Nein, das wird keine Lovestory. Schon die letzten Male in Indien ist mein Haar gestorben. Und zwar wird es (auch dank der Sonne) immer enorm (enorm!) trocken und fühlt sich ganz schlimm an. Ich wollte nie wahrhaben, dass das echt am hiesigen Leitungswasser liegt. Aber da ich sogar mein Shampoo/meine Spülung (Herbal Essences für coloriertes Haar/Dove Sprühkur) aus Deutschland mitgenommen habe und auch die Waschroutine (alle zwei Tage) beibehalte, gibt es ansonsten keine schuldige Variable. Eine türkische Freundin erzählte mir, dass ihr Haar in Deutschland immer verendet und kaum ist sie in der Türkei, wird es wieder wunderbar. Diesen Positiveffekt hatte ich in der Türkei nicht, da hatte ich einfach gar keine Veränderung 😉 Anscheinend kriege ich hier nur die negativen Aspekte ab.

Hier habe ich mir nun noch eine Spülung gekauft und hoffe mal, dass die doppelte Dröhnung irgendwas erreicht. Sonst werde ich wohl echt noch auf Haaröl zurückgreifen müssen, was ich persönlich aber einfach nicht mag. Oder im Dezember die ultimative Pflege von Pantene Pro V nutzen – meine Mama hat da so eine Intensivmaske, die zwar auch für colorierte Haare ist, aber immer wieder richtig gut funktioniert.

Da Haare offen tragen bei 36 Grad eh nicht zur Debatte steht (und man in Indien keine offenen Haare hat), sind sie hier meist hochgesteckt und somit sieht man ihre Strohigkeit nicht auf den ersten Blick. Aber hach, das ist einfach kein tolles Haargefühl und ich habe im Moment doch etwas Angst, wenn ich daran denke, dass ich ihnen bald noch zehn Tage Meer zumute (es geht Anfang November auf die Andamanen, yay!). Meine Haare sind nämlich sehr..ich nenne es mal beeinflussbar. Sie müssen Meer und Sonne nur sehen, um auszubleichen und viel zu sehr ins Blonde abzudriften (japps, ich bin sehr gerne brünett)..und das werden sie definitiv tun, wenn ich erstmal in meinem Element bin und den ganzen Tag am Schnorcheln (und hoffentlich auch) Tauchen bin 🙂

Da umgehe ich also ganz schlau der Problematik von „draußen kalt, innen Heizungsluft“ im herbstlichen Deutschland und kämpfe stattdessen mit banalem Leitungswasser..irgendwas mache ich doch falsch 😉

5 Comments on Das indische Wasser und meine Haare!

  1. du erlebst wahrscheinlich eine wunderbare Zeit in Indien und die haben doch alles so wunderbar glatte und unkrisselige Haare. Was schmieren sich Inderinnen in die Haare? Vielleicht versuchst du mal heimische Haarpflegeprodukte. Und ein Haaröl alle paar Tage mal hilft bestimmt sehr. Du kannst es ja vor dem Waschen auftragen, sozusagen als Maske und es dann nachher auswaschen.

    Ich freue mich jetzt schon auf die Eindrücke, die du mit uns teilen wirst, wenn du wieder da bist 🙂

    Liebe Grüße
    Mimi

  2. Ich kenne das! In jedem Urlaub (wir fliegen immer dahion wo es warm ist), ist es das selbe. Ich denke, dass die knalle Sonne auf dem Kopf dafür verantwortlich ist. Im letzten Urlaub habe ich mir dann einen Hut zugelegt, weil es so schlimm war. Werde es nächstes Jahr mal von Anfang an mit Hut versuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.