Die letzte Woche hat der Hashtag Projektwasserwoche bei mir einige soziale Medien dominiert. Gerolsteiner hatte dazu aufgerufen, eine Woche nur Wasser zu trinken und dafür einige Pakete Gerolsteiner Medium verschickt. Alle Teilnehmer bekamen drei Sixpacks a 0,75l-Flaschen zugeschickt. Dazu muss ich sagen, dass mir das schon einmal nicht ausgereicht hat, ich trinke pro Tag nämlich locker über drei Liter!

Projekt Wasserwoche GerolsteinerDas Gerolsteiner Medium ist ein sanft-spritziges Wasser, welches für Leute gedacht ist, die eben nur wenig sprudelndes Wasser mögen. Ich habe einige Flaschen in meiner Familie verteilt, damit jeder mal probieren konnte und die Resonanz war sehr positiv. Mir persönlich war es aber „nichts Halbes und nichts Ganzes“. Als passionierter Leitungswassertrinker (gerne durch den Brita Wasserfilter gefiltert), greife ich nur sehr selten zu Mineralwasser. Aber wenn ich das tue, dann soll es richtig schön bitzeln. Das tut dieses Wasser eben nicht.

Ich bin daran gescheitert, 7 Tage nur Wasser zu trinken! Meine 2 Liter trinke ich täglich, den Rest konsumiere ich dann aber (Früchte-)Tee und Kaffee sowie sehr selten mal ein Light-Getränk oder einen Saft. Während ich auf die letzten beiden Sachen ohne Probleme verzichten konnte, fiel mir der Tee einfach wahnsinnig schwer. Nur geschmacksneutrales Wasser war mir auf Dauer zu langweilig, erst habe ich wieder mit Tee begonnen und die letzten zwei Tage dann mit Kaffee. Denn ein Treffen zum Kaffee ist leider nicht unbedingt so gemütlich, wenn man dann ein Mineralwasser bestellt und dann daran nippend eine Stunde im Cafe verbringt.

Da ich mir aber denke, dass das #Projektwasserwoche zunächst einmal dafür gedacht war, Menschen zu sensibilisieren, ausreichend zu trinken, habe ich diesen Schritt schon einmal geschafft. Genug Wasser trinke ich am Tag ja, wobei ich auch weiterhin lieber zu Leitungswasser greife. An ungesüßtem Tee kann ich aber einfach nichts Böses entdecken und somit habe ich mir diesen nach einigen Tagen nicht mehr verboten. Meinen früher enorm hohen Kaffeekonsum habe ich schon sehr reduziert, aber so ganz kann ich leider noch immer nicht ohne – das habe ich diese Woche wieder gelernt! Hier werde ich wohl daran arbeiten, täglich nur noch eine Tasse zu trinken (statt momentan 3-4) – wobei ich eher versuchen sollte, acht Stunden pro Nacht zu schlafen, dann wäre der Kaffee nämlich nicht mehr überlebenswichtig!

Habt ihr bei #Projektwasserwoche von Gerolsteiner auch mitgemacht? Wie sind eure Erfahrungen? Ist noch jemand „gescheitert“ oder trinkt ihr sowieso nur Wasser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.