Manchmal passieren einem wundersame Dinge, z.b. trifft man mitten im Yukon eine Deutsche, die in Florida lebt und dort für Almased arbeitet. Nachdem sie mir das sagte, verzog ich erst einmal das Gesicht, ich konnte es nicht kontrollieren. Meine bestimmt vor zehn Jahren gemachten Erfahrungen mit diesem Pulver habe ich nämlich noch immer in Erinnerung, so ekelhaft fand ich es. Damals habe ich es genau zweimal ausprobiert, einmal in Wasser und einmal in Milch gerührt und ich muss es gestehen, es kam mir jedes Mal hoch und ich konnte mir nicht vorstellen, es für längere Zeit täglich zu mir zu nehmen!

Almased

Für mich ist Almased nicht zum Abnehmen, ich wollte es als Protein-Zufuhr nehmen, da ich als Vegetarier hier immer etwas Probleme habe. Da ich der Vertreterin von meinen gar schrecklichen Erfahrungen berichtete, mixte sie mir ein Getränk, welches ich jetzt nicht unschlagbar lecker, aber wirklich trinkbar fand:

Kalte Mandelmilch, 2 Päckchen Almased, Kakao & Bananenextrakt wurde gut gemischt und dann mit Eiswürfeln serviert.

Vom Geschmack her war das wirklich annehmbar, denn man schmeckte das Almased-Pulver überhaupt nicht mehr. Man merkte es aber an der schleimigen Konsistenz, welche ich von vielen anderen Proteinshakes schon kenne, aber trotzdem nicht liebe. Es hinterlässt immer so ein sandiges, komisches Gefühl im Mund und ich musste jedes Mal ein großes Glas Wasser nach dem Shake trinken. Dadurch, dass man (Mandel-)Milch, Kakao und Extrakt verwendet, führt man sich hiermit aber auch Zucker & Kalorien zu, wodurch es zum Abnehmen dann wohl eher weniger geeignet ist. Pur in Wasser oder nur mit Milch könnte ich es leider immer noch nicht runterkriegen, ich habe es primär mit Schokosojamilch und Mandelextrakt gemischt, was praktisch für unterwegs war, da ich nur einen Becher brauchte.

Die letzten Wochen habe ich es nicht als Mahlzeit-Ersatz, sondern als Zwischenmahlzeit getrunken und keine Aversion entwickelt. So großartig, dass ich es aber kaufen würde, ist es nicht. Günstig ist das Produkt auch nicht gerade und ich muss gestehen, dass ich meine veganen Proteinpulver doch sehr viel lieber mag. Da muss ich nicht so viel „Extrasachen“ reinmischen, damit sie genießbar sind. „Satt gemacht“ hat mich so ein Drink übrigens locker 4-5 Stunden, was ich ganz schön lange fand..ich esse aber auch einfach zu gerne 😉

Als Fazit kann ich sagen, dass meine schlimmen Erfahrungen von früher etwas in den Hintergrund gedrängt wurden, ich werde jedoch niemals „Hurry, Almased“ schreien oder es mir selbst kaufen. In den USA und Kanada ist das Produkt überraschenderweise total bekannt und ich habe es schon in so vielen Haushalten gesehen, die ich während meiner Zeit hier besucht habe. Wobei man hier auch sehr viel offener damit umgeht als bei uns, Abnehmen ist hier ein tägliches Gesprächsthema, leider – spannend finde ich das nämlich nicht wirklich *g*

Habt ihr Erfahrungen mit Almased gemacht? Wenn ja, wie waren sie denn und habt ihr auch ein eigenes Getränkerezept entwickelt, welches euch besonders gut geschmeckt hat? 

1 Comment on [Yummi] Almased & Ich!

  1. Abnehmen ist doch hier bei uns auch kein Tabuthema 😉 Und Almased ist so dermaßen weit verbreitet… Und nicht das gelbe vom Ei. Die Inhaltsstoffe lassen einen schwindeln, gesund ist da nicht wirklich viel… Das Zauberwort ist nunmal tatsächlich gesunde Ernährung, dafür brauchts kein Pülverchen mit Kohlenhydraten, die kein Mensch so zu sich nehmen muss. Sorry, wenn ich da so negativ drauf reagiere! Aber wenn man wirklich mal logisch ans Thema Abnehmen geht, dann gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, seinen Speisenplan so einzurichten, dass das Genießen und Sichgesundernähren einander nicht ausschließen. Ich muss gestehen, ich habs nie verstanden, warum Menschen sich irgendwelche Pulverdiäten einverleiben… ist mir wirklich schleierhaft!
    Zur Info: Ich bin keine schlanke Elfe, war ich nie und will auch weiß Gott jedem Tierchen sein Pläsierchen lassen, aber ich denke mir einfach, wenn man seinen Verstand einschaltet und sich drauf einlässt, brauchts so teure Pulver einfach nicht!
    Deshalb sag ich, Finger weg von Almased und Konsorten!

    Lieben Gruß
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.