (NK-)Gesichtspflege? Wenn ja, welche Produkte denn bzw welche Marke könnt ihr hier sehr empfehlen?

Sunday again.

[Gesehen] Queen of the South; Younger

[Gelesen] Koma – Jo Nesbo

[Gehört] bisschen Jazz zum Arbeiten, aber nicht wirklich einen spezifischen KĂŒnstler

[Getan] Freunde in Mainz besucht; einige nette Deutschstunden gehabt; mal wieder lÀngere SpaziergÀnge in Darmstadt unternommen (die Rosenhöhe sieht nicht mehr nach kompletter Baustelle aus)

[Gegessen] Orangen; Rosmarinkartoffeln; Nudelsalat; Pizza mit grĂŒnem Pesto; Walnußeis

[Getrunken] Chai; Iced Coffee

[Gedacht] was fĂŒr eine nette Email, danke!

[Gefreut] ĂŒber spannende Lesestunden auf meinem Balkon

[GeÀrgert] LÀÀÀÀÀÀrm

[GewĂŒnscht] Ruhe 😉

[Gekauft] neue Kopfhörer; Lebensmittel

[Beauty] Meine Erfahrungen mit der neuen FOREO LUNA Play Smart 2!

|WERBUNG| Oh, was war ich neugierig auf die neue LUNA Play Smart 2 GesichtsreinigungsbĂŒrste von FOREO! Seit mittlerweile ĂŒber zwei Jahren benutze ich nĂ€mlich schon die FOREO LUNA Mini 2 fĂŒr meine tĂ€gliche Gesichtsreinigung und bin absolut ĂŒberzeugt von ihr (mein ausfĂŒhrlicher Bericht). Sie ist noch immer in einwandfreiem Zustand, sieht aus wie neu und funktioniert wunderbar. Man hat wirklich keine Ausrede mehr, seine Haut nicht zu reinigen, da die BĂŒrsten von FOREO die komplette Arbeit in kĂŒrzester Zeit effektiv fĂŒr einen erledigt – und das HautgefĂŒhl danach ist großartig!

Was ist neu an der FOREO LUNA Play Smart 2?

Ihr bekommt hier ein grandioses 2-in-1-Produkt, welches eure Haut nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig auch analysiert. Die Play Smart 2 wird auch als das „intelligenteste GesichtsreinigungsgerĂ€t der Welt“ bezeichnet und ist somit fĂŒr jemanden, der schon seit ĂŒber 1,5 Jahren nicht mehr bei einer Kosmetikerin war, definitiv sehr interessant. Ich wollte nĂ€mlich wirklich wissen, wie es aktuell um meine Haut steht und ob ich noch etwas an meiner Pflegeroutine optimieren kann!

Wie auch die anderen FOREO BĂŒrsten besteht sie aus sanftem Silikon, was sehr viel einfacher zu reinigen und definitiv hygienischer als NylonbĂŒrsten ist. Es ist frei von Phthalaten sowie BPA, es ist 100% wasserdicht und resistent gegen Bakterien. In das vergleichsweise kleine GerĂ€t sind Hautsensoren mit 24k-Vergoldung integriert, welche den Feuchtigkeitsgehalt unserer Gesichtshaut messen können. Dadurch kann analysiert werden, welche Reinigungsroutine fĂŒr die jeweilige Haut optimal ist.

Gleichzeitig bietet die Play Smart 2 bei der Anwendung dank 8.000 T-Sonic-Pulsationen/Minute auch noch eine sanfte Peelingmassage mit ihren unterschiedlich großen Silikonborsten, welche bis zu 99,5% Schmutz, Makeup und Öl entfernt. Die Batterielebensdauer betrĂ€gt etwa 1000 Anwendungen, aber leider kann man sie nicht aufladen, da es AAA-Batterien sind. Was mich definitiv etwas traurig macht, das hĂ€tte man meiner Meinung nach nachhaltiger lösen können; aber klar, mit 1000 Anwendungen kommt man einige Zeit aus, ich mag es nur einfach nicht, wenn man Dinge nicht wieder aufladen kann.

Um das GerĂ€t optimal zu nutzen, mĂŒsst ihr euch zuerst die For You-App von FOREO herunterladen. Anschließend drĂŒckt man die Universaltaste an dem ReinigungsgerĂ€t, um es anzuschalten und verbindet es via Bluetooth mit der App, um es zu entsperren sowie zu registrieren. ZunĂ€chst mĂŒsst ihr ein paar Fragen beantworten und dann könnt ihr mit den Sensoren gleich einmal messen, wie es um eure Haut steht. Bei mir sah das folgendermaßen aus:

