Der wohl letzte Teller-Einblicke Post 2014 – keine Angst, ich höre nicht auf zu essen, ich glaube nur nicht, dass sich bis zum 31. genug „spannende“ Sachen finden lassen. Während alle Weihnachten nämlich richtig auffahren, ist es bei uns eher wenig spektakulär, da meine Familie kulinarisch nicht sonderlich anspruchsvoll ist. Wenn es Kuchen gibt, egal zu welcher Uhrzeit, sind alle glücklich und das „richtige“ Essen wird eher nebenbei gefuttert 😉Teller-EinblickeWir waren bei einem arabisch-vegetarischem Buffet aka „dem Himmel auf Erden“ für mich und ihr seht, mein Teller ist voll mit Köstlichkeiten wie Falafel und Hummus. Besonders Tabouleh ist genau mein Ding, auch wenn ich nicht genau weiß, wie man es schreibt! Die Matcha-Kekse (Rezept hier) habe ich euch schon gezeigt und da ich noch mehr Süßes brauchte, ging ich mit Oma und Opa Sauerkirsch-Torte im Cafe essen. Die war wirklich köstlich und der Besitzer freute sich sehr, als ich es ihm sagte, da sie die Torten selbst machen. Könnte ich das, würde es die bei mir definitiv auch häufiger geben!

Teller-EinblickeDen Froyo gab es im Loop 5 in Weiterstadt in der Geschenke-Shopping-Pause. Da kann man sich den Froyo selbst „zapfen“, was ich persönlich ja toll finde! Die vegetarische TK-Pizza habe ich mit orangenen Minipaprika und einer Kartoffel gepimpt, ich LIEBE Kartoffeln auf Pizza. Wer auch ein KH-Junkie ist, probiert das mal aus, der helle Wahnsinn! Wirklich gesund gelebt, habe ich die letzten Tage nicht, sowohl Duplo Whites als auch Fred Ferkel von Katjes haben meinen Weg gekreuzt. Während ich die Duplos grandios finde und traurig bin, dass es nur eine LE ist, waren die Schweinchen irgendwie langweilig.

Teller-EinblickeRahmspinat mit Kartoffeln ist so ein simples, aber gutes Essen, richtiges Comfort Food, was einfach immer geht. Man muss dafür nicht wirklich in der Küche stehen und man schmeckt schon, dass man dem Körper hiermit (auch) etwas Gutes tut. Oh, schon wieder Schokolade! Dieses Mal ummantelte Nüsse, die bei Aldi Süd an der Kasse liegen..da kann ich schwer dran vorbeigehen, zum Glück kaufen wir nicht allzu oft dort ein 😉 Den Banane Cranberry Granatapfel Acai Smoothie verdünne ich jetzt mit Orangensaft und dämme so die bittere Säure etwas ein. Da mexikanisches Essen nie fehlen darf, hier wieder die obligatorischen vegetarischen Burritos – das ist immer Mittag- und Abendessen und danach bewegen kann ich mich auch nicht mehr *g* Es schmeckt aber auch einfach so gut, auch wenn mir hier das Bohnenmus fehlt – ich hoffe sehr, ich finde in Vancouver auch einen guten Mexikaner, sonst weine ich!

Gesund ist was anderes, ich weiß, wobei ich zwischendurch natürlich immer noch Obst & Gemüse esse, welches ich nicht fotografiere, aber die Süßigkeiten waren doch etwas stark vertreten. Damit wird nach Weihnachten dann aber brav wieder aufgehört, mein Körper soll sich nicht wieder an so viel Zucker gewöhnen, es war schwer genug, ihn davon zu befreien. Lustigerweise gingen bis auf meine Matcha-Kekse noch gar keine Plätzchen an mich, wovon ich sonst immer Berge verschlungen habe. Aber da ich auf meinen Körper höre und der nicht wirklich danach schreit, belasse ich es auch dabei 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.