Als Mitglied der Garnier Blogger Academy bekam ich letzten Monat die Pflegeserie Schaden Löscher von Fructis zugeschickt, worüber ich mich sehr freute. Das ebenfalls zur Serie gehörende Wunderöl (Bericht hier) sowie das In-Dusch-Nährspray mag ich bzw mein Haar nämlich sehr gerne leiden und somit war ich gespannt, wie es mir mit Shampoo und Spülung ergehen würde (erster Eindruck hier).

Schaden Löscher Garnier FructisFarblich sind die beiden Hübschen genau mein Beuteschema und die Verpackung ist im typischen Fructis-Design. Ich komme mit dem Verschluss gut zurecht, wobei ich hierbei meist etwas zu viel Produkt beim Dosieren erwische! Shampoo und Spülung sind für stark geschädigtes Haar, welches ich jetzt nicht unbedingt habe. Bei mir ist es ein fettender Ansatz und trockene Spitzen in Kombination mit Beanspruchung – ich wasche meine Haare alle zwei Tage und föhne sie meist auch an (aber eben mit einem Hitzespray).

Der Geruch ist „typisch“ Fructis und die Produkte haben eine gute Konsistenz, um sich einarbeiten zu lassen, da tropft nix. Die Schaumbildung ist in Ordnung und der Duft hält sich einige Zeit im Haar!

Schaden Löscher Garnier FructisDie Produkte sollen mit jeder Haarwäsche das Haar „verbessern“ und einem so zu stärkeren Längen, weniger Spliss und strahlendem Glanz verhelfen. Meine Haare waren damit nicht ganz so einverstanden, sie waren zunächst einmal kaum durchkämmbar. Hier musste ich mit einem extra Produkt nachhelfen, sonst hätte ich da trotz Tangle Teezer ewig gebraucht!

Mein Haargefühl war nach Verwendung der Produkte leider auch nicht sehr positiv – statt „gestärkt“ und „gesund glänzend“ fühlten sich meine Haare in den Längen eher trocken und ungepflegt an. Meist habe ich dann abends mit einem Haaröl nachgeholfen, da ich dieses Gefühl so gar nicht leiden konnte. Glänzend und samtig waren sie auch nicht, eher so, als ob ich die Spülung vergessen hätte.

Größter Kontrapunkt ist allerdings das schnelle Nachfetten! Schon am nächsten Tag war mein Ansatz sehr fettig und ich konnte nur noch mit Trockenshampoo raus, sonst hätte ich mich echt vor mir selbst geekelt. Das war wirklich verrückt, normalerweise sehen meine Haare an Tag 3 fettig aus, aber bei weitem nicht in diesem Ausmaß! Wenn ich in den Spiegel gesehen habe, fing es mich gleich an zu jucken, so dringend waschbedürftig sah das aus. Wenn man sich sowieso täglich die Haare wäscht, ist dieser Punkt hinfällig – ich kann da aber wirklich gar nicht drüber hinwegsehen und weiß, dass ich diese Produkte nicht nachkaufen werde!

Insgesamt leider kein erfreuliches Ergebnis, aber nicht jedes Produkt wirkt bei jedem Haar. Ich lasse die Finger von den Fructis-Produkten, wenn ich einkaufen bin, da ich das schnelle Nachfetten schon von anderen Sachen her kenne und daraus gelernt habe. Hier habe ich es jetzt wieder einmal probiert und weiß, dass es einfach nicht für mich gemacht ist. Hat das Problem noch jemand bei Fructis? Oder kommt ihr super mit den Produkten zurecht?

1 Comment on [Beauty] Review: Schaden Löscher von Garnier Fructis

  1. Ich komme mit Fructis auch nicht klar. Zudem sind in fast allen Sachen Silikone enthalten. Im Moment nehme ich das „Every-Day Shampoo“ von Sebamed und verzichte auf Spülungen da meine Kopfhaut mir die Syoss-Spülung seit Wochen schon übel nimmt. Damit kriege ich es aber langsam in den Griff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.