Sehr trockene Haut, welche besonders ausgeprĂ€gt ist an der Stirn und der rechten Wange, wĂ€hrend die linke Wange etwas besser mit Feuchtigkeit versorgt ist und mein Kinn ist immerhin bei 42% 😉 Insgesamt habe ich aber einen Skin score von Dry mit 26% und das gefĂ€llt mir gar nicht. Anhand dieser Messungen hat FOREO nun eine passende Reinigungsmethode berechnet und diese gleich auf meine BĂŒrste ĂŒbertragen, sodass ich nur noch auf Start drĂŒcken muss und loslegen kann. Insgesamt dauert meine Behandlung nun 75 Sekunden und hat unterschiedliche IntensitĂ€ten:

Diese Reinigungsroutine habe ich nun schon seit ein paar Wochen und muss sagen, dass meine Haut mittlerweile wieder gesĂŒnder und strahlender aussieht! Die auf meine BedĂŒrfnisse zugeschnittene IntensitĂ€t der Reinigung scheint zu funktionieren, da ich sonst nicht wirklich viel an meinen verwendeten Produkten oder meinem Wasserkonsum (etwa 3 Liter7Tag) geĂ€ndert habe. Zur Reinigung benutze ich aktuell den Micro-Foam Cleanser von FOREO (20ml fĂŒr 9,90€), aber natĂŒrlich könnt ihr jeden Gesichtsreiniger mit diesem GerĂ€t verwenden! Passt nur auf, dass er keinen Alkohol enthĂ€lt oder besonders grobkörnig ist, das könnte das GerĂ€t beschĂ€digen. Man soll die Hautanalyse einmal in der Woche zur selben Zeit durchfĂŒhren, ich gestehe, ich habe das bis eben nicht gewusst, werde das dann aber mal regelmĂ€ĂŸig durchfĂŒhren und sehen, ob die gefĂŒhlten Verbesserungen auch messbar sind!

Preislich liegt die FOREO LUNA Play Smart 2 aktuell bei 89€ und sie ist in vier verschiedenen Gute-Laune-Farben (ich habe mich fĂŒr „Mint for you“ entschieden) erhĂ€ltlich!

Mir wurde das GerĂ€t kosten- und bedingungslos von Foreo zur VerfĂŒgung gestellt!

[Yummi] Vegetarische Teller-Einblicke

Ja huch, jetzt ist es doch schon wieder ewig her, dass ich meine vegetarischen Teller-Einblicke gepostet habe. Seit etwa sechs Wochen habe ich wieder eine eigene, „richtige“ KĂŒche und sogar zwei Töpfe, aber wenn ich ehrlich, koche ich doch eher selten 😉 Aktuell bin ich total verrĂŒckt nach Salat, da das schnell geht und weiterhin bestelle ich auch so etwa einmal die Woche etwas zu essen, um ein paar meiner liebsten Restaurants zu unterstĂŒtzen 🙂

Vor kurzem bestellten wir bei Domino’s, welche ich seit einer unguten Erfahrung vor ĂŒber zehn Jahren in Indien gemieden habe. Dabei liebte ich die Green Garden Pizza mit KĂ€serand heiß und inning..und Überraschung, sie ist immer noch verdammt gut! Einen veganen Burger mit Paprika & Ruccola gönnte ich mir mit viiiielen Pommes auch mal wieder und ich bin begeistert, dass die Burger nicht matschig bei einem ankommen. Mein schnelles go-to-FrĂŒhstĂŒck ist aktuell ein Smoothie mit Orangensaft, Banane, Apfel und TK-Beeren, wo noch Kurkuma hinzugegeben wird. Und die veganen FischstĂ€bchen von Aldi sind der Hammer – am besten mit Salat!

Ok, frittierte Kartoffel ist mein WohlfĂŒhlessen..diese hier sind von Best Worscht und haben die wunderbar scharfe B+-Soße auf sich. Da es mir letzt auch nach Nudelsalat gelĂŒstete, hatte ich mir eine riesige SchĂŒssel gemacht und dann drei Tage davon gegessen. Als Abwechslung gab es dann wieder Bratkartoffeln mit einer enormen Menge an Petersilie, aber was gibt es besseres als frische KrĂ€uter! Ein Joghurt-/Mangoeis durfte dann aber auch mal zwischendurch mit, dass nicht alles nur kartoffelig oder frittiert hier ist.

Indisches Kichererbsencurry mit seeeehr leckerem Naan gab es bei meiner Mama und ich könnte mich reinlegen. Mir fehlt indisches Essen sooooooo sehr und ja, auch die Geduld, ewig in der KĂŒche zu stehen, aber es ist so verdammt gut! Schon etwas lĂ€nger her ist mein Zusammentreffen mit dieser sĂŒĂŸ-sauren Maracujatorte, aber vielleicht trĂ€ume ich davon noch ab und zu. Und wir mĂŒssen natĂŒrlich noch mit Potato Wedges enden..und ich mir mal vornehmen, nicht so oft Kartoffeln zu essen 😉

Wovon könnt ihr aktuell nicht genug bekommen?