Vor einiger Zeit bekam ich ein kleines, aber feines Paket von dem Onlineshop weine.de zugeschickt. Mit diesem sympathischen Shop habe ich in  der Vergangenheit schon kooperiert und bin von der Auswahl doch etwas überfordert 😉 Hier findet wirklich jeder, was er sucht. Ich selbst verschenke ja sehr gerne Wein, suche hier auch immer nach etwas Ausgefallenem und durch die ausführlichen Beschreibungen kauft man hier nicht die „Katze im Sack“, sondern genau das Richtige für die zu beschenkende Person. Mein Opa wird Weihnachten hier wieder glücklich gemacht 😉

Mein Testpaket war noch sehr sommerlich – zumindest rede ich mir ein, dass Erdbeergeschmack sommerlich ist. Das Prunkstück allerdings ist ein Wein von dem Weingut von Günther Jauch (ja, ich wußte sogar schon, dass er ein Weingut plus große Villa hat, aber nicht, wie es heißt):

(in unserem Garten wachsen lustige Dinge *g*)

Das Weingut von Othegraven gehört dem Günther und die Flasche rechts ist von ihnen. Drin ist 2011 Riesling „Kupp“ Kabinett lieblich und als Opa die Flasche sah, war er hin und weg! Definitiv schon ein hübsches Stück fürs Auge, aber hier kommt es nun wirklich auf den Inhalt an. Er kommt sehr exotisch daher und schmeckt nach Ananas, Aprikos und Zitrusfrüchten. Empfohlen wird er zu Weichkäse und Wildfleisch, aber nach einer Studie an der Empirie kann ich sagen, dass man (zumindest Opa) ihn auch ohne alles trinken kann und dabei ganz glücklich sein kann. Das Aromenfeuerwerk war definitiv vorhanden, der Wein schmeckt sehr komplex und macht so richtig Spaß! Preislich liegen wir hier bei der 0,75l-Flasche bei knapp 11,50 Euro – für einen „Promiwein“ ein Schnäppchen, wenn ich da an die Preise von Angelina Jolie’s Tropfen denke 😉 Also wer vielleicht einen WWM-Freund in der Reihe der Beschenkten hat, das wäre doch eine lustige Idee!

Von Kellermeister Manns gab es gleich doppelte Erdbeerpower, einmal einen Erdbeer-Wein (oder auch Erdbeer Rose) und einen Erdbeersecco (oder auch Erdbeerperlwein). Das sind für mich klassische Sommer- und/oder Frauengetränke. Süß, leicht, perlig und besonders gut schmeckend, wenn man noch ein paar frische Erdbeeren hinzufügt. Sieht ja auch für das Auge besser aus 🙂 Meine Mama und ihre Freundinnen sind hier die Zielgruppe und Hugo hatte man jetzt doch auch echt genug 😉 Sollte es nach mir gehen, würde man mal einen Kürbis-Wein kreieren, aber natürlich fragt mich ja keiner *g* Leider kann ich euch hier keine Verlinkung ud Preis-Info geben, die Sachen sind nämlich nicht mehr im Shop erhältlich. Wobei ich mir sicher bin, dass sie das nächsten Sommer wieder sind.

Wie steht ihr zu „Promi“-Weinen? Schon ausprobiert oder gar nicht interessiert? Und was trinkt ihr jetzt im Herbst besonders gerne? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